4.8 Sterne – basierend auf 13 Bewertungen

Glasfaser Hausanschluss

Wie kann man einen Glasfaseranschluss im Haus erhalten?

In der heutigen digitalisierten Welt ist schnelles Internet für Privathaushalte und Unternehmen unerlässlich. Die Glasfasertechnologie stellt dabei eine zukunftsweisende Lösung dar, um extrem hohe Datenübertragungsraten und stabile Verbindungen zu ermöglichen. In diesem Artikel erklären wir die Vorteile eines Glasfaser Hausanschlusses und geben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation.

Bild von Konstantin Matern - Autor auf DSLregional.de
Konstantin Matern
Autor & Informatiker
Teilen:
Artikel wurde geprüft am 17.10.2023
🕘 Das Wichtigste in Kürze
📃 Inhaltsverzeichnis

Grundlagen der Glasfasertechnologie

Glasfaserkabel bestehen aus hauchdünnen Glas- oder Kunststofffasern, durch die Lichtsignale übertragen werden. Diese Technologie bietet im Vergleich zu herkömmlichen Kupferkabeln und anderen Breitbandtechnologien zahlreiche Vorteile, wie höhere Datenraten, größere Übertragungsdistanzen und eine höhere Stabilität der Verbindung.

  • Download und Upload hoch

    Eine gleichbleibende Leistung ist einer der Vorteile. Außerdem bieten viele Glasfaseranbieter im Upload die gleiche Geschwindigkeit, wie beim Download. Bei Kabel-Internet und DSL hast du in der Regel asynchrone Internetanschlüsse (Download höher als Upload).

  • Stabile Verbindung

    DSL ist störanfällig. Glasfaser ist dagegen weniger störanfällig und liefert eine stabile Leistung vom Anbieter bis Haus und Router. Bei der Glasfaserleitung gibt es kaum Leistungsverlust und daher liefert die Verbindung auch bei längeren Entfernungen keine Geschwindigkeitseinbußen.

  • Für die Zukunft gerüstet

    Terrabit-Geschwindigkeiten sind theoretisch mit Glasfaser-Hausanschlüssen realisierbar. Ein Eigenheim oder die Immobilie sind daher für die Zukunft sicher gerüstet. Jedes Gebäude mit Glasfaseranschluss wird daher aufgewertet.

Wenn du einen Glasfaser-Hausanschluss beauftragst, sorgt ein Versorgungsunternehmen für die Verbindung deines Haushalts mit dem Glasfasernetz. Ein Hausanschluss umfasst dabei alle Leitungen bis zu deinem Grundstück, die Hauseinführung und die Elektrogeräte im Haus.

Brauche ich Glasfaser im eigenen Haus überhaupt?

Wie sinnvoll ist ein Glasfaser-Hausanschluss? Reicht nicht der einfache DSL-Anschluss mit immerhin 250 Mbit/s? Privatkunden sind häufig verunsichert und gerade im Altbau wird daher auf die  Glasfaserleitung verzichtet. Doch ist das die richtige Entscheidung?

Ein Blick auf die Vergangenheit hilft bei der Beantwortung. Vor 20 Jahren reichten den meisten Haushalten noch 1 bis 2 Mbit/s. Heute würde die Kundenhotline nicht still stehen, wenn ein Privathaushalt mit weniger als 16 Mbit/s surft. Für 20 Jahren reichte das Internet für eine einfache Recherche oder für den Versand von E-Mails.

Heute verursachen Internetaufrufe ein höheres Datenvolumen als noch vor einigen Jahren. Aber vor allem die Anwendungen sind heute andere. Wir nutzen heute:

Ein gestiegener Bandbreitenbedarf ist daher der wichtigste Grund auf einen Glasfaseranschluss zu setzen. Denn wir wissen nicht, ob in 10 Jahren ein Anschluss mit 250 Mbit/s noch ausreicht. Bei Glasfaser sind schon heute 1.000 Mbit/s buchbar und in Zukunft ist die Leitung bereit für vielfach schnellere Geschwindigkeiten.

Seit 2016 müssen Neubauten mit einer Glasfaserleitung ausgestattet sein. Dafür sorgt das DigiNetz-Gesetz. Privatkunden und Gewerbebetriebe müssen bei der Erschließung eines Neubaugebiets mit Glasfaser versorgt werden.

Komponenten des Glasfaser-Hausanschlusses

Bei deinem Glasfaser-Hausanschluss hast du eine Hauseinführung. Durch ein kleines Loch wird ein Leerrohr eingeführt, um anschließend das LWL-Kabel „einzublasen“. Das LWL-Kabel wird zu den technischen Geräten geführt.

