Alle DSL Anbieter vergleichen – Schnelles Internet Zuhause

DSL Anbieter

DSL Anbieter: Telekom, Vodafone, 1und1, o2, EWE, Osnatel, Netcologne, SWB und co.

Es sind auf dem Markt mittlerweile viele Anschlussarten verfügbar – darunter Kabel-Internet, Glasfaser und Satelliten-Internet. Am weitesten verbreitet und klassisch ist die Verbindungsart DSL. Darüber sind nach wie vor Highspeed-Internetzugänge erhältlich, die preislich attraktiv sind. Wir geben hier einen Überblick über die zahlreichen DSL Anbieter und deren Verbindungsarten geben. Auf diese Weise können Sie einen passenden Provider wählen.

DSL-Anbieter im Überblick

In Deutschland hat sich seit der Öffnung des Telekommunikationsmarktes die Anzahl an Telefon- und DSL-Anbietern vervielfacht. Neben den bundesweit agierenden Providern gibt es auch viele kleine DSL Anbieter. Die örtlichen DSL-Provider verfügen nicht selten über ein eigenes Glasfaser-/DSL-Netz. Nachfolgend stellen wir die großen Anbieter mit DSL-Technik vor.

Bekannteste DSL Anbieter

Telekom DSL: Tarife für Internet, Telefonie und auf Wunsch mit Fernsehen

Als bundesweit tätiger Internetanbieter ist die Telekom größter DSL-Anbieter in Deutschland. Die Internetanschlüsse via DSL sind bis zu 100 Mbit/s schnell und beinhalten bei den „Magenta Zuhause“-Tarifen Internet und Telefonie. Als Ergänzung ist bei Kunden die Entertain-Option sehr beliebt. Sie beinhaltet ein Abo für IPTV (Fernsehen – auch in HD).

1&1 DSL:  Schnelle und günstige DSL-Pakete inkl. Telefonie

DSL-Anbieter 1&1 hat DSL-Pakete mit einer Bandbreite von 6 bis 100 MBit/s (VDSL) im Angebot. Dabei sind die Pakete ohne Volumenlimit und beinhalten eine gute Ausstattung: der 1&1 Homeserver ist eine Fritzbox speziell für den DSL-Anbieter. Das Versorgungsgebiet von 1&1 gilt als groß, da es Kooperationen mit anderen Netzbetreibern gibt.

Vodafone DSL:  DSL- und Telefon-Flat zum Knallerpreis – auf Wunsch mit TV

In Deutschland verfügt Vodafone über eine gute Netzinfrastruktur – einen Teil dazu beigetragen hat die Übernahme von Arcor. Für Wechsler sind die DSL-Angebote sehr attraktiv. Der DSL-Anschluss ist beim DSL-Anbieter bis zu 100 MBit/s (VDSL) schnell. Auf Wunsch erhalten DSL-Kunden auch Vodafone-TV. Das Internet-TV-Paket steht für Fernsehen in SD und HD.

o2 DSL:  DSL Anbieter mit Verträgen auch ohne Mindestvertragslaufzeit

Die DSL-Pakete bei o2 sind in den ersten Monaten vergleichsweise besonders günstig. Dabei haben die in ganz Deutschland verfügbaren Tarife Geschwindigkeiten von 8 bis 100 Mbit/s. Unter Umständen kann der DSL-Anbieter aber auch den Tarif ab 100, 300 oder 500 GB verbrauchtem Datenvolumen drosseln (Wer drosselt?).

DSL Subscriber Line

Schon gewusst? DSL steht als Abkürzung für „Digital Subscriber Line“ (deutsch: Digitale Teilnehmeranschlussleitung). Es ist ein Sammelbegriff für Übertragungstechnologien für Daten. Es lassen sich damit Breitband-Teilnehmeranschlüsse und damit hohe Übertragungsgeschwindigkeiten über das Telefonnetz schalten. Eine Beeinträchtigung der Telefonleitung findet nicht statt. Die „letzte Meile“ von der Vermittlungsstelle zum Teilnehmeranschluss (Abk. TAE) ist meist aus Kupferdraht hergestellt. DSL überträgt digitale Signale in den Frequenzbereichen von 130 kHz bis 1 MHz.

Regionale DSL Anbieter: Kleinere örtliche Provider

EWE DSL:  DSL Festnetz-Tarife und VDSL in Nord-Deutschland

EWE TEL ist ein regionaler Anbieter in Nord-Deutschland. Besonders in Bremen, Niedersachsen und Brandenburg kann EWE DSL bestellt werden. Der Anbieter hat DSL-Tarife mit 16, 50 und 100 MBit/s Bandbreite im Sortiment und baut auch ein eigenes Highspeed-Glasfasernetz aus. Bis 2027 will EWE über 1 Milliarde Euro in den Ausbau des Glasfasernetzes stecken.

Netcologne DSL:  VDSL regional in Köln und Umgebung

Netcologne hat zwar ein großes Glasfasernetz und viele eigene Koaxialkabel (Kabelanbieter) verlegt, kann aber auch VDSL-Anschlüsse in einigen Ausbaugebieten anbieten. Dazu gehören:  Bergheim, Bornheim, Brühl, Burscheid-Grünscheid, Dormagen, Erftstadt, Euskirchen, Hennef, Hürth, Kerpen, Köln-Höningen, Köln-Libur, Köln-Meschenich, Köln-Roggendorf/Thenhoven, Leichlingen, Lorsbach, Niederkassel, Odenthal, Pulheim, Rommerskirchen und Wesseling.

Osnatel DSL: Doppel-Flats für Osnabrück und Umgebung

Osnatel ist als regionaler DSL Anbieter im Großraum Osnabrück und dem Kreis Steinfurt tätig. Es werden schnelle DSL Anschlüsse geboten. 66 Ortsnetze werden mit Breitband versorgt. Dazu gehören etwa Belm, Bramsche, Emsdetten, Georgsmarienhütte, Greven, Hagen, Hasbergen, Hörstel, Ibbenbüren, Lengerich, Lotte, Melle, Mettingen, Quakenbrück, Rheine, Wallenhorst und Westerkappeln.

swb DSL: Internet- und Festnetz-Flat in Bremen und Bremerhaven

swb bietet neben Strom und Erdgas auch DSL, Mobilfunk und TV an. Der DSL Anbieter hat sein Ausbaugebiet vor allem in Bremen, Bremerhaven, Stuhr, Weyhe und Thedinghausen. In einigen Regionen baut swb bzw. EWE TEL das Glasfasernetz aus und ermöglicht dadurch je nach Entfernung von der Vermittlungsstelle VDSL mit bis zu 50 oder 100 Mbit/s.

Liste: DSL-Anbieter nach Kundenzahlen [Tabelle]

DSL-Anbieter Anzahl Kunden
Deutsche Telekom 12,9 Mio. (4. Quartal 2016)
Vodafone (Kabel+DSL) 6,8 Mio. (31. März 2017)
1&1 4,4 Mio. (4. Quartal 2016)
o2 2,1 Mio. (4. Quartal 2016)
EWE 0,78 Mio. (31. Mai 2017)
Netcologne 0,38 Mio. (4. Quartal 2016)
Osnatel 0,1 Mio. (4. Quartal 2016)
swb unbekannt

VDSL: DSL für Poweruser

Nutzer, die viel Surfen oder in HD-Qualität fernsehen wollen, benötigen schneller Internetanschlüsse. VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) unterscheidet sich vom klassischen DSL (bis 16 Mbit/s) darin, dass dadurch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten realisiert werden können. Endkunden erreichen mit VDSL eine Übertragungsrate von 50 Mbit/s im Downstream und 10 Mbit/s im Upstream.

VDSL Vectoring ermöglicht seit August 2014 sogar 100 Mbit/s im Downstream und 16 Mbit/s im Upstream. Das funktioniert ebenfalls auf der letzten Meile über das Kupferkabel. Die Ladezeiten können bei VDSL erheblich reduziert werden. Hochauflösende Multimedia-Angebote können VDSL-Nutzer ohne Ruckler nutzen. Alle heutigen DSL Anbieter haben Tarifpakete für VDSL im Angebot. Leider ist nicht überall VDSL-100 verfügbar auch wenn die Erschließung von immer mehr Gebieten weiter voranschreitet.

Geschwindigkeiten nach Übertragungstechnologie

Kabel-Internet: Bis zu 400 Mbit/s
Glasfaser: Bis zu 200 Mbit/s
LTE: Bis zu 100 Mbit/s
VDSL: Bis zu 100 Mbit/s
ADSL: Bis zu 16 Mbit/s
HSDPA: Bis zu 14,6 Mbit/s

Wo gibt es VDSL?

In Deutschland ist VDSL in über 50 Städten verfügbar. Außerhalb der Ballungsräume gibt es die schnellen Leitungen in mehr als 700 Ortsnetzen. Für VDSL baut die Telekom das Glasfasernetz aus. Dieses nutzen viele DSL Anbieter. Teilweise investieren die Provider auch ins eigene VDSL-Netz. Vor allem Vodafone hat ein solches eigenes VDSL-Netz. Aber auch regionale Anbieter wie M-Net und Netcologne können einen VDSL-Anschluss über die eigene Infrastruktur schalten.

Bester DSL Anbieter: So finde ich ihn

Sie sind auf der Suche nach dem besten DSL Anbieter? Es gibt einige gute Anbieter auf dem Markt. Doch wie finde ich einen Top DSL Anbieter? Welche Tarife kommen in Frage und worauf muss ich achten? Wir haben die 5 wichtigsten Punkte als Tipps zusammengefasst.

Welche Leistungen werden benötigt?

Heutzutage gibt es fast nur noch Kombi-Pakete bestehend aus Internet- und Telefonflat. Reine Internetanschlüsse ohne Telefonie sind kaum noch auf dem Markt erhältlich und lohnen sich kaum. Der Effektivpreis ist bei der Doppel-Flat gering. Greifen Sie daher zu einem Komplett-Tarif. TV-Optionen runden das Angebot des DSL-Anbieters ab. Sie wollen auch Fernsehen oder Serien genießen? Die volle Unterhaltung gibt es, wenn Sie als Leistungsumfang auch eine TV-Option mit buchen. Weitere interessante Tarifoptionen sind Sicherheitspakete (unserer Meinung nach überflüssig, wenn man seine Geräte anderweitig absichert), internationale Telefon-Flatrates. Selbstverständlich macht hauptsächlich die DSL-Surfgeschwindigkeit den Preis aus. Je schneller der DSL-Anschluss, desto höher die Grundgebühr.

bester DSL-Anbieter

Besten DSL-Anbieter anhand der Leistungen und Kosten wählen (Foto: #137800483 © svetazi – Fotolia.com)

Welche Vertragslaufzeit ist man bereit einzugehen?

12, 24 Monate oder ein Monat – wie lange wollen Sie sich an den DSL Anbieter binden? Je kürzer die Vertragslaufzeit desto teurer ist der DSL-Tarif. Dennoch kann sich ein DSL-Vertrag mit kurzer Laufzeit lohnen. Zum Beispiel sollten sich Junge Leute, Azubis und Studenten die DSL-Studententarife der DSL Anbieter anschauen. Mit einem Tarif der eine Laufzeit von einem Monat hat, sind Sie flexibel. Wechsler und Neukunden erhalten dagegen bei Wahl eines Tarifs mit 24 Monaten attraktiven Neukundenboni und Rabatte. Ein Vergleich lohnt sich.

DSL Anbieter Mindestlaufzeit automatische Verlängerung Kündigungsfrist DSL Verfügbarkeit prüfen
Telekom Logo mini
Telekom
12 Monate oder 24 Monate 12 Monate 1 Monat Telekom DSL Verfügbarkeit
Vodafone Logo mini
Vodafone
24 Monate 12 Monate 1 Monat Vodafone DSL Verfügbarkeit
1und1 Logo mini
1&1
12 Monate oder 1 Monat 12 Monate oder 1 Monat 3 Monate 1&1 DSL Verfügbarkeit
o2 Logo mini
o2 Telefónica
24 Monate oder 1 Monat 12 Monate oder 1 Monat 3 Monate oder 4 Wochen o2 DSL Verfügbarkeit
EWE DSL Logo mini
EWE
24 Monate 12 Monate 1 Monat EWE DSL Verfügbarkeit
osnatel Logo mini
osnatel
24 Monate 12 Monate 1 Monat osnatel DSL Verfügbarkeit
Telekom Logo mini
swb
24 Monate 12 Monate 1 Monat swb DSL Verfügbarkeit
Netcologne Logo mini
Netcologne
24 Monate oder 1 Monat 12 Monate oder 1 Monat 3 Monate oder 4 Wochen Netcologne DSL Verfügbarkeit
M-net Logo mini
M-Net
24 Monate oder 1 Monat 12 Monate oder 1 Monat 3 Monat oder 6 Wochen M-Net DSL Verfügbarkeit

Welche DSL-Surfgeschwindigkeit wird benötigt?

Heutzutage haben die gängigen DSL Anbieter 3 Surfgeschwindigkeiten im Angebot. 16, 50 und 100 Mbit/s kann die DSL-Leitung schnell sein. Wie schnell ihr Internetanschluss sein soll, hängt davon ab was Sie nutzen und wie oft sie im Internet aktiv sind.

  • Der Standard: DSL 16000 ist für die meiste herkömmliche Internetnutzung ausreichend. Sie können surfen, mailen, Videos anschauen und in angemessener Geschwindigkeit Downloads ausführen.

    Einen HD-Film mit 8 GB Dateigröße laden Sie in 1 Stunde und 8 Minuten herunter.

  • Für Vielsurfer: Sie wollen HD-Fernsehen, große Downloads durchführen und schnell im Netz aktiv sein? Dann sollten Sie VDSL mit 50 Mbit/s wählen. Auch bei mehreren Nutzern im Haus lohnt sich eine 50000 DSL-Leitung.
  • Für Powersurfer: High-Definition Fernsehen und schnellste Downloads sind bei 100000 DSL möglich. Gerade wenn Sie in einer WG oder generell mit mehreren Personen das Internet nutzen wollen, sollten Sie zu VDSL mit der derzeit höchsten Surfgeschwindigkeit im Endverbraucherbereich greifen.
DSL Anbieter Speed

DSL Anbieter Speed: Wie schnell soll der DSL Anbieter sein?

Im Download erhalten 70,8 Prozent der Nutzer mindestens die Hälfte der vertraglich vereinbarten maximalen Datenübertragungsrate. Nur bei 12,4 Prozent der Endkunden wurde Sie erreicht oder überschritten. Das ergab der Jahresbericht vom März 2017 von Breitbandmessung.de.

Wie hoch darf die Grundgebühr sein?

DSL Anbieter verlangen für die Bereitstellung von DSL eine einmalige Anschlussgebühr. Je nach Tarif kann diese auch entfallen. Für Sie als Kunde sollte die monatliche Grundgebühr eine wichtige Rolle spielen. Denn diesen monatlichen Festpreis zahlen Sie Monat für Monat. Sie liegt meist bei etwa 30 Euro/Monat bei den langsamsten Tarifen und kann bis auf 60 oder 70 Euro/Monat hochgehen. Für Sie wichtiger als der Festpreis ist der Effektivpreis. Er wird bei Telefon- und Internetverträgen aus den gesamten Kosten während der 2-jährigen Vertragslaufzeit errechnet und liefert eine bessere Orientierung. Es werden dabei auch Rabatte und Aktionen mit einberechnet.

Rabatte für Neukunden und Wechsler

Als Neukunde stufen die DSL Anbieter Kunden ein, die 3 Monate lang keinen Internet- oder Telefonanschluss hatten, eine neue Rufnummer benötigen, sich das Vorwahlgebiet oder der Anschlussinhaber geändert hat. Mit den Neukundenvorteilen lassen sich die Kosten für DSL reduzieren. Manchmal erhalten Sie sogar kostenfreie Hardware, „Frei-Monate“ ohne Grundgebühr oder Startguthaben. Wechsel erhalten Preisvorteile, wenn sie zu einem anderen DSL- oder Kabelanbieter wechseln. Als Wechsler gelten Sie, wenn Sie als Anschlussinhaber zu einem anderen DSL Anbieter wechseln, die alte Rufnummer behalten (portieren) und der neue Anbieter für Sie die Kündigung beim alten Anbieter durchführt. Dann erhalten Sie Wechselprämien. Gerade Kabelanbieter schenken Wechslern Freimonate, so dass man wechseln kann ohne zwei DSL-Verträge parallel zu bezahlen.

Alternativen zu DSL Anbieter

Heute gibt es neben dem klassischen DSL – welches nach wie vor am häufigsten gebucht wird – auch andere zuverlässige Technologien zur Nutzung des Internets. Diese wollen wir kurz vergleichen und die Vor- und Nachteile gegenüberstellen.

Schnell & günstig: Kabel-Internet im Überblick

Kabel-Internet: DSL Anbieter Alternative

Kabelanbieter setzen sich durch und das haben sogar einstige DSL-Anbieter erkannt: Vodafone kaufte die Marke „Kabel Deutschland“ auf und ist seitdem ebenfalls im Kabelmarkt aktiv. Kabel-Internet gilt als sehr schnell und günstig. Doch leider ist ein Kabelanschluss nicht in jedem Haus vorhanden.

  • Bis zu 400 Mbit/s hohe Internetgeschwinidkgieten
  • Alles aus einer Hand: Kabelfernsehen, Internet und Telefonanaschluss
  • Im Vergleich zu DSL günstige Kombipakete
  • Beinahe jeder Speedtest zeigt, dass versprochene Geschwindigkeiten bei Kabelanbietern am besten eingehalten werden
  • Geringe Verfügbarkeit
  • Voraussetzung ist ein Kabelanschluss beim jeweiligen Kabelanbieter

Schneller als DSL: Internet über Glasfaser

Glasfaser DSL Anbieter Alternative

Bereits jetzt können in Deutschland Glasfaser-Anschlüsse mit 200 Mbit/s im Downstream gebucht werden – etwa beim Angebot „Telekom Fiber“. In der Schweiz ist man schon weiter: Dort können Internetzugänge mit maximal 1 Gbit/s (etwa 1.000 Mbit/s) gebucht werden. Glasfaser gilt als Zukunft und ist auf dem Vormarsch.

  • Hohes Potenzial bis in den Gigabit-Bereich
  • Schnelle Datenübertragung bis 200 Mbit/s
  • kaum Leistungsabfall gegenüber DSL
  • Große Leistungsreserven auch für Mehrpersonenhaushalte
  • etwas teurer als DSL oder VDSL
  • FTTH-Ausbau kostet viel Geld
  • Bisher geringe Verbreitung
  • Spezieller Fiber-Router notwendig (bei z.B. der Telekom)

Internet über Satellit: Schnell surfen in ganz Deutschland

Satellit-Internet : DSL Alternative

Wenn weder Kabel-Internet noch DSL an der eigenen Adresse verfügbar sind und auch UMTS/LTE zu schlechten Empfang bieten, kann Sat-Internet eine gute Lösung sein. Denn der Internetanschluss per Satellit lässt sich flächendeckend in Deutschland realisieren. Zum Anschluss notwendig sind ein Sat-Modem, ein LNB, eine Satellitenschüssel und ein PC. Profitieren tun von Sat-Internet ländliche Regionen. Sie erhalten bis zu 22 Mbit/s schnelles Internet, das meist schneller als DSL Light (bis 6 Mbit/s) ist.

  • Flächendeckende Versorgung – auch auf dem Land
  • Datenübertragung bis zu 22 Mbit/s
  • kein Telefon- oder Kabelanschluss notwendig
  • hohe Latenzzeiten (für Gamer wichtig!)
  • begrenztes Datenvolumen
  • für HDTV begrenzt geeignet
  • Hohe Einrichtungskosten
  • Spezielle Hardware erforderlich

Internet über Mobilfunknetz: LTE Zuhause

LTE: DSL Anbieter Alternative

LTE bzw. UMTS gelten als Alternative für DSL. Kann keiner der DSL Anbieter einen Breitband-Internetzugang schalten, so ist LTE (4G) die Wahl für Einwohner. Die drei Buchstaben stehen für „Long Term Evolution“. Mittelfristig wird die neue Mobilfunktechnik das gute alte UMTS ablösen. Bereits 2012 lag die LTE-Verfügbarkeit in ländlichen Gegenden bei 90%. 2017 kann Vodafone bereits ca. 65 Millionen deutsche Kunden im 4G-Netz erreichen – bei der Telekom ist es ähnlich. Im Privatbereich liegt die Downloadrate bei 100 Mbit/s. In städtischen Gebieten sind sogar bis 300 bis 1000 Mbit/s über LTE-Advanced realisierbar.

  • Schnelle Datenübertragung bis 100 Mbit/s
  • kleine Latenzzeiten
  • VoLTE: bessere mobile Telefonie
  • Gute Verfügbarkeit – besonders in den „weißen Flecken“
  • Geringerer Stromverbrauch und dadurch höhere Gerätelaufzeiten
  • geringere Netzausbaukosten
  • etwas teurer als DSL oder VDSL
  • mehr elektromagnetische Emissionen
  • Speed-Drosselung bei überschreiten bestimmter Datenvolumen
  • Empfangsprobleme möglich

DSL Anbieter Vergleich

Im DSL Anbieter Vergleich erhalten Sie einen Überblick über den großen Tarifdschungel. Topaktuelle Angebote für Internet, Telefonie und auf Wunsch TV erleichtern Ihnen einen günstigen DSL Anbieter zu finden. Vergleichen Sie übersichtlich alle Tarifmerkmale im Vergleichsrechner. Wir listen in diesem DSL-Vergleich nur DSL Anbieter. Auf Wunsch erhalten Sie in unserem vollständigen DSL-Vergleich alle Internetanbieter (Kabel, LTE, UMTS) angezeigt.

