DSLregional / Tests / WLAN Repeater Test: Empfehlungen für WLAN-Verstärker – Ratgeber 2021

WLAN Repeater Test: Empfehlungen für WLAN-Verstärker – Ratgeber 2021

von Konstantin Matern
0 Kommentare

Mehr als 10 unterschiedliche Modelle von WLAN-Repeatern haben wir im Test gehabt. Ziel war es immer das WLAN zu verbessern. Im Heimgebrauch haben einige Modelle uns überzeugt. So ist unser Testsieger (AVM Fritz WLAN Mesh Repeater 2400) das Modell mit modernster Technik zum fairen Preis. Das kompakte Gerät ist unsere Empfehlung, wenn dicke Wände das WLAN-Signal in der Wohnung schwächen. Unser Ratgeber hilft dir dabei die verschiedenen WLAN-Repeater zu vergleichen und dich für den besten WLAN-Verstärker zu entscheiden.

🕘 Das Wichtigste in Kürze

  • Ein WLAN-Repeater empfängt und verstärkt WLAN-Signale. Dadurch wird deine WLAN-Reichweite erhöht.
  • Für die Einrichtung des WLAN-Repeaters kannst du die WPS-Taste an Router und Repeater nutzen, um die WLAN-Einstellungen zwischen den Geräten auszutauschen.
  • Für einen WLAN-Repeater zahlst du durchschnittlich 65 €.
  • Der WLAN-Standard gibt an wie schnell der WLAN-Verstärker Daten übertragen kann. Der Standard beginnt mit 802.11, gefolgt von einem oder zwei Buchstaben. (z.B. 802.11ac)
  • Aktuelle WLAN-Verschlüsselungen sind WPA2 oder WPA3. Sie schützen die Datenübertragung vor fremden Zugriffen.
Konstantin Matern, DSLregional
Konstantin Matern

🥇 WLAN Repeater Test: Empfehlungen zu WLAN-Verstärkern

Du möchtest direkt zu unseren Empfehlungen? Dann nutze die folgenden Links, um gleich zu den besten WLAN-Verstärkern zu springen.

Der beste WLAN-Repeater

In unserem Vergleich & Test schneidet der FritzRepeater 2400 am besten ab. Hohe Übertragungsraten und optimale Funktionalität als Access-Point machen den energieeffizienten FritzRepeater 2400 zu unserem Testsieger. Im 5 GHz-Band kann der Repeater Daten mit 1.733 Mbit/s verstärken.

Im 2,4 GHz-Band sind immerhin 600 Mbit/s möglich. Der Gigabit-LAN-Anschluss kann außerdem genutzt werden, um eine LAN-Brücke herzustellen oder Geräte ohne LAN-Anschluss zu verbinden. Unter Fritz-Geräten kann der WLAN-Repeater in das WLAN-Mesh eingebunden werden und schafft dadurch stabile WLAN-Verbindungen bei guter Reichweite und Geschwindigkeit.

👍 Vorteile
  • Hohe WLAN-Geschwindigkeit bis 1.733 Mbit/s
  • Mesh-Funktionalität mit AVM-Produkten
  • LAN-Anschluss (Gigabit)
  • Energieffizienter Betrieb
  • Einfache Einrichtung dank WPS (per Knopfdruck)
  • Anzeige der WLAN-Stärke
👎 Nachteile
  • Für beste Geschwindigkeit ein 4×4-Router erforderlich
  • Relativ klobige Ausführung (groß)
  • Erhöhter Preis

Einbezogen in unsere Beurteilung haben wir auch die Tests aus diversen Fachmagazinen und Zeitschriften, die den FritzRepeater 2400 ebenfalls bewertet haben. Folgende Platzierungen und Testnoten erhielt das Model:

Computerbild (04/2021)

AVM FritzRepeater 2400 bekommt die Note 1,9 (“Gut”) und ist Testsieger.

Testberichte.de (03/2021)

Gesamtnote von 1,6 (“Gut”). Berücksichtigt wurden 5 externe Tests und mehr als 2.400 Meinungen.

Youtube-Video Test von Thomas Haribobo (08/2020)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WLAN-Repeater mit bestem Preis-/Leistungsverhältnis

Zwar erreicht der WLAN Mesh Repeater 1200 nicht die Spitznewerte unseres Testsiegers, allerdings konnte das Gerät in Praxis mit guter Reichweite, starken Übertragungsraten und einer hohen Energieeffizienz überzeugen. Über WLAN AC kann innerhalb des Netzwerks bei geringer Distanz zum Repeater eine Datenübertragung bis zu 886 Mbit/s schnell sein. Ist der Abstand zum Repeater größer, wird der Standard 802.11 n aktiv. Dann werden Daten mit bis zu 300 Mbit/s übertragen, was heute für alle DSL-Anschlüsse mehr als ausreichend ist.

Uns überzeugt neben den guten Übertragungsraten die gewohnt einfache Einrichtung des Repeaters sowie die kompakte Bauweise des WLAN-Verstärkers. Außerdem arbeitet der Repeater sehr energiesparend. Daher ist der WLAN-Repeater 1200 von AVM unser Preis-/Leistungssieger im Vergleich.

👍 Vorteile
  • MU-MIMO (Mesh-Funktionalität)
  • Energieffizienter Betrieb (<3 Watt)
  • Hohe Übertragungsraten von bis zu 886 Mbit/s (WLAN AC)
  • Beste Reichweite bei 300 Mbit/s (WLAN N)
  • Gigabit-LAN-Anschluss zur Nutzung als LAN-Brücke oder für Geräte ohne Wifi
  • Viel Leistung für fairen Preis
👎 Nachteile
  • Geringere Übertragungsrate (da 2×2 Repeater)
  • Keine umfangreichen LED-Statusanzeigen

Auch auf anderen Portalen und Fachmagazinen konnte der AVM Mesh Repeater 1200 überzeugen.