Okar Fragezeichen - Hilfe

Was beinhaltet ein Glasfaser Hausanschluss?

Ein Glasfaser Hausanschluss ist eine Breitbandverbindung, die ein Gebäude mit dem Glasfasernetz verbindet, um extrem hohe Datenübertragungsraten und eine stabile Internetverbindung zu ermöglichen. Wichtige Begriffe rund um einen Glasfaser Hausanschlusses sind:

  1. Glasfaserkabel: Hauchdünne Fasern aus Glas oder Kunststoff, durch die Lichtsignale zur Datenübertragung gesendet werden.
  2. Netzverteiler: Eine zentrale Verteilstation, die das Glasfasernetz auf mehrere Haushalte oder Gebäude aufteilt.
  3. Leerrohr: Ein Schutzrohr, das die Glasfaserkabel vom Netzverteiler zum Gebäude führt und vor Umwelteinflüssen schützt.
  4. Hausübergabepunkt (HÜP): Eine Schnittstelle im Inneren des Gebäudes, an der das Glasfaserkabel endet und mit dem Hausnetzwerk verbunden wird. Ein Techniker montiert eine Glasfaseranschlussbox (HÜP) in einem Umkreis von 3 Metern im Hausinneren. Wenn von hier aus die weitere Verkabelung per Kupferkabel erfolgt, dann handelt es sich um einen FTTB (Fiber to the building) Anschluss. Falls von hier aus weiter per Glasfaser verteilt wird, ist es ein ein FTTH-Anschluss.
  5. Glasfaserdose (GF-TA: Glasfaser-Teilnehmeranschluss): Neben dem Router wird der GF-TA installiert. In einem Mehrfamilienhaus befinden sich die GF-TA in den Wohnungen, während der HÜP im Keller, Flur oder Hauswirtschaftsraum ist.
  6. Glasfasermodem (NT): Per Glasfaser-Patchkabel geht es in kurzer Distanz (bis 0,5 m) zum Glasfaser-Modem. In näherer Umgebung (bis 2 m) muss ich eine Steckdose befinden, da das Glasfaser-Modem über eine Stromversorgung verfügen muss.
  7. Router: Ein Netzwerkgerät, das die Verbindung zum Internet herstellt und die Internetverbindung im Gebäude verteilt. Du kannst auch einen Glasfaser-Router wählen, der ein Glasfaser-Modem bereits integriert hat. Ein Router wie die Fritzbox 7950 AX muss mit einem LAN-Kabel (Cat 7 oder höher) angebunden werden.

Glasfaser-Hausanschluss bauen - Das ist der Ablauf

Bevor es Zuhause losgeht, muss ein Glasfaser-Unternehmen (regionaler Anbieter) auf die Stadt oder Gemeinde zugehen. Diese bauen regional Glasfaser aus und schließen einen Kooperationsvertrag. Damit die Häuser angebunden werden können, kommt es zu einer Nachfragebündelung. Findet der Glasfaseranbieter genügend Haushalte, die einen Vorvertrag abschließen, findet der Glasfaserausbau statt.

Hinweis: Es gibt auch die Variante bei der eine Gemeinde/Stadt den Glasfaserausbau offiziell durchführt. Hier bewerben sich dann Unternehmen. In dem Fall kann die Gemeinde/Stadt auch Fördermittel von Bund und Lang beantragen.

Hier die 5 Schritte zu deinem Glasfaser-Hausanschluss:

1

Nachfragebündelung

Hauseigentümer unterzeichnen Vorverträge beim Glasfaseranbieter und entscheiden sich für einen Glasfaser-Tarif (meist 2 Jahre Laufzeit).

2

Entscheidung für Glasfaserausbau

Je nach Anbieter und Voraussetzungen kommt es zur Entscheidung für den Glasfaserausbau, wenn eine bestimmte Quote erreicht wird. Meist müssen 30 bis 40 % der Haushalte sich für einen Glasfaser-Hausanschluss entscheiden.

3

Tiefbauarbeiten

Unter den Gehwegen und Straßen werden Glasfaserleitungen bis zu den Grundstücksgrenzen gezogen. Die Glasfaserleitungen werden in das Haus oder den Keller "geblasen".

Tipp: Im Einfamilienhaus solltest du für die Inbetriebnahme des Anschlusses in unmittelbarer Nähe deiner Glasfaseranschlussbox jetzt eine Steckdose installieren (lassen). Sie ist notwendig, um den Konverter bzw. das Modem mit Strom zu versorgen. Konverter und Modem/Router müssen per Netzwerkkabel verbunden werden. Verwende ein hochwertiges Kabel (Cat 7 oder höher).

LWL-Kabel verlegen beim Glasfaser-Hausanschluss
LWL-Kabel verlegen - Tiefbauarbeiten an der Straße
Glasfaser Leerrohr mit Erdrakete
Glasfaser Leerrohr mit Erdrakete
EXPERTEN-TIPP

“Wenn du nicht möchtest, dass deine Geräte im Haus direkt an der Außenwand des Hauses – also in direkter Nähe zum Bohrloch – montiert werden, dann spreche mit den Tiefbauarbeitern und lasse das Leerrohr entsprechend deiner Wunschposition länger abschneiden. Dann kannst du das Leerrohr im Gebäude in einem Kabelkanal individuell zu deiner Wunschposition hin (da wo der Router später hin soll) selbst verlegen.“

Konstantin Matern

DSLregional.de (Über uns)

4

Hausinstallation

Techniker installieren im Gebäude den Glasfaser-Hausanschluss. Diese Arbeiten umfassen das Spleißen der Glasfaserkabel und die Installation der Glasfaser-Anschlussdose (GF-TA) sowie des Modems (NT).

Installation der Glasfaser-Dose (GF-TA)
Installation der Glasfaser-Dose (GF-TA)
5

Anschlussschaltung

Im letzten Schritt schaltet der Anbieter den Anschluss. Häufig erfolgen Schritt 4 und Schritt 5 in einem Zug, so dass du deinen Anschluss gleich nutzen kannst. Die Einrichtung des Routers führst du selbst durch. Der Glasfaseranbieter sendet dir Internet-Zugangsdaten zu.

Die Dauer von Nachfragebündelung bis Schaltung liegt bei ca. 4 bis 10 Monaten. In einigen Fällen ist der Ausbau auch in wenigen Wochen abgeschlossen. Wird dein Haus nachträglich an das Glasfasernetz angeschlossen geht es auch deutlich schneller, da die Anbieter bei einem regionalen Ausbau genügend LWL-Kabel verlegen, um Grundstücke nachträglich anzubinden.

Glasfaser Hausanschluss - Anschluss aller Geräte
Glasfaser Hausanschluss - Anschluss aller Geräte

Welche Vorteile hat ein Glasfaser Hausanschluss?

Ein Glasfaser Hausanschluss ist dein Ticket in eine neue Liga des Internets, weit jenseits von traditionellen Verbindungen wie DSL oder Kabel. Die entscheidenden Vorteile, die diesen Unterschied ausmachen, sind:

Geschwindigkeit

Mit einem Glasfaser Hausanschluss wirst du Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s erleben. Stell dir das vor - das ist ungefähr viermal schneller als der flotteste DSL-Anschluss. Es ist wie der Unterschied zwischen Spazierengehen und einem Rennwagen! Aber sei gewarnt, ein Kabel-Anschluss kann in einigen Fällen genauso flott unterwegs sein. Es lohnt sich also, die verschiedenen Optionen zu vergleichen.

Hohe Stabilität

Ein Glasfaser Hausanschluss verspricht dir eine konstante und zuverlässige Datenübertragung - so stabil wie ein Fels in der Brandung. Du kannst dich entspannt zurücklehnen und musst dir keine Gedanken über Störungen, Ausfälle oder Drosselungen machen. Mit Glasfaser genießt du sorgenfreies Surfen, Streaming und Gaming ohne Unterbrechungen.

Hohe Sicherheit

Ein Glasfaser Hausanschluss bietet dir einen zusätzlichen Schutzschild gegen Hackerangriffe oder unerwünschte Lauschangriffe. Das liegt daran, dass Glasfasern keine elektromagnetischen Signale aussenden - sie sind quasi ein Tresor für deine Daten. Das macht es für unliebsame Gäste äußerst schwierig, sie zu manipulieren oder abzuhören. Mit Glasfaser bist du also nicht nur schnell, sondern auch sicher unterwegs.

Zukunftsfähigkeit

Ein Glasfaser Hausanschluss katapultiert dich direkt in die digitale Zukunft. Glasfaser ist die modernste und potenteste Übertragungstechnologie, die sich kontinuierlich weiterentwickelt und immer neue Möglichkeiten eröffnet. Von zukunftsorientierten Anwendungen und Diensten, die immer hungriger nach Bandbreite werden, kannst du dann in vollen Zügen profitieren. Kurz gesagt: Mit Glasfaser bist du bestens gewappnet für das, was da digital auf uns zukommt.

Wie kann ich einen Glasfaser Hausanschluss bekommen?

Bevor du in den Genuss eines rasend schnellen Glasfaser Hausanschlusses kommst, gibt es einige Anforderungen zu erfüllen. Die wesentlichen Meilensteine auf deinem Weg zu einer Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung sind:

  • Verfügbarkeit

    Dein Eigenheim sollte sich in einer Gegend befinden, in der der Glasfaserausbau bereits im Gange ist oder zumindest geplant wurde. Am einfachsten prüfst du die Verfügbarkeit von Glasfaser in deinem Bereich, indem du dich direkt an deinen Anbieter wendest oder eine entsprechende Online-Plattform nutzt. Dort kannst du oft ganz unkompliziert checken, ob dein Zuhause schon für die Geschwindigkeit der Zukunft gerüstet ist.

  • Nutzungsvereinbarung

    Es ist wichtig, dass du mit deinem Anbieter eine Nutzungsvereinbarung abschließt. Diese legt die Spielregeln fest, unter denen du dich ins Glasfasernetz einklinken darfst. Meistens ist die Nutzungsvereinbarung kostenlos oder verlangt lediglich eine kleine Finanzspritze, um die Investitionskosten ein bisschen zu unterstützen. Das ist der offizielle Weg, um dein Zuhause fit für die digitale Zukunft zu machen!

  • Installation

    Du musst grünes Licht für die Installation des Glasfaser Hausanschlusses in deinem Zuhause geben und möglicherweise einige Vorarbeiten leisten. Keine Sorge, du musst nicht selbst Hand anlegen - die Installation wird von erfahrenen Profis deines Anbieters oder eines von ihm beauftragten Unternehmens durchgeführt. Sie wissen genau, was zu tun ist, um dein Zuhause ans Netz der Zukunft anzuschließen.

Natürlich sind die vielen Vorteile eines Glasfaser Hausanschlusses überzeugend. Doch während du die rasenden Geschwindigkeiten und höchste Sicherheit genießt, solltest du auch die finanzielle Seite im Auge behalten. Es gibt einige finanzielle Fallstricke, die du unbedingt vermeiden solltest, um das Beste aus deinem Glasfaseranschluss herauszuholen ohne dein Budget zu sprengen.

Für konkrete Tipps und Hinweise, lies unseren Artikel: Die 5 finanziellen Fehler, die du beim Glasfaser Hausanschluss vermeiden solltest„. Hier erfährst du, wie du mit klugen Entscheidungen Geld sparen kannst, ohne an Qualität zu verlieren.

Welche Arten von Glasfaser Hausanschlüssen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Glasfaser Hausanschlüssen, je nachdem, wie weit die Glasfaser in dein Haus verlegt wird. Die gängigsten Arten sind:

FTTH (Fiber to the Home)

Das bedeutet, dass die Glasfaser bis zu deinem Router reicht. Das ist die leistungsstärkste und zukunftssicherste Variante, da du die volle Bandbreite der Glasfaser nutzen kannst.

FTTB (Fiber to the Building)

Das bedeutet, dass die Glasfaser bis zu deinem Gebäude reicht. Das ist eine häufige Variante bei Mehrfamilienhäusern oder Wohnanlagen. Die einzelnen Wohnungen werden dann über Kupferkabel oder andere Technologien angeschlossen.

FTTC (Fiber to the Curb)

Das bedeutet, dass die Glasfaser bis zu einem Verteilerkasten in Deiner Straße reicht. Von dort aus wirst du über Kupferkabel oder andere Technologien angeschlossen.

FAQ: Fragen rund um den Glasfaser-Hausanschluss

Du hast noch Fragen? Wir haben hier eine Sammlung von Fragen, die rund um den Glasfaseranschluss auftauchen.

Kann ich meinen Glasfaseranbieter frei wählen?

Die Frage, ob Glasfaser-Internet in meiner Region verfügbar ist, hängt davon ab, welche Anbieter Glasfaser ausbauen und unter welchen Bedingungen der Ausbau vereinbart wurde. Fachleute nennen dies auch „Open Access“.

In der Regel vermarkten Anbieter, die Glasfaserkabel verlegen und ausbauen, das Netz in den ersten Jahren nur selbst und stellen es später auch anderen Anbietern zur Verfügung.

Allerdings ist es leider oft so, dass alternative Anbieter kein Interesse am Glasfaser-Ausbau haben, da die Bedingungen für die Nutzung des Netzes unattraktiv sind. Derzeit bleibt Ihnen deshalb nur die Möglichkeit, die Verfügbarkeit bei allen Anbietern einzeln anzufragen und sich auch vor Ort zu informieren.