15 Tarife gefunden
1

DSL Basic 16000

  • Download
    6 Mbit/s

  • Upload
    1 Mbit/s

  • Anschluss
    DSL

  • Drosselung: 100 GB/Monat mit bis zu 16 Mbit/s, dann 1 Mbit/s
  • Preisvorteil: 12 Monate 9,99 EUR statt 24,99 EUR
  • Hardware: 1&1 WLAN-Router

Tarifdetails

20,89 €

(eff. Preis/Monat)

Weiter

  • Preisdetails
  • Vertragsdetails

Details zur Tarifberechnung für „DSL Basic 16000“

Sie sehen hier alle Kosten für den Tarif „DSL Basic 16000“ von 1&1 und wie sich der effektive Preis von 20,89 € zusammensetzt.

Beschreibung Kosten/Wert
+ Monatliche Grundgebühr 24 x 24,99 €
+ 1&1 WLAN-Router Tarif für 2,99 Euro/Monat 71,76 €
+ Versandkostenpauschale 9,90 €
- 12 Monate nur 9,99 EUR/Monat Grundgebühr – 180,00 €
Effektivpreis pro Monat 20,89 €
Gesamtkosten über 24 Monate 501,42 €

180€

Wie wird der Effektivpreis berechnet?

Für die Berechnung nehmen wir alle einmaligen und monatlichen Kosten sowie Vergünstigungen, die in 24 Monaten Vertragslaufzeit anfallen und errechnen aus dem Gesamtbetrag die durchschnittlichen Kosten pro Monat. Als Kunde erhalten Sie einen besseren Überblick.

Alle Angaben ohne Gewähr und inkl. 19% MwSt.


Weiter zum Tarif

Vertragsdetails zum Tarif „DSL Basic 16000“

Welche Optionen beinhaltet der Vertrag zum Tarif „DSL Basic 16000“ von 1&1?

Alles zum Vertrag Mindestlaufzeit 24 Monate
Alles zur Surfgeschwindigkeit Downstream 6.000 kbit/s
Upstream 1.024 kbit/s
Drosselung Ja, ab 100 GB/Monat
Flatrates Internet-Flat Ja
Telefon-Flat Ja
Fernsehen-Flat Nein
Hardware WLAN-Router Ja, inklusive.
2

Red Internet & Phone 16 DSL

  • Download
    16 Mbit/s

  • Upload
    1 Mbit/s

  • Anschluss
    DSL

  • Aktion: 24 Monate 10 Euro Rabatt
  • Hardware: gratis WLAN-Router (EasyBox 804)

Tarifdetails

21,66 €

(eff. Preis/Monat)

Weiter

  • Preisdetails
  • Vertragsdetails

Details zur Tarifberechnung für „Red Internet & Phone 16 DSL“

Sie sehen hier alle Kosten für den Tarif „Red Internet & Phone 16 DSL“ von Vodafone und wie sich der effektive Preis von 21,66 € zusammensetzt.

Beschreibung Kosten/Wert
+ Monatliche Grundgebühr 24 x 29,99 €
+ Bereitstellungsentgelt 39,99 €
- 24 Monate nur 19,99 Euro/Monat – 240,00 €
Effektivpreis pro Monat 21,66 €
Gesamtkosten über 24 Monate 519,75 €

240€

Wie wird der Effektivpreis berechnet?

Für die Berechnung nehmen wir alle einmaligen und monatlichen Kosten sowie Vergünstigungen, die in 24 Monaten Vertragslaufzeit anfallen und errechnen aus dem Gesamtbetrag die durchschnittlichen Kosten pro Monat. Als Kunde erhalten Sie einen besseren Überblick.

Alle Angaben ohne Gewähr und inkl. 19% MwSt.


Weiter zum Tarif

Vertragsdetails zum Tarif „Red Internet & Phone 16 DSL“

Welche Optionen beinhaltet der Vertrag zum Tarif „Red Internet & Phone 16 DSL“ von Vodafone?

Alles zum Vertrag Mindestlaufzeit 24 Monate
Alles zur Surfgeschwindigkeit Downstream 16.000 kbit/s
Upstream 1.024 kbit/s
Drosselung Nein
Flatrates Internet-Flat Ja
Telefon-Flat Ja
Fernsehen-Flat Nein
Hardware WLAN-Router Ja, inklusive.
3

DSL All-in S

  • Download
    8 Mbit/s

  • Upload
    2 Mbit/s

  • Anschluss
    DSL

  • Aktion: Keine Bereitstellungsgebühr
  • Hardware: gratis Homebox 2
  • Allnet-Flat: Telefon-Flatrate in alle Netze
  • Rabatt: erste 6 Monate nur 14,99 EUR

Tarifdetails

22,91 €

(eff. Preis/Monat)

Weiter

  • Preisdetails
  • Vertragsdetails

Details zur Tarifberechnung für „DSL All-in S“

Sie sehen hier alle Kosten für den Tarif „DSL All-in S“ von o2 und wie sich der effektive Preis von 22,91 € zusammensetzt.

Beschreibung Kosten/Wert
+ Monatliche Grundgebühr 24 x 24,99 €
+ Versandkosten für Router 9,99 €
- Erste 6 Monate nur 14,99 Euro/Monat – 60,00 €
Effektivpreis pro Monat 22,91 €
Gesamtkosten über 24 Monate 549,75 €

60€

Wie wird der Effektivpreis berechnet?

Für die Berechnung nehmen wir alle einmaligen und monatlichen Kosten sowie Vergünstigungen, die in 24 Monaten Vertragslaufzeit anfallen und errechnen aus dem Gesamtbetrag die durchschnittlichen Kosten pro Monat. Als Kunde erhalten Sie einen besseren Überblick.

Alle Angaben ohne Gewähr und inkl. 19% MwSt.


Weiter zum Tarif

Vertragsdetails zum Tarif „DSL All-in S“

Welche Optionen beinhaltet der Vertrag zum Tarif „DSL All-in S“ von o2?

Alles zum Vertrag Mindestlaufzeit 24 Monate
Alles zur Surfgeschwindigkeit Downstream 8.000 kbit/s
Upstream 2.400 kbit/s
Drosselung Ja, ab 100 GB/Monat
Flatrates Internet-Flat Ja
Telefon-Flat Ja
Fernsehen-Flat Nein
Hardware WLAN-Router Ja, inklusive.
4

Surf & Fon-Flat 18 (Wechsler)

  • Download
    18 Mbit/s

  • Upload
    1 Mbit/s

  • Anschluss
    DSL

  • Aktion: 6 Monate nur 9,90 EUR/Monat Grundgebühr
  • Aktion: gratis Fritzbox 7490 WLAN-Router
  • Wechsel-Bonus: 50 Euro Bonus
  • Aktion: Keine Bereitstellungsgebühren

Tarifdetails

23,23 €

(eff. Preis/Monat)

Weiter

  • Preisdetails
  • Vertragsdetails

Details zur Tarifberechnung für „Surf & Fon-Flat 18 (Wechsler)“

Sie sehen hier alle Kosten für den Tarif „Surf & Fon-Flat 18 (Wechsler)“ von M-Net und wie sich der effektive Preis von 23,23 € zusammensetzt.

Beschreibung Kosten/Wert
+ Monatliche Grundgebühr 24 x 29,90 €
+ Versandkosten für Router 9,90 €
- 6 Monate nur 9,90 Euro/Monat – 120,00 €
- 50 Euro Vorteil für Wechsler – 50,00 €
Effektivpreis pro Monat 23,23 €
Gesamtkosten über 24 Monate 557,50 €

170€

Wie wird der Effektivpreis berechnet?

Für die Berechnung nehmen wir alle einmaligen und monatlichen Kosten sowie Vergünstigungen, die in 24 Monaten Vertragslaufzeit anfallen und errechnen aus dem Gesamtbetrag die durchschnittlichen Kosten pro Monat. Als Kunde erhalten Sie einen besseren Überblick.

Alle Angaben ohne Gewähr und inkl. 19% MwSt.


Weiter zum Tarif

Vertragsdetails zum Tarif „Surf & Fon-Flat 18 (Wechsler)“

Welche Optionen beinhaltet der Vertrag zum Tarif „Surf & Fon-Flat 18 (Wechsler)“ von M-Net?

Alles zum Vertrag Mindestlaufzeit 24 Monate
Alles zur Surfgeschwindigkeit Downstream 18.000 kbit/s
Upstream 1.000 kbit/s
Drosselung Nein
Flatrates Internet-Flat Ja
Telefon-Flat Ja
Fernsehen-Flat Nein
Hardware WLAN-Router Ja, inklusive.
5

DSL All-in S

  • Download
    8 Mbit/s

  • Upload
    2 Mbit/s

  • Anschluss
    DSL

  • Aktion: Keine Bereitstellungsgebühr
  • Hardware: gratis Homebox 2
  • Allnet-Flat: Telefon-Flatrate in alle Netze
  • Rabatt: erste 3 Monate nur 14,99 EUR

Tarifdetails

24,16 €

(eff. Preis/Monat)

Weiter

  • Preisdetails
  • Vertragsdetails

Details zur Tarifberechnung für „DSL All-in S“

Sie sehen hier alle Kosten für den Tarif „DSL All-in S“ von o2 und wie sich der effektive Preis von 24,16 € zusammensetzt.

Beschreibung Kosten/Wert
+ Monatliche Grundgebühr 24 x 24,99 €
+ Versandkosten für Router 9,99 €
- Erste 3 Monate nur 14,99 Euro/Monat – 30,00 €
Effektivpreis pro Monat 24,16 €
Gesamtkosten über 24 Monate 579,75 €

30€

Wie wird der Effektivpreis berechnet?

Für die Berechnung nehmen wir alle einmaligen und monatlichen Kosten sowie Vergünstigungen, die in 24 Monaten Vertragslaufzeit anfallen und errechnen aus dem Gesamtbetrag die durchschnittlichen Kosten pro Monat. Als Kunde erhalten Sie einen besseren Überblick.

Alle Angaben ohne Gewähr und inkl. 19% MwSt.


Weiter zum Tarif

Vertragsdetails zum Tarif „DSL All-in S“

Welche Optionen beinhaltet der Vertrag zum Tarif „DSL All-in S“ von o2?

Alles zum Vertrag Mindestlaufzeit 1 Monat
Alles zur Surfgeschwindigkeit Downstream 8.000 kbit/s
Upstream 2.400 kbit/s
Drosselung Ja, ab 100 GB/Monat
Flatrates Internet-Flat Ja
Telefon-Flat Ja
Fernsehen-Flat Nein
Hardware WLAN-Router Ja, inklusive.

