DSL Speedtest – Internet Geschwindigkeit messen

DSLregional DSL Speedtest: Messen Sie hier Ihre Download- und Upload-Geschwindigkeit, sowie Ping und Latenz jetzt zuverlässig und innerhalb weniger Sekunden. Beachten Sie bitte die unten aufgeführten Tipps zum DSL Speedtest.

Download
Mbit/s
Upload
Mbit/s
Ping
ms
Latenz
ms
Ihre aktuelle IP-Adresse:
Bezahlen Sie für Ihren Internetanschluss zu viel? Prüfen Sie es mit dem DSL Speedtest! Bei uns ermitteln Sie die Geschwindigkeit Ihres Internetzugangs. Es werden eine Reihe von Testdaten mit unterschiedlicher Dateigröße vom Server heruntergeladen (Download-Speed) und an den Server geschickt (Upload-Speed). Warum es unterschiedliche Paketgrößen geben muss? Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Messung möglichst genau ist. Dabei ermittelt die Geschwindigkeitsmessung automatisch Ihre Surfgeschwindigkeit.

Den DSL Speedtest beginnen Sie durch Drücken auf „STARTEN“.

Folgende Breitbandverbindung wird erkannt:

ADSL mit bis zu 16 Mbit/s
VDSL mit bis zu 100 Mbit/s
Kabel-Internet mit bis zu 400 Mbit/s
Glasfaser mit bis zu 1.000 Mbit/s
LTE mit bis zu 100 Mbit/s
UMTS mit bis zu 14,6 Mbit/s

Tipps für die optimale Messung

Internet-Speedtest

Damit Sie unverfälschte Ergebnisse erhalten, sollten Sie einige Punkte sicherstellen. Wir geben daher Tipps, um eine Messung unter optimalen Verhältnissen durchzuführen.

  • Schließen Sie alle unnötigen Programme.
  • Rufen Sie während des Tests keine Internetseiten auf.
  • Starten Sie während des Tests keine Downloads.
  • Stellen Sie sicher, dass niemand die Internetverbindung beansprucht.
  • Führen Sie den Test zu unterschiedlichen Zeiten aus.
  • Wählen Sie Server in Ihrer Nähe.
  • Verbinden Sie Ihren Computer per Ethernet-Kabel mit dem Router (kein WLAN!).
  • Schalten Sie für die Dauer des Tests kurz Ihre Sicherheitssoftware (z.B. Avira, GData, ZoneAlarm, …) aus. Diese können das Messergebnis verfälschen und zu höheren Messresultaten führen.

Hinweise zum Speedtest

Für 100% korrekte Messungen können wir Ihnen keine Garantie geben. Zu viele Faktoren können den Speedtest beeinflussen. So kann etwa die Auslastung des Servers dazu führen, dass die gemessene Geschwindigkeit zu langsam ist. Aber auch Ihre Netzwerkauslastung daheim kann für Verzögerungen sorgen.

So wird das Messergebnis ermittelt:

Beim Start des Speedtests wird eine Datei mit der Dateigröße „x“ in der Zeit „t“ übertragen. Beim Teilen der Dateigröße durch die Zeit erhalten Sie die Surfgeschwindigkeit.

Beispiel: Download einer 2 MB (16 Mbit) großen Datei in 1 Sekunde » Download-Speed von 16 Mbit/s.

Was ist der Ping beim DSL-Speedtest?

Der Ping ist die Verzögerung zwischen einer Anfrage und der Antwort aus dem Internet. Angegeben wird der Ping im Millisekunden (ms). Je niedriger der Ping ist, desto schneller reagieren Server aus dem Internet auf Anfragen (z.B. Webseitenaufrufe). So ermitteln Sie den Ping:

  1. Rufen Sie die Eingabeaufforderung auf indem Sie auf Start-Button drücken und „cmd“ eingeben. Bestätigen Sie mit der „Enter“-Taste.
  2. Geben Sie in das Fenster „ping [SERVER-IP]“ ein. Alternativ können Sie statt der Server-IP auch eine Internetadresse eingeben.
  3. Nach Betätigen der Enter-Taste wird Ihnen eine Ping-Statistik mit einem Mittelwert für den Ping angezeigt.
Ping-Messung

Ping-Messung

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zum DSL Speedtest

Was bedeuten Download, Upload, Ping und Latenz?

Download: Download oder Herunterladen wird in der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) das Empfangen von Daten bezeichnet. In unserem Speedtest ist das die maßgebliche Komponente zur Beurteilung der Bandbreite eines Internetanschlusses. Sie wird in Mbit/s (Megabit pro Sekunde) angegeben.
Upload: Upload oder Hochladen bedeutet in der EDV das Senden von Daten. Immer dann, wenn Sie z.B. ein Foto hochladen oder Daten in einem Web-Formular eingeben und auf „Absenden“ klicken, führen Sie einen Upload durch. Die Upload-Geschwindigkeit ist in der Regel bei Internetanschlüssen niedriger als der Download.
Ping:  Ping steht für die Abkürzung von „Packet Internet Groper“. Es handelt sich um ein Diagnose-Werkzeug. Damit lässt sich überprüfen, ob ein bestimmter Host (Gerät) in einem IP-Netzwerk erreichbar sind. Wir geben hier die Zeitspanne an, die zwischen Aussenden eines Pakets und dem Empfangen eines daraufhin zurückgeschickten Antwortpakets vergehen. Der Wert wird in ms (Millisekunden) angegeben.
Latenz:  Die Latenz gibt in einem Netzwerk an wie viel Zeit ein Datenpaket benötigt, um von einem festgelegten Punkt zu einem anderen zu kommen. Da im Internet die zu überbrückenden Distanzen, die Anzahl an Hops über Server, Switches und Router deutlich größer sind als in einem kleinen Netzwerk, kann die Latenz einen Aufschluss darüber geben, ob zu viele Hops vorhanden sind, die die Internetgeschwindigkeit bremsen. Die Latenz wird ebenfalls in ms angegeben und sollte so nahe wie möglich an 0 (Null) sein.

Welche Voraussetzungen muss mein Gerät für den DSL Speedtest erfüllen?

Um diesen Internet Speedtest erfolgreich zu starten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein. Der Browser muss XHR Level 2 und Web Workers unterstützen. Folgende Browser und Versionen sind für unseren Speedtest geeignet:

  • Internet Explorer 11
  • Microsoft Edge 12+
  • Mozilla Firefox 12+
  • Google Chrome / Chromium 31+
  • Apple Safari 7.1+
  • Opera 18+

Ich habe einen Kabelanschluss – kann ich den DSL Speedtest trotzdem nutzen?

Ja! Unser DSL Speedtest funktioniert unabhängig davon, ob Sie einen DSL-Anschluss mit DSL-Router oder einen Kabel-Internetanschluss mit einem Kabelmodem haben. Wir empfehlen Ihnen am Kabelanschluss Ihren PC direkt mit dem Kabelmodem zu verbinden.

Funktioniert der Geschwindigkeitstest auch auf Smartphones und Tablets?

Ja! Sofern die oben aufgeführten Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie den DSL Speedtest auch an Ihrem Handy durchführen. Selbstverständlich können Sie den Speedtest auch über einen Highspeed Anschluss mit Ihrem Handy durchführen.

Kann ich während der Messung weiter am Gerät arbeiten?

Sie sollten während die Messung läuft keine Aktionen am PC, Smartphone oder Tablet machen. Das Anschauen eines Youtube-Videos, Downloads oder Surfen können die Messung beeinflussen und zu falschen Ergebnissen führen. Der Speedtest kann übrigens bis zu 500 MB an RAM beanspruchen.

 Läuft der Speedtest auch über das WLAN?

Selbstverständlich können Sie den DSL Speedtest auch über das WLAN starten. Allerdings wollen Sie einen verlässlichen Wert für Ihre Internetverbindung erhalten. Wir empfehlen daher die Geschwindigkeitsmessung direkt am Router durchzuführen. Verbinden Sie daher Ihren PC oder Laptop per LAN-Kabel (Netzwerkkabel) direkt mit Ihrem Router. Sie wollen ermitteln wie schnell Ihr WLAN ist? Dann empfehlen wir unseren Artikel „WLAN Geschwindigkeit messen„.

