DSLregional / Tipps & Anleitungen / Internet langsam: Was tun? 5 Schritte bei langsamer Verbindung

Internet langsam: Was tun? 5 Schritte bei langsamer Verbindung

von Konstantin Matern
0 Kommentare

Was tun, wenn am Handy oder Computer das Internet langsam ist? Wir geben die nützliche Tipps, wenn deine Verbindung langsam ist und du Probleme mit der Internetgeschwindigkeit hast. Im Beitrag findest du auch Vorlagen für Briefe mit denen du deinen Anbietern auffordern kannst dir die vereinbarte Geschwindigkeit zu liefern.

🕘 Das Wichtigste in Kürze

  • Im Speedtest ermittelst du wie schnell du im Internet surfst. Vergleiche den Wert mit der im Vertrag vereinbarten Leistung. Führe mehrere Messungen deines Internetanschlusses durch.
  • Prüfe, ob die Fehlerursache für das langsame Internet bei dir Zuhause liegt. Du solltest Software, Router und Verkabelung checken.
  • Ist dein Internet nachweislich langsam, kannst du den Anbieter auffordern nachzubessern.
  • Dein Internet bleibt langsam? Dann hast du mehrere Möglichkeiten wie die Tarifanpassung, Kündigung oder Anbieterwechsel. Entsprechende Vorlagen hierfür findest du in unserem Beitrag.
Konstantin Matern, DSLregional
Konstantin Matern

Wenn der Video-Stream während der Film- oder Fußballübertragung abbricht, nervt es gewaltig. Auch wenn bei Downloads eines neuen Programms der Fortschrittsbalken sich im Schnecken-Tempo füllt, ist Handlungsbedarf vorhanden. Du stellst fest: Das Internet ist langsam.

Was ist die Ursache? Oft helfen kleine Tricks damit die Datenübertragung wieder schneller geht. Dabei ist es unwichtig, ob du über DSL oder Kabel surfst. Unwichtig ist auch, welchen Anbieter du hast: Bei o2, Vodafone und Telekom kann es zu langsamem Internet kommen. Dabei werben alle Anbieter mit Highspeed-Internet. In Zeiten von Corona und Home-Office ist aber schnelles Internet wichtiger den je.

Arbeite die folgenden Tipps & Tricks durch, um den Fehler zu finden und dein Internet wieder schneller zu machen. Die folgende Grafik gibt dir einen Überblick über den Beitrag.

Internet langsam: Checkliste

Merke: Die Kündigung ist immer der letzte Ausweg.

Speedtest: Wie langsam ist das Internet aktuell?

In Corona-Zeiten, in denen die ganze Familie vermehrt im Homeoffice arbeitet und im Internet surft, ist die Festnetzverbindung gefühlt immer zu langsam. Doch das kann täuschen. Daher gilt es zunächst den Eindruck mit einem Test zu bestätigen.

Fragen, die du dir vor dem Speedtest stellen solltest:

  • Ist dein Laptop oder PC auf dem neuesten Stand?
  • Erfolgt die Anbindung über eine stabile LAN-Verbindung (Ethernet) und nicht(!) über WLAN?
  • Werden keine anderen Internetaktivitäten während der Messung gemacht?

Wenn du alle drei Fragen mit “Ja” beantworten kannst, dann führe unseren DSL-Speedtest durch. Der Speedtest ermittelt neben den wichtigen Werten zu Download- und Upload auch den Ping und die Latenz.

Internet Speedtest auf DSLregional – Hier kannst du deine Internetgeschwindigkeit ermitteln

Da es immer mal zu temporären Schwankungen der Internetgeschwindigkeit kommen kann, solltest du unbedingt mehrere Messungen an unterschiedlichen Tagen machen. Die Bundesnetzagentur rät dazu die Download- und Upload-Geschwindigkeit mit einem Speedtest an zwei unterschiedlichen Tagen mit je 10 Messungen zu testen. Dadurch kannst du nachweisen, dass deine Leitung dauerhaft zu wenig Leistung liefert.