DSL Anbieter Test

Stiftung Warentest, Connect und andere haben die DSL Anbieter in Deutschland getestet. Wir haben uns die aktuellen Ergebnisse angeschaut und die Resultate in einer Tabelle zusammengestellt. Uns war es wichtig nur seriöse und unabhängige Quellen hier zu listen. So erhalten Sie einen Überblick und aktuelle Studien sowie Prüfergebnisse der DSL Anbieter.

Bei dem Vergleich der DSL Anbieter Tests sollten Sie sich nicht auf eine Studie fixieren. Wichtig ist mehrere unabhängige Tests von verschiedenen Quellen anschauen. Für die Zuverlässigkeit von Qualitätsurteilen stehen die im Test verwendeten Daten und die Faktoren, die in das Gesamtergebnis einspielen. Seriöse Institutionen wie Stiftung Warentest arbeiten unabhängig und haben hohe festgelegte Standards nach denen die Beurteilung der DSL Anbieter erfolgt. Möglich ist aber auch, dass ein Anbieter eine Studie in Auftrag gibt.

Teilweise ist in den von uns ausgewählten Testergebnissen nicht jeder Internetanbieter bewertet worden. Das liegt an den Studien selbst. Denn je nach Institution können z.B. regionale DSL-Anbieter nicht berücksichtigt worden sein.

DSL Anbieter Ausgewählte Testergebnisse
Telekom Logo mini
Deutsche Telekom
  • Chip: Befriedigende Kundenzufriedenheit Juni 2016 (Note 2,7)
  • Connect: Testsieger im Festnetztest 2016 (sehr gut)
  • Stiftung Warentest 2014: Gesamtnote 2,6 (befriedigend)
  • DISQ 2016: „befriedigend“ (66,7 Punkte)
1und1 Logo mini
1&1
  • Chip: Beste Kundenzufriedenheit Juni 2016 (Note 2,9/befriedigend)
  • Connect: 2.Platz im Festnetztest 2016 (gut)
  • Stiftung Warentest 2014: Gesamtnote 3,4 (befriedigend)
  • DISQ 2016: „gut“ (76,0 Punkte)
o2 Logo mini
o2
  • Chip: Befriedigende Kundenzufriedenheit Juni 2016 (Note 2,6/gut)
  • Connect: 3.Platz im Festnetztest 2016 (gut)
  • DISQ 2016: „ausreichend“ (48,1 Punkte)
Vodafone Logo mini
Vodafone
  • Connect: 5.Platz im Festnetztest 2016 (befriedigend)
  • Stiftung Warentest 2014: Gesamtnote 2,8 (befriedigend)
  • Chip: Befriedigende Kundenzufriedenheit Juni 2016 (Note 2,9)
  • DISQ 2016: „gut“ (76,3 Punkte)
M-net Logo mini
M-Net
  • Connect: 1.Platz im Regional-Festnetztest 2016 (sehr gut)
  • DISQ 2016: „ausreichend“ (59,9 Punkte)
EWE DSL Logo mini
EWE
  • Connect: 2.Platz im Regional-Festnetztest 2016 (gut)
  • DISQ 2016: „ausreichend“ (56,8 Punkte)
NetCologne Logo mini
Netcologne
  • Connect: 3.Platz im Regional-Festnetztest 2016 (gut)
  • DISQ 2016: „befriedigend“ (63,5 Punkte)
Congstar Logo mini
Congstar
  • Stiftung Warentest 2014: Gesamtnote 2,3 (gut)
Tele2 Logo mini
TELE2
  • Stiftung Warentest 2014: Gesamtnote 2,8 (befriedigend)

Günstige DSL Anbieter

Wie unser DSL-Vergleich sowie die Tarifvergleiche von Verivox, CHECK24, TopTarif und Preis24 zeigen, unterscheiden sich die DSL Anbieter heutzutage hauptsächlich in den Rabattaktionen. Die Grundgebühr ist in etwa gleich. Je nach Geschwindigkeit liegt die monatliche Gebühr nach Ablauf der 24 monatigen Vertragslaufzeit bei ca. 30 Euro. Unser Tipp, um einen günstigen DSL Anbieter zu finden wäre daher: Schauen Sie sich den Effektivpreis über 24 Monate an. Dieser enthält alle Prämien und Wechsler-/Neukundenvorteile sowie Aktionen und spiegelt die Gesamtkosten beim jeweiligen DSL Anbieter wieder.

Doch was tun, wenn die Mindestvertragslaufzeit zu Ende ist?  In dem Fall erhöht fast jeder Anbieter die Grundgebühr oder hat Sie bereits während der Vertragslaufzeit angepasst. Sie sind gefragt: Wechseln Sie den DSL Anbieter bzw. kündigen Sie den Vertrag. Viele Anbieter wollen Kunden behalten und locken dann mit erneuten Rabatten oder niedrigeren Preisen. Falls nicht: Wechseln Sie ruhig. Mehr zum Internetanbieter-Wechsel ist in unseren FAQ

