DSLregional / Surfsticks im Vergleich
von Konstantin Matern

Surfsticks: Vergleich von UMTS-, LTE- und 5G-Tarifen für mobiles Internet

Wenn DSL- und Kabelanschlüsse an ihre Grenzen stoßen, kann ein Surfstick eine gute Alternative sein. Mit dem Smartphone oder Laptop kann man in den Fällen doch Surfen. Da Anbieter von Surfsticks eine Vielzahl von Tarifen haben, wollen wir Ihnen einen Überblick über mobile Datentarife geben.

Um möglichst günstig mobil ins Internet zu kommen, können Sie folgende Tabelle nutzen. Sortiert ist sie nach dem monatlichen Preis, den Sie beim jeweiligen Surfstick-Anbieter zahlen.

Mobiles Internet

Mobiles Internet: überall surfen

Mobiles Internet Vergleich: Telekom, Vodafone und o2 Tarife

Vodafone Gigacube Telekom Speedbox o2 Homespot
LTE-Router Vodafone Gigacube 5G - LTE-Router Telekom Speedbox Router o2 Homespot Router
Tarife Gigacube Basic, Gigacube 5G, Gigacube flex MagentaMobil Speedbox my Data Spot, Unlimited
Datenvolumen 50 GB (Flex), 125 GB, 250 GB und Unlimited 100 GB, Unbegrenzt 10 GB (Flex), 100 GB oder Unlimited
Laufzeit 24 Monate oder 1 Monat (flex) 31 Tage (Flexibel) oder 24 Monate 24 Monate oder 1 Monat
Download-Speed Download: bis zu 500 Mbit/s Download: bis zu 300 Mbit/s Download: bis zu 225 Mbit/s
Hardware-Kosten 1 € beim Basic-Tarif, 129,90 € beim 5G-Tarif und 79,90 € beim Flex-Tarif 97,44 € für Huawei 5G oder 0,97 € für Speedbox (4G) / Huawei Router 3 Pro (4G) 21,35 € für Homespot Router 4G, 18,42 € für Homespot Router 4G oder 145 € beim Flex-Tarif
Netz Vodafone Logo Icon Telekom Logo Icon o2 Logo Icon
Flexible Standortwahl Ja, deutschlandweit. Ja, deutschlandweit. Nein, fester Ort deiner Wahl.
Anschlusskosten 49,99 € 38,91 € 0 €
Monatliche Grundgebühr ab 34,99 € / Monat ab 38,94 € / Monat ab 19,99 € / Monat
Anbieter & Link Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter

Derzeit gibt es auf dem Markt keine guten Surfstick-Tarife. Die Netzbetreiber sind dazu übergangen Tarife mit LTERouter anzubieten. Du bekommst dann einen LTE-Router in den du deine SIM-Karte einsteckst und kannst dann über das Mobilfunknetz dich mit dem Internet verbinden. Gegenüber einem Surfstick hat dies den Vorteil, dass du dich per WLAN mit mehreren Geräten gleichzeitig verbinden kannst.

Je weiter Sie in der Tabelle des Surfstick-Vergleichs nach unten gehen, desto teurer wird der Surfstick-Tarif in der Regel. Dafür erhalten Sie in der Regel auch bessere Leistungen (Surfgeschwindigkeit, Netz bzw. Inklusiv-Minuten, Datenvolumen).

Surfen per Surfstick: So geht’s

  • Per Plug&Play gelangen Sie mit dem Surfstick ins Internet.
  • SIM-Karte in den Surfstick stecken.
  • Stecken Sie den Surfstick im Notebook ein.
  • Starten Sie den Surfvorgang am Laptop oder PC.
 Beachte:  Beim Überschreiten der Surfhöchstgrenzen drosseln die Anbieter den Speed. Ein vollwertiger Ersatz für den stationären Internetanschluss ist LTE daher nicht.

Welches Netz ist am besten?

Sie sind sich unsicher welches Netz Sie wählen sollen? Empfehlenswert sind aus unserer Sicht nur das Telekomoder Vodafone-Netz. Beide Anbieter haben deutschlandweit die am besten ausgebauten Netze.

o2 kann je nach Wohnort und Lage ebenfalls eine gute Verfügbarkeit haben. E-Plus können wir aufgrund einer schlechten Netzabdeckung nicht empfehlen und gehört mittlerweile zu Telefonica o2. In unserem Surfstick-Vergleich können Sie im Filter ganz einfach das gewünschte Netz einstellen.

Wie schnell sollte mein Surfstick-Tarif sein?

Bei DSL sollten es in der heutigen Zeit 50 Mbit/s sein. Doch wie schnell sollte ein mobiler Internetanschluss sein? Bei den Datentarifen für das Notebook sollten Sie mindestens 21 Mbit/s wählen. Schnellere Datentarife sind ebenfalls möglich. Allerdings sollten Sie as Datenvolumen beachten.

TIPP
Ein Internetanschluss über LTE hat seine Vorteile und Nachteile. Schaue dir doch mal unseren Ratgeber zum Internetanschluss an.

Beim Erreichen des Limits wird nämlich die Surfgeschwindigkeit bis Monatsende gedrosselt. Dann bringt auch der neue Standard LTE (Long Term Evolution) nichts.

Wie viel Datenvolumen brauche ich?

Je mehr Gigabyte Traffic Sie pro Monat frei haben, desto teurer wird der Tarif in der Regel. Doch wie viel sollte es sein? Das hängt ganz von der Surfgeschwindigkeit und Ihrem Surf-Verhalten ab. Aufpassen sollten Sie bei vermeintlich schnellen Datentarifen (ab 50 Mbit/s) mit geringem Datenvolumen. Bei unter 3 GB erreichen Sie das Limit schnell, wenn Sie einige Filme anschauen oder größere Downloads laden. Oft wird dann auf 384 oder sogar 64 kbit/s gedrosselt – viel zu langsam.

Ein oder 24 Monate Vertragslaufzeit – was ist besser?

Tendenziell sind Verträge mit 24 Monaten Vertragslaufzeit günstiger als jene ohne Mindestvertragslaufzeit. Allerdings sollten Sie sich nur für 2 Jahre binden, wenn Sie den Anbieter von einem Freund empfohlen bekommen haben oder ihn bereits kennen. Ansonsten sind Datentarife mit einem Monat Vertragslaufzeit ideal, um eine Notebook-Flat zu testen. Je nach Einsatzgebiet werden Sie sehen wie gut oder schlecht die Netzabdeckung vor Ort ist.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne [6 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,17 von 5)]
Loading...
Top Kundenbewertung Siegel SSL-Datensicherheit Siegel

Sie haben noch Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Kundenservice - Über uns