Welche Internet-Geschwindigkeit ist im Vertrag vereinbart?

Da du jetzt deine gemessene Internetgeschwindigkeit kennst, möchtest du sicher wissen, wie schnell dein Internet sein muss. Darüber Auskunft gibt der dein Internetvertrag. Konkret musst du das Produktinformationsblatt anschauen. Darin steht beschrieben, welches Download- und Upload-Tempo deine Leitung normalerweise bieten muss. Auf die Angabe wirst du bei Vertragsunterzeichnung immer hingewiesen.

Produktinformationsblatt Internetanbieter

Das Produktinformationsblatt findest du auch auf den Seiten deines Anbieters. Darin enthaltene Angaben sind Richtwerte, die ein Internetanschluss immer einhalten muss. Hier ein Beispiel, wie du ermittelst, ob bei dir das Internet zu langsam ist.

Tabelle Datenübertragungsraten im Download Datenübertragungsraten im Upload
Maximal: 100 Mbit/s 40 Mbit/s
Normalerweise zur Verfügung stehend: 87 Mbit/s 37 Mbit/s
Minimal: 54 Mbit/s 20 Mbit/s
Messungen Benutzer 1: 67 Mbit/s 27 Mbit/s  Internet langsam 
Messungen Benutzer 2: 91 Mbit/s 32 Mbit/s  Internet ok 
Messungen Benutzer 3: 79 Mbit/s 39 Mbit/s  Internet langsam 

Laut Bundesnetzagentur müssen folgende drei Voraussetzungen erfüllt sein, damit du deinen Anbieter auffordern kannst, dass dieser die zugesicherte Leistung erfüllt.

  1. Die normalerweise für Verfügung stehende Geschwindigkeit wird nicht in 90 % der Messungen erzielt.
  2. Es wird nicht bei mindestens zwei Messtagen jeweils einmal 90 Prozent der vereinbarten maximalen Geschwindigkeit erreicht.
  3. Die vereinbarte Mindestgeschwindigkeit wird an mindestens zwei Messtagen jeweils unterschritten.
 Tipp:  Mache dir unbedingt Bildschirmfotos der Messungen und speichere diese zu Dokumentationszwecken.

In den meisten Internettarifen bedeutet, wenn du nur 60 Prozent der maximalen Internetgeschwindigkeit nutzen kannst, dass du gute Gründe hast zu kündigen.

Was verursacht das langsame Internet?

Wenn dein Internet langsam ist, kannst du als Laie auch recht schnell die möglichen Fehlerquellen finden. In der Regel ist entweder das Gerät (Computer, Handy), das WLAN, der Router oder deine Internetleitung die Ursache für langsames Internet.

Bevor du mit der Fehlersuche beginnst, solltest du erstmal feststellen, ob es an bestimmten Geräten oder Netzwerkkomponenten liegt. Tausche daher die Geräte, Netzwerkkabel und wenn möglich Router aus. Dadurch kannst du die Ursache für langsames Internet schnell eingrenzen.

1. Falsche Messung

Wenn du niedrige Werte beim Speedtest angezeigt bekommst, kann es ganz einfach an der Messung selbst liegen. Du kannst für einen schnellen Netzcheck unseren DSL-Speedtest nutzen. Am besten solltest du den Test aber auf über die offizielle Seite der Bundesnetzagentur (BNetzA) wiederholen. Auf jeden Fall sollte dein Gerät während der Messung direkt per LAN-Kabel mit dem Router verbunden sein und andere Geräte die Internetleitung nicht beanspruchen.

Hier geht’s zur Breitbandmessung

Des Weiteren zeigen viele Router in der Benutzeroberfläche unter DSL-Informationen auch die maximal über die Leitung realisierbare Verbindungsgeschwindigkeit (Empfangsrichtung und Senderichtung) an. Beim Router-Testsieger – der Fritzbox 7590 – findest du die Statistik unter “Internet -> DSL-Informationen -> Übersicht”. Die muss also nicht mit dem vereinbarten DSL-Tarif übereinstimmen!