 Was kann ich tun, wenn die Messung ergibt, dass die Internetgeschwindigkeit zu langsam ist?

Die Geschwindigkeitsmessung ergibt, dass Ihre Leitung zu langsam ist? In dem Fall empfehlen wir Ihnen folgende Vorgehensweise:

  • Prüfen Sie zunächst, ob im gesamten Netzwerk während der Messung kein anderes Gerät die Leitung beansprucht hat. Das können z.B. Smart-Home-Geräte sein, ein mit dem Internet verbundener Fernseher oder ein anderes Familienmitglied, welches über den Internetanschluss surft. Des Weiteren sollten Sie am Gerät, welches den DSL Speedtest durchführt, überprüfen, dass keine weiteren Downloads aktiv sind oder andere Apps/Anwendungen die Internetleitung beeinträchtigen (etwa für Updates). Hilfreich kann es sein den Datenverkehr anzuschauen, der über die Netzwerkkarte läuft.
  • Führen Sie den DSL Speedtest zu unterschiedlichen Zeiten durch (Abends, Morgens, Wochentag und Wochenende). Dadurch schließen Sie aus, dass Ihre Messung zu Stoßzeiten stattgefunden hat, wenn besonders viele Menschen in Ihrer Nachbarschaft das Internet nutzen (z.B. Abends). Bilden Sie aus den unterschiedlichen Messungen einen Durchschnittswert. Unter Umständen kann es sich für Sie auch lohnen einen weiteren DSL Speedtest neben dem von DSLregional an Ihrem Anschluss durchzuführen. Wir können Ihnen z.B. den Speedtest „Zack“ vom Hersteller Fritz empfehlen. Wie auch DSLregional prüft Fritz die Werte Download, Upload, Ping und Jitter (Latenz). So haben Sie Vergleichswerte für Ihre Breitbandverbindung.
  • Prüfen Sie, ob Sie veraltete Hardware nutzen. Ein veralteter Router, ein alter PC oder ein veraltetes Smartphone könnten für die geringe DSL-Geschwindigkeit verantwortlich sein. Wechseln Sie die Hardware in dem Fall bzw. führen Sie Softwareaktualisierungen durch und starten Sie unseren DSL Speedtest erneut.
  • Wir die Maximalleistung Ihres Internetanschlusses (laut Vertrag) beim DSL Speedtest immer noch nicht erreicht, so haben Sie vermutlich eine verminderte Bandbreite. In dem Fall haben Sie das Recht der Nachbesserung. Hat Ihnen der Internetanbieter/Provider vertraglich 50 Mbit/s (VDSL50) zugesichert, bei Ihnen aber in der Praxis aber z.B. maximal 25 Mbit/s ankommen, so können Sie vom Anbieter eine Nachbesserung verlangen. Kann der Provider technisch bedingt kein schnelleres DSL oder Internet bereitstellen, so ist dieser verpflichtet Sie als Kunden in ein günstigeres Paket zurückzustufen. Will der Provider Sie nicht zurückstufen, so können Sie den Vertrag kündigen. Das besagen die EU-Richtlinien. Allerdings müssen wir von DSLregional anmerken, dass die Durchsetzung der Kundenrechte meist vor Gericht endet und mit viel Aufwand verbunden ist. Hilft alles nicht, so empfehlen wir den Wechsel des Anbieters. Unter DSL-Vergleich finden Sie weitere Tarife der Internetanbieter.

 Werden die Messergebnisse gespeichert?

Ja. Ihre Messergebnisse werden gespeichert. Folgende Daten speichern wir in unserer Datenbank und werten diese aus: IP-Adresse, die Messwerte (Download, Upload, Ping, Latenz), Ihr Hostname, Zeitpunkt der Messung und User-Agent (Browser). Mit der Durchführung des Tests erklären Sie sich damit einverstanden.

Diese Seite einem Freund empfehlen