Was kostet der Glasfaser-Hausanschluss?

Wenn du überlegst, einen Glasfaseranschluss zu bauen, solltest du zwischen dem Anschlussvertrag und dem Nutzungsvertrag unterscheiden.

Ohne Nutzungsvertrag musst du mit Anschlusskosten von etwa 500 bis 1000 Euro rechnen, wenn der Glasfaser-Anschluss gebaut wird, aber es keinen Vertrag über die Nutzung gibt.

Aber es gibt auch die Möglichkeit, einen Anschlussvertrag mit einem Nutzungsvertrag zu kombinieren. Viele Unternehmen bieten solche Kombiverträge an, bei denen du die Anschlusskosten erlassen bekommst, wenn du einen Versorgungsvertrag mit einer Mindestvertragslaufzeit von 2 Jahren abschließt. Einige Glasfaseranbieter bieten nur diese Option an.

Welche Bandbreite ist für den Glasfaser-Hausanschluss sinnvoll?

Viele Internetanbieter werben mit hohen Download-Bandbreiten, aber die Qualität deines Internetanschlusses hängt auch von anderen Faktoren ab, wie beispielsweise der Upload-Bandbreite.

Gerade in Zeiten von Homeoffice und Cloud-Nutzung benötigst du auch eine größere Bandbreite im Upload. Es wird oft unterschätzt, wie viel Bandbreite für moderne Videotelefonie oder schnellen Dateiversand benötigt wird.

Früher haben sich Anbieter bei der Bewerbung ihrer Anschlüsse nur auf die Download-Raten konzentriert. Aber heute setzt zeitgemäße Internetnutzung eine gewisse Qualität bei beiden Parametern voraus.

Deine individuell notwendige Bandbreite hängt stark von deinen persönlichen Nutzungsgewohnheiten ab. Zum Beispiel reicht für ein Rentnerehepaar, das nur gelegentlich im Internet surft, derzeit eine Bandbreite von unter 100 Mbit/s im Download aus, während Eltern im Homeoffice mit internetaffinen Kindern eine höhere Bandbreite zwischen 100-400 Mbit/s benötigen. Bandbreiten von 500 Mbit/s bis 1 Gbit/s sind derzeit in der Regel nur für Firmen relevant.

Unser Tool hilft dir dabei die richtige Geschwindigkeit zu wählen: Internetgeschwindigkeit ermitteln

Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, greife beim Vertragsabschluss eher auf eine etwas niedrigere Bandbreite zurück. Bei fast allen Anbietern kannst du eine Höherstufung (Upgrade) bekommen, wenn du merkst, dass du mehr Bandbreite benötigst. Wähle jedoch nicht von Anfang an einen überdimensionierten Tarif, da ein Downgrade auf niedrigere Bandbreiten meist erst zum Ende der Mindestvertragslaufzeit möglich ist.

Welche Besonderheiten gelten für Grundstückseigentümer?

Wenn Glasfaser von der Straße oder vom Bürgersteig bis in deinen Keller verlegt wird, durchläuft das Netz deinen privaten Grund. Als Grundstückseigentümer:in hast du die Hoheit über dein Eigentum und es darf nicht grundlos beeinträchtigt werden.

In den meisten Fällen ist die Zustimmung des Hauseigentümers oder der Hauseigentümerin für den Anschluss an ein Telekommunikationsnetz erforderlich. Eine Zustimmung ist bei einem Anschluss an ein Netz mit sehr hoher Kapazität jedoch nicht notwendig, da das Telekommunikationsgesetz eine Ausnahme enthält, die es den Netzanbietern in den meisten Fällen ohne Zustimmung ermöglicht, Gebäude an ein Glasfasernetz anzuschließen.

Wer haften bei der Herstellung des Glasfaser-Hausanschlusses?

Falls es beim Bau des Glasfaser-Anschlusses im Keller zu einem Bauschaden kommt, wie zum Beispiel dem Anbohren von anderen Leitungen (Strom, Wasser) oder einer unsachgemäßen Verlegung, haftet normalerweise das Tiefbauunternehmen.

Es ist jedoch wichtig, den Schaden durch Fotos und genaue Notizen zu dokumentieren und dem Glasfaser-Unternehmen zu melden.

Hast Du 2 Minuten?

(Wird nur 1 x angezeigt!)

Konstantin Matern DSLregional

Verpass nicht die Chance, deinen perfekten Internetanbieter zu finden! Hol dir jetzt deine persönliche Tarifempfehlung 🤝.

Konstantin Matern