DSL Anbieter in Deutschland: Rückblick, Geschichte und Ausblick

Mehr als 130 Jahre dauert die Geschichte der Telefonie an. Während anfangs Telefonpioniere wie „Alexander Graham Bell“ oder „Thomas Alva Edison“ erste Telefonübertragungen machten, kam gut 100 Jahre später die Datenübertragung über das Telefonnetz in Fahrt. Erste Anfänge in der Computertechnologie gab es in den 1960er Jahren. Menschen wollten Daten über die Ferne übertragen, statt sie per Post mit Disketten zu versenden. Als Basis bot sich das Telefonnetz für die Datenfernübertragung (DFÜ) an. 1960 wurde das erste Modem entwickelt, welches eine Bitrate von ca. 300 bit/s erreichte. Die Deutsche Bundespost führte in Deutschland 1966 das erste Modem ein. 1969 gilt als Geburtsjahr des Internets. Zu dem Zeitpunkt heißt es noch ARPANET und wird als Kommunikationsnetz von Militär und amerikanischen Universitäten genutzt. Noch gab es keine grafische Oberfläche (Browser) und es wurde hauptsächlich für den E-Mail-Verkehr genutzt. 1993 wurde es dann der breiten Öffentlichkeit als „WWW“ (World Wide Web) zugänglich gemacht.

Im Laufe der Zeit wurden mehrere Standards für die Datenübertragung über das Telefonnetz entwickelt. Es kamen die ersten 56K-Modems auf den Markt. Doch der Bedarf an noch schnelleren Surfgeschwindigkeiten war enorm (z.B. LiveTV). ADSL sollte die Lösung sein. Juli 1999 schaltete die Telekom dann die ersten DSL-Anschlüsse (T-DSL genannt) in Deutschland. Nutzer surften damals vergleichsweise langsam: 768 kbit/s im Downstream und 128 kbit/s im Upstream. Doch der Markt wuchs aufgrund hoher DSL-Preise nur schleppend. 2000 konnte die Telekom nur etwa 600.000 Kunden zählen. 2008 nutzten bereits 20 Millionen Nutzer einen (V)DSL-Anschluss. Weitere 5 Jahre später waren es nochmal 8 Mio. mehr.

DSL war zunächst übrigens nur bei der Telekom verfügbar. Geöffnet wurde der Markt erst 2004 für Mitbewerber. Allerdings mussten Kunden zunächst einen Telekom-Telefonanschluss mitbestellen (und bezahlen). Erst mit dem Aufkommen von IP-Bitstrom-Zugängen kam die echte Liberalisierung des DSL-Marktes. Mitte 2008 wurde die Telekom verpflichtet Mitbewerbern sogenanntes entbündeltes DSL bereitzustellen. Seitdem sind DSL-Anschlüsse auch ohne Telekom-Telefonanschluss buchbar.

DSL Anbieter Netzausbau

DSL Anbieter Netzausbau: Hier die Deutsche Telekom

Die neueste Technik VDSL bzw. VDSL2 ist seit 2006 in einigen Bereichen verfügbar. Damit lassen sich Bitrates von 100 MBit/s realisieren. Doch die Breitband-Netze werden mit dem Ausbau per Glasfaser noch schneller. Immer leistungsfähiger werden Kabelnetze und das Glasfaser-Internet (FTTH). Als Trend gelten Internetanschlüsse bei denen Kunden ausschließlich per Glasfaser angebunden sind. Breitbandtechnologien mit 1000, 2000 Mbit/s oder noch schneller sind dann nicht weit weg. Aber auch das Internet über Kupferkabel ist nicht tot: TDSL verspricht etwa 1 Terabit/s.

Alle Internetanbieter

Neben DSL gibt es noch andere für Breitband interessante Technologien: Kabel-Internet oder Glasfaser-Internet. Eine Übersicht über alle Internetanbieter finden Sie auf DSLregional.

Ehemalige DSL Anbieter

Der DSL-Markt ist im Wandel. In der Vergangenheit wurde eine Vielzahl von DSL-Anbietern übernommen oder verschwanden als Marke vom Markt. Andere DSL-Anbieter haben ihr Geschäft aufgegeben, obwohl sie mit schrillen Werbekampagnen im Fernsehen präsent waren. Wir fassen daher hier die ehemaligen DSL Anbieter zusammen. Als größte und bekannteste Anbieter galten Alice, Arcor und Freenet. Sie wurden von Konkurrenten aufgekauft. Kunden dieser drei Anbieter gehören heute zu 1&1, o2 und Vodafone.

tele2

Tele2-DSL-Tarife sind nur noch für Bestandskunden aktiv. Neukunden können bei Tele2 nicht mehr buchen.

Freenet

2009 wurde Freenet von United Internet übernommen. Seitdem betreut 1&1 die ehemaligen Kunden.

Arcor

Arcor-DSL ist seit Sommer 2009 nicht mehr als eigener DSL Anbieter auf dem Markt. Seitdem gehört das Unternehmen zu Vodafone.

Versatel

1&1 kaufte die Marke Versatel auf und behielt sie nächst am DSL-Markt bei. Seit Juli 2016 sind Versatel-DSL Komplettpakete Geschichte.

Alice

Alice gehörte einst zu HanseNet und wurde schließlich von Telefónica o2 aufgekauft. Seit April 2012 ist die Marke voll bei o2 integriert.

GMX

GMX hat sich bereits 2006 aus dem DSL-Geschäft verabschiedet und ist heute noch als Nachrichtenportal und E-Mail-Dienst aktiv.

Bildquellen:

  • Koaxialkabel: #122682079 © salita2010 – Fotolia.com
  • Glasfaserkabel: #137703376 © psdesign1 – Fotolia.com
  • Satellitenschüsseln: #110395894 © Daniel Jędzura – Fotolia.com
  • LTE-Mast, Netzausbau: © Deutsche Telekom

Diese Seite einem Freund empfehlen