Fritzbox Internet: DSL-Informationen

2. WLAN, Router und Software checken

Eine der häufigsten Fehlerursachen dürfte das WLAN sein. Probleme durch das Wifi-Netzwerk machen dein Internet langsam. Schließe daher aus, dass dein WLAN für die Geschwindigkeitseinbußen verantwortlich ist. Folgende Checkliste hilft dir dabei.

WLAN prüfen

  • Stelle den Router frei und zentral in deiner Wohnung auf. Entferne Störquellen wie Aquarien, Pflanzen und andere Gegenstände rund um deinen WLAN-Router.
  • Aktiviere das 5-GHz-Netz für dein WLAN. Das erhöht die WLAN-Geschwindigkeit in der Nähe des WLAN-Routers. Bei der Fritzbox befindet sich die Option unter “WLAN -> Funknetz -> Aktive Frequenzbänder”.
  • Bei großen abzudeckenden Bereichen kannst du dein WLAN mit einem WLAN-Repeater (WLAN-Verstärker) oder Powerline-Adapter vergrößern.
  • Mit den Anwendungen NetSpot und WiFiInfoView kannst du wichtige WLAN-Parameter wie Frequenzbänder, Funkkanäle und Signalstärke prüfen. In der App sollte der Signalpegal größer als -50 dBm sein. Ist dieser bei unter -75 dBm, so wird das Internet langsam sein.
  • Sinnvoll ist auch eine WLAN-Karte mit Signalstärken. Die sogenannte “Heatmap” zeigt dir durch unterschiedliche Farben in deinem Grundriss die WLAN-Stärke in der gesamten Wohnung. Du kannst die WLAN-Qualität mit folgenden Apps bestimmen: Acrylic WiFi HeatMaps, Ekahau HeatMapper oder WiFi-Heatmap.
  • Deaktiviere WLAN-Energiespareinstellungen (auch in den Endgeräten).
  • Stelle sicher, dass dein Router mit maximaler Sendeleistung funkt.
  • Stelle sicher, dass sowohl Router als auch alle Endgeräte im WLAN die aktuellen WLAN-Standards unterstützen. Mindestens WLAN 802.11n (Wi-Fi 4) sollte es sein. Neuere WLAN-Standards wie 802.11 ac (WiFi 5) und 802.11 ax (WiFi 6) sind noch schneller.
  • Neuere Router wählen automatisch ein freies Frequenzband aus. Wenn dein Router diese Automatik nicht unterstützt, solltest du manuell ein wenig genutztes Frequenzband in der Benutzeroberfläche wählen.
  • Ein WLAN-Mesh erhöht die Leistungsfähigkeit deines WLAN-Heimnetzwerks und beugt langsames Internet vor. Stelle daher sicher, dass alle Geräte (Repeater eingeschlossen) korrekt im Mesh eingebunden sind. Das erhöht die Performance deines WLANs.

Router checken

Dein Internet ist auch langsam, wenn du deinen PC direkt per Kabel verbindest? Dann solltest du deinen Router und deine Verkabelung checken. Hier kannst du folgende Checkliste durcharbeiten:

  • Installiere ein Software-Werkzeug wie Totusoft LAN Speed Test oder Iperf, um die Datenraten deines Heimnetzwerks zu überprüfen. Solche Tools schreiben Daten in einen Ordner eines Netzlaufwerks und lesen diese wieder aus. Dabei sollte die Übertragungsgeschwindigkeit bei Gigabit-Geräten (1 Gbit/s) bei etwa 400 bis 600 Mbit/s liegen. Das klingt zwar langsam, ist aber für die meisten Internetanschlüsse völlig ausreichend.
  • Bei zu langsamen Datendurchsatz, solltest du die Verkabelung checken (Kontakte, geknickte Leitungen, veraltete Netzwerkkabel).
  • Auch Powerline-Adapter oder alte Switches können die Leitung bremsen. Bei langen Kabelstrecken solltest du auf geschirmte Netzwerkkabel zurückgreifen. Diese sollten mindestens die Kategorie Cat5/5e haben (STP – Shielded Twisted Pair).
  • Energiesparmodi können die Ursache für langsames Internet sein. Bei einigen Routern kannst du dadurch zwar Strom sparen, aber das beeinträchtigt die Datenrate. In der Fritzbox findest du die Option unter “Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen”. Unter LAN-Einstellungen kannst du bei den gewünschten Anschlüssen den “Power Mode” aktivieren. Auch interessant: Energiesparen beim Router: Was lohnt sich und was nicht?
    LAN-Speedtest Software

    LAN-Speedtest Software – prüfen des heimischen Netzwerks

  • Die Einstellung der Priorisierung am Router definiert, welche Dienste der Router bevorzugt behandelt (Quality of Service, QoS). So erhalten in der Regel Echtzeitanwendungen beim Datendurchsatz den Vorrang gegenüber “Priorisierten Anwendungen”. Letztere haben den Vorrang gegenüber Hintergrundanwendungen. Du solltest daher prüfen, ob die Priorisierungseinstellungen stimmen. Sinnvoll wäre beispielsweise dem PC für das HomeOffice eine höhere Priorität zuzuweisen als der Spielekonsole der Kinder.
  • Häufig hilft auch das, was bei Windows-PCs hilft: Ein Neustart des Routers.

Software prüfen

Liegt es an einem bestimmten Gerät, so gilt es die installierten Programme zu checken. Denn auch die können für langsames Internet sorgen. Hier die Checkliste:

  • Zu viele Cookies können Internet langsam machen. Je mehr Internetseiten du besuchst, desto mehr der kleinen Dateien werden auf deinem Gerät abgelegt. Hin und wieder gilt es diese zu löschen.
  • Damit deine Internetgeschwindigkeit optimal ist, solltest du die Treiber deiner WLAN- oder Netzwerkkarte auf den neusten Stand halten. Veraltete Treiber sind einer der möglichen Gründe für langsame Internetleitungen. Führe auch unbedingt ein Windows-Update aus. Dieses bringt Treiber-Updates mit sich. Aktualisiere Geräte-Treiber in dem Gerätemanager.
  • Möglicherweise bremst auch ein Antivirenprogramm oder eine Firewall das Internet. Du solltest daher die Einstellungen in der Antiviren-Software checken und diese aktualisieren.

Was kann ich vom Anbieter fordern, wenn Internet langsam ist?

Liegt die gemessene Leitung dauerhaft unter der, die Normalerweise zur Verfügung stehen sollte, so kannst du den Anbieter damit konfrontieren. Denn dann wird die in deinem gebuchten Internettarif versprochene Download-Rate nicht geliefert. Dein Messprotokoll hilft dir dabei eine Diskussion mit deinem Provider zu führen und ihn zu Nachbesserungen zu verhelfen.

Dabei gilt:
  • Informiere deinen Anbieter schriftlich über das langsame Internet.
  • Setze eine angemessene Frist zur Abhilfe. 14 Tage sollten hierfür ausreichen.

Was tun, wenn das Internet immer noch langsam ist?

Kann der Anbieter die vereinbarte Geschwindigkeit an dem Wohnort gar nicht liefern oder dauerhaft erbringen, kannst du außerordentlich kündigen. Im Allgemeinen gilt aber folgende Vorgehensweise, die du einhalten solltest, wenn dein Internet langsam ist. Wir haben für jeden der Schritte Mustervorlagen für dich erstellt, die du nutzen kannst.