Computerbild (02/2022)

Note 2,1 (“Gut”) für den AVM-Repeater 1200. Das Modell ist damit der Preistipp.

PC-Magazin (03/2020)

Testergebnis “Gut” für den AVM-Repeater 1200 (70 % im Fazit). PC-Magazin deklariert das Gerät als Budget-Tipp.

Testberichte.de (03/2021)

Testberichte.de fasst 9 Tests zusammen und ermittelt daraus die Note 1,8 (“Gut”). Bei den Meinungen (mehr als 9.300) schneidet der WLAN-Repeater sogar mit “Sehr gut” (1,2) ab.

Youtube-Video: Test von CLP Tutorials (10/2019)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

📋 Vergleich: Vergleichstabelle der besten WLAN-Repeater

AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 2400 (Dual-WLAN AC + N bis zu 1.733 MBit/s (5GHz) + 600 MBit/s(2,4 GHz), 1x Gigabit-LAN, deutschsprachige Version)
AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 1200 (Zwei Funkeinheiten: 5 GHz (bis zu 866 MBit/s), 2,4 GHz (bis zu 400 MBit/s), 1x Gigabit-LAN, deutschsprachige Version)
DAWINSIE WLAN Verstärker WLAN Repeater WiFi Booster 300 Mbit/s 2,4GHz mit Repeater Modus, AccessPoint, WPS, LAN-Port Funktion Kompatibel zu Allen WLAN Geräten
WLAN-Repeater:
Fritz WLAN-Repeater 2400
Fritz WLAN-Repeater 1200
DAWINSIE WLAN Verstärker WLAN
Empfehlung:
 Testsieger 
 Beste Preis-/Leistung 
 Preis-Tipp 
Amazon-Sterne:
Amazon-Bewertungen:
32.125 Bewertungen
12.927 Bewertungen
11 Bewertungen
Frequenz-Band:
2,4 und 5 GHz
2,4 und 5 Ghz
2,4 GHz
WLAN-Geschwindigkeit:
Bis zu 1.733 und 600 Mbit/s
Bis zu 866 und 400 Mbit/s
Bis zu 300 Mbit/s
LAN-Anschluss:
WLAN-Signalstärkeanzeige:
Mesh-Fähigkeit:
WLAN-Sicherheit:
WPA2
WPA2
WPA2
Abmessungen:
7,5 x 2,7 x 15,4 cm
8 x 3,7 x 8 cm
11,3 x 11,3 x 6,9 cm
Preis:
83,98 EUR
55,99 EUR
16,82 EUR
AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 2400 (Dual-WLAN AC + N bis zu 1.733 MBit/s (5GHz) + 600 MBit/s(2,4 GHz), 1x Gigabit-LAN, deutschsprachige Version)
WLAN-Repeater:
Fritz WLAN-Repeater 2400
Empfehlung:
 Testsieger 
Amazon-Sterne:
Amazon-Bewertungen:
32.125 Bewertungen
Frequenz-Band:
2,4 und 5 GHz
WLAN-Geschwindigkeit:
Bis zu 1.733 und 600 Mbit/s
LAN-Anschluss:
WLAN-Signalstärkeanzeige:
Mesh-Fähigkeit:
WLAN-Sicherheit:
WPA2
Abmessungen:
7,5 x 2,7 x 15,4 cm
Preis:
83,98 EUR
AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 1200 (Zwei Funkeinheiten: 5 GHz (bis zu 866 MBit/s), 2,4 GHz (bis zu 400 MBit/s), 1x Gigabit-LAN, deutschsprachige Version)
WLAN-Repeater:
Fritz WLAN-Repeater 1200
Empfehlung:
 Beste Preis-/Leistung 
Amazon-Sterne:
Amazon-Bewertungen:
12.927 Bewertungen
Frequenz-Band:
2,4 und 5 Ghz
WLAN-Geschwindigkeit:
Bis zu 866 und 400 Mbit/s
LAN-Anschluss:
WLAN-Signalstärkeanzeige:
Mesh-Fähigkeit:
WLAN-Sicherheit:
WPA2
Abmessungen:
8 x 3,7 x 8 cm
Preis:
55,99 EUR
DAWINSIE WLAN Verstärker WLAN Repeater WiFi Booster 300 Mbit/s 2,4GHz mit Repeater Modus, AccessPoint, WPS, LAN-Port Funktion Kompatibel zu Allen WLAN Geräten
WLAN-Repeater:
DAWINSIE WLAN Verstärker WLAN
Empfehlung:
 Preis-Tipp 
Amazon-Sterne:
Amazon-Bewertungen:
11 Bewertungen
Frequenz-Band:
2,4 GHz
WLAN-Geschwindigkeit:
Bis zu 300 Mbit/s
LAN-Anschluss:
WLAN-Signalstärkeanzeige:
Mesh-Fähigkeit:
WLAN-Sicherheit:
WPA2
Abmessungen:
11,3 x 11,3 x 6,9 cm
Preis:
16,82 EUR

💡 Ratgeber: Womit solltest du vor dem Kauf von WLAN-Repeatern beschäftigen?

Bevor du dein Heim mit einem WLAN-Verstärker ausrüstest, solltest du dir einige Gedanken machen. Unser Ratgeber hilft dir dabei dich vor dem Kauf über die Technik und Geräte zu informieren.

Was ist der Unterschied zwischen WLAN-Repeater und WLