KontaktÜber uns

05132 - 599 2222

Telefonzeiten:
Mo. - Fr. 09:00 - 17:00 Uhr
Sa. 09:00 - 14:00 Uhr

Start » LTE

LTE Internet Zuhause: Tarife und alle Anbieter im Vergleich

VORWORT

“Willkommen auf meinem Ratgeber rund um LTE. Wie auch bei DSL gilt für LTE, dass es sich lohnt zu vergleichen, um Kosten zu sparen. LTE ist typischerweise auf dem Smartphone im Einsatz. Du kannst LTE aber auch hervorragend als DSL-Ersatz mit WLAN und vielen Endgeräten nutzen. Worauf du achten solltest und wie du einen guten Vertrag findest? Dabei helfe ich gerne.“

Autor Konstantin

Konstantin Matern
DSLregional.de (Über uns)

Inhaltsverzeichnis
LTE-Tarife
🕘 Das Wichtigste in Kürze

Die 4 wichtigsten Punkte für deinen LTE-Vertrag

  • 1. LTE-Netzanbieter

    Augen auf bei der Wahl des Netzanbieters. Während die großen Anbieter wie Telekom, o2 und Vodafone alle LTE anbieten, haben kleinere Drittanbieter auch die Vorgänger 3G bzw. HSPA. Bei HSPA liegt die Datenübertragungsrate bei nur 21,6 Mbit/s oder 42,6 Mbit/s und ist im Vergleich langsam. Außerdem unterscheidet sich die Netzqualität bei allen Anbietern.

  • 2. Klare Tarifstruktur und Preise

    Letztendlich ist der Preis entscheidend, wenn man den Vergleich macht. Achte daher auf die Grundgebühr (auch auf Erhöhungen während oder nach der Mindestvertragslaufzeit). Eventuelle Kosten für eine SMS sollten bei maximal 9 Cent liegen. Falls eine “Datenautomatik” vorhanden ist, bucht der Mobilfunkanbieter automatisch neues, kostenpflichtiges Datenvolumen nach. Das ist auf den ersten Blick praktisch, kann aber auch zur Kostenfalle werden.

  • 3. Datenvolumen

    Tarife über LTE erreichen im Vergleich derzeit die schnellsten Downloads über das Mobilfunknetz. Alle Anbieter regulieren dabei bei den LTE-Tarifen die Surfgeschwindigkeit in Abhängigkeit vom Datenvolumen. Ist das Inklusivvolumen aufgebraucht, bekommst du bis Ende des Monats eine gedrosselte und reduzierte Geschwindigkeit und hast dann eine reduzierte Übertragungsrate. Datenpakte kommen wegen der Volumenbegrenzung dann nicht mehr so schnell an. Achte daher auf die GB-Angaben bei deinem Tarif. Auch die maximale Internetgeschwindigkeit nach der Drosselung unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Hier solltest du ein Blick ins Kleingedruckte werfen.

  • 4. Vertragslaufzeit

    Üblicherweise werden LTE-Verträge über eine Laufzeit von 24 Monaten abgeschlossen. Es gibt aber auch Angebote mit kurzer Laufzeit, die nach wenigen Monaten kündbar sind. Es kann sein, dass solche Tarife für dich im Vergleich teurer sind. Wer komplett ohne Bindung LTE nutzen will, kann sogar Prepaid-LTE erhalten. Ansonsten sollte man sich auch DSL ohne Vertragslaufzeit anschauen, wenn es ein stationärer Internetanschluss werden soll.

LTE-Tarife für Zuhause im Vergleich

Weil es hier auf unserer Seite um DSL und Internet über den Festnetzanschluss geht, schauen wir uns zunächst die LTE-Tarife für Zuhause an. Es gibt derzeit noch nicht viele Anbieter auf dem Markt. Typischerweise bekommst du einen Homespot gestellt und wählst dich darüber im Mobilfunknetz des LTE-Anbieters ein.

Du findest unter folgendem Button die besten Homespots für Zuhause.

Die 3 besten Homespot-Angebote mit LTE im Vergleich

Telekom Speedbox

Vodafone Gigacube

GigaCube und GigaCube Flex

LTE Zuhause einzusetzen macht etwa dann Sinn, wenn du laut einem DSL-Vergleich keinen Breitband-Internetanschluss mit akzeptabler Geschwindigkeit bekommst. Das ist häufig in Dörfern oder auf dem Land der Fall. Auch wenn du zwar Strom hast, aber keinen Festnetz- oder Kabelanschluss hast, ist LTE die Wahl für dich.

Tipp: Die LTE-Tarife für Zuhause kannst du auch in deinem Auto oder Wohnwagen gut nutzen.

Man kann doch einen einfachen Handytarif mit LTE buchen. Welche Vorteile hat also ein LTE-Tarif mit Homespot?