Mustervorlagen bei langsamem Internet

  1. Fordere die vereinbarte Geschwindigkeit und drohe mit der Kündigung. Das ist der erste Schritt, denn du immer machen solltest.
  2. Du möchtest am liebsten beim Provider bleiben auch wenn dieser die Leistung nicht erbringen kann? Oft ist auch kein anderer Anbieter verfügbar. In dem Fall kannst du eine Anpassung deines Vertrags fordern. Der Anbieter kann dir den Tarif ändern oder dir einen Preisnachlass anbieten.
  3. Dein Anbieter kann dir keine schnellere Internetverbindung liefern und möchte dir auch nicht weniger Geld berechnen? Dann kannst du außerordentlich kündigen und Schadenersatz fordern.
  4. Sind wegen des langsamen Internets dir weitere Kosten entstanden? Musstest du etwa mobiles Datenvolumen dazu buchen, um schnell im Internet zu sein? Hattest du Anschlusskosten bei einem anderen Anbieter? Dann kannst du von deinem bisherigen Anbieter Schadenersatz fordern.

Internet langsam: Helfer in der Not

Übrigens helfen dir 4 Stellen bei Problemen mit langsamen Internet:

  • Die BNetzA, die eine eigene Schlichtungsstelle hat.  Über das Online-Formular kannst du sogar eine kostenlose Prüfung verlangen. So ein Verfahren kann aber mehrere Monate dauern – das solltest du wissen.
  • Die Verbraucherzentrale kann dir behilflich sein, wenn der Anbieter eine außerordentliche Kündigung nicht akzeptiert. Du kannst auf deren Internetseite auch ein Beschwerdeformular ausfüllen. Gehen viele Beschwerden bei den sogenannten Marktwächtern zu einem Provider ein, wird die Verbraucherzentrale aktiv.
  • Der Weg über einen Rechtsanwalt oder deine Rechtsschutzversicherung kann sich lohnen. Allerdings sind es relativ kleine Beträge um die es geht und der Prozess über das Gericht kann über mehrere Monate gehen.

Internet ist langsam – Anbieter wechseln

Wenn dir dein bisheriger Provider nicht helfen kann und der Internetanschluss immer noch langsam ist, dann solltest du über einen Anbieterwechsel nachdenken. Das geht relativ schnell und Besserung ist in Sicht. Grundsätzlich hast du 3 Möglichkeiten:

Möglichkeit Aussichten
1. Gleiche Technologie, anderer Anbieter Bei DSL gibt es viele Anbieter. Allerdings nutzen alle die gleiche Kupferleitung. Wenn du den Anbieter wechselst, wird das Internet daher vermutlich beim Anbieter auch genau so langsam sein.
2. Andere stationäre Technologie (z.B. Glasfaser statt DSL) Internet über DSL ist langsam? Du hast einen Kabelanschluss im Haus? Dann versuche es mit einem Tarif für Kabel-Internet. Da gänzlich andere Leitungen verwendet werden, hast du hier möglicherweise schnelleres Internet. Kabel-Internet ist bis zu 1.000 MBit/s schnell. Genau so schnell kann auch Internet über einen echten Glasfaseranschluss sein (FTTH/B). Hier hilft dir unser DSL-Vergleich
3. Mobiles Internet (LTE oder 5G) Du kannst das Mobilfunknetz, welches du für Internet am Handy nutzt, auch für dein Internet Zuhause nutzen. Je nach Standort kann LTE oder 5G schneller als ein stationärer Anschluss sein. Wir haben die entsprechenden Tarife im Homespot-Vergleich.

Weiterführende Literatur & Weblinks

  • [1] https://www.verbraucherzentrale.de/musterbriefe/digitale-welt/internetanschluss-zu-langsam
  • [2] https://praxistipps.chip.de/internet-sehr-langsam-daran-kanns-liegen_38127

0 Kommentar

Ähnliche interessante Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Top Kundenbewertung Siegel SSL-Datensicherheit Siegel

Sie haben noch Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Kundenservice - Über uns