  • Der hohe inkludierte Datenverkehr ist der größte Vorteil. Du bekommst je nach Tarif 100, 125 oder 250 GB Inklusivvolumen. Da kann derzeit kaum eine bezahlbare Allnet-Flat mithalten.
  • WLAN: Dein Homespot stellt allen Geräten in deinem Haus ein Wifi-Netzwerk bereit. Dadurch kannst du beliebig viele Endgeräte wie Smartphone, Tablets oder Laptops mit deinem LTE-Tarif nutzen.

LTE-Tarife für das Smartphone

Der Haupteinsatzzweck von LTE-Tarifen liegt bei den Smartphones. Immer dann, wenn du einen Allnet- oder Prepaid-Tarif buchst, ist da in den meisten Fällen LTE (4G) enthalten.

Ich habe für dich die meiner Einschätzung nach besten Schnäppchen für LTE-Tarife aus den verschiedenen Netzen herausgesucht. Wenn du wert auf Top-Empfang legst, dann empfehle ich klar das Telekom-Netz und einen der entsprechenden Tarife. Im Tarifvergleich schneiden folgende Tarife immer wieder gut ab.

LTE-Tarife für dein Smartphone

Winsim LTE All

o2-Netz

(Für Vieltelefonierer im o2-Netz)

Telekom MagentaMobil Prepaid M

Telekom-Netz

(Für Sparsame im Telekom-Netz)

Klarmobil Allnet Flat

o2-Netz

(Für Vieltelefonierer im D-Netz)

Eine Handy-Geschwindigkeit von 50 Mbit/s reicht in den meisten Fällen heute noch aus. Mehr macht selten Sinn, weil an deinen Handyvertrag eine Datenvolumenbegrenzung geknüpft ist. Hast du einen schnelleren LTE-Tarif, dann ist dein Kontingent auch schneller aufgebraucht. Investiere dein Geld dann lieber in mehr Volumen.

Oskar Error - Fehler

Vorsicht Datenautomatik

Bei Angeboten im o2-Netz ist oftmals eine Datenautomatik enthalten. So enstehen schnell Zusatzkosten, die einen vermeintlich billigen Handyvertrag im Vergleich teuer machen.

Achte darauf, dass du die Datenautomatik, die Datenvolumen nachbucht, deaktivierst. Noch besser ist ein LTE-Tarif ohne Datenautomatik. Darauf solltest du beim Vergleich achten.

In der Regel ist es für dich günstiger das Smartphone separat zu erwerben und einen Vertrag ohne Handy zu wählen. Denn bei einem Handyvertrag mit Handy zahlst du bei hochwertigen Modellen einen einmaligen Betrag und zusätzlich eine monatliche Gebühr.

Nachteil vom Handyvertrag inkl. Smartphone

Oft sind Geräte, die mit einem Handyvertrag angeboten werden, für die Nutzung anderer Anbieter gesperrt. Der Fachbegriff ist hier “Branding”. Du kannst auf der Rückseite deines Geräts erkennen, ob dein Smartphone ein Branding hat.

Es hängt von deinem Nutzungsverhalten ab, ob für dich ein Prepaid-Angebot oder eine Allnet-Flat mehr Sinn macht. Ich habe ein paar allgemeine Tipps für deine Tarifwahl, die du beim Vergleich beachten solltest:

  • Als Vielsurfer solltest du das Datenvolumen und den maximalen Speed im Auge haben.
  • Eine Allnet-Flat lohnt sich nur für Vieltelefonierer. Bei dieser sind Inklusiv-Minuten in alle Netze enthalten.
  • Wenn du wenig telefonierst und selten erreichbar bist, dann wähle einen kleinen Handyvertrag oder ein Prepaid-Angebot.

LTE-Tarife über Surfstick

Damit du mobiles Internet überall und jederzeit auf deinem Laptop oder Tablet nutzen kannst, brauchst du einen Stick mit einer Datenkarte. Du bekommst dann von einem LTE-Anbieter bei einem Vertrag (Prepaid-Internet) eine Datenkarte, die du in deinem Stick platzieren musst. Du surfst anschließend auf Guthabenbasis über UMTS oder LTE im Internet.

Für wen eignet sich ein LTE-Tarif über USB-Stick?

Oskar Notiz - Info

Ein Surfstick erlaubt es dir überall den Zugang zum Internet zu haben. Sogar im EU-Ausland kannst du vom Notebook aus das Internet nutzen. Aber auch im Café, Flughafen oder Zug bist du nicht abgeschnitten. Du bist von überlasteten WLANs unabhängig und auch noch sicherer im Internet (Lese dazu WLAN-Hotspot Sicherheit).

Du kannst bei uns im Vergleich dir die verschiedenen Angebote anzeigen lassen und einen Top-Tarif wählen. Klicke dazu auf folgenden Button.

LTE-FAQ: Fragen und Antworten rund um mobiles Internet

Wie viel Datenvolumen brauche ich?

Von deiner Nutzung hängt es stark davon ab wie viel Datenvolumen du pro Monat brauchst. Je mehr Dienste wie Streaming, Youtube  oder große Downloads du mobil nutzen möchtest, desto mehr Inklusivvolumen brauchst du.

So viel Datenvolumen brauchen die jeweiligen Nutzungstypen im Vergleich:

Tipp

Schaue in die letzte Rechnung wie viel Datenvolumen du im letzten Monat verbraucht hast. Zu groß dimensionierte LTE-Verträge kosten dich unnötig Geld.

Wie du siehst kommen die meisten Nutzer mit einem LTE-Tarif mit 2 oder 3 GByte völlig aus. Ich selbst habe einen LTE-Tarif mit 2 GByte Datenvolumen. Da ich meistens mit einem WLAN verbunden bin, reicht mir dieses Inklusivvolumen völlig aus.

Welche LTE-Anbieter gibt es?

In Deutschland haben wir drei LTE-Netzbetreiber:

Du bekommst natürlich auch bei Drittanbietern günstige LTE-Tarife. Doch alle Drittanbieter greifen auf die Netze der oben genannten LTE-Anbieter zurück. Ein guter möglicher Drittanbieter ist zum Beispiel Klarmobil, der im Preisvergleich gut abschneidet.

LTE-Anbieter in Deutschland

Wie ist die LTE-Verfügbarkeit in Deutschland?

Die beste Netzabdeckung im Vergleich weisen Telekom und Vodafone auf.  Dagegen ist die LTE-Verfügbarkeit bei o2 deutlich geringer. Vom LTE-Speed unterscheiden sich die LTE-Anbieter ebenfalls. Während du bei der Telekom mit maximal 300 Mbit/s surfst, schaffen LTE-Tarife von Vodafone punktuell auch 500 Mbit/s. Nur o2 ist mit 225 Mbit/s langsamer.

Telekom LTE-Netzausbau Karte
Telekom LTE-Netzausbau: Karte zeigt eine hohe Verfügbarkeit

Was ist LTE?

LTE steht für die Abkürzung “Long Term Evolution”. Darunter versteht man die 4. Mobilfunkgeneration. Daher wird LTE auch häufig mit 4G abgekürzt. Eine Einführung stand in Deutschland im Jahre 2010 statt. Seitdem hat sich LTE zu einer hervorragenden Technologie entwickelt, die für mobiles schnelles Internet auf dem Smartphone, Tablet und PC steht.

LTE wurde auch für die kostengünstige und schnelle Breitbanderschließung im ländlichen Raum genutzt. Dadurch liegt die LTE-Verfügbarkeit aller Netzanbieter heute auch bundesweit und flächendeckend bei über 95 Prozent. Seit Ende 2019 ist die LTE-Netzabdeckung flächendeckend in ganz Deutschland.

Was ist LTE in 100 Sekunden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5G-Entwicklung
5G-Entwicklung: Hier sieht man, wie sich das mobile Netz entwickelt.
Vorteile von LTE
Nachteile von LTE

Welche LTE-Hardware gibt es?

Nach 2014 hergestellte Smartphone sind nahezu alle LTE-fähig. 2015 und später hergestellte Smartphones unterstützen LTE-Zusatzfunktionen und die Weiterentwicklung LTE+ (Advanced). 2019 dürfen wir mit den ersten Smartphones mit 5G-Unterstützung rechnen (Was ist 5G?). Doch es gibt noch weitere LTE-Hardware. Meine Tabelle zeigt dir die Unterschiede und einen Vergleich.

LTE-Router (Homespot)

LTE-Surfstick

LTE-Smartphone-/Tablet

Welche LTE-Frequenzen gibt es?

Nur weil ein Smartphone LTE unterstützt, heißt das nicht automatisch, dass du einen LTE-Tarif eines Mobilfunkanbieters nutzen kannst. Du solltest gerade beim Kauf und Vergleich von Handys im Ausland darauf achten, dass das Gerät mit den LTE-Frequenzen in Deutschland kompatibel ist.

Folgende LTE-Bänder sind in Deutschland lizenziert:

Das wohl wichtigste LTE-Band ist das im 800-MHz-Bereich. Der Netzausbau ist hier am weitesten voran geschritten. LTE-800 sorgt sowohl auf dem Land als auch in der Stadt für eine Grundversorgung mit mobilem Internet. Warum? Weil die 800 MHz-Signale gut in Gebäude dringen und und die Reichweite hoch ist.

Oskar Info

Hinweis

Gerade günstige China-Handys unterstützen die 800-Mhz-Frequenzen nicht. Daher solltest du unbedingt beim Kauf von ausländischen Smartphones auf die LTE-Kompatibilität achten.

Was ist eine Datenautomatik?

Was beeinflusst die LTE-Geschwindigkeit?

Du hast dich für einen Tarif mit LTE-Max oder generell mit hoher LTE-Geschwindigkeit entschieden und freust dich schon auf 300 MBit/s schnelles Internet? Die Enttäuschung kommt sicher bald. Denn bei einem Speedtest stellst du sicher fest, dass die vertragliche Geschwindigkeit nicht erreicht wird.

Es gibt mehrere Faktoren, die die LTE-Geschwindigkeit negativ beeinflussen. Damit du weißt, was deinen LTE-Speed bremst, haben wir für dich die Faktoren in der Übersicht:

Weiterführende Informationen: Quellen und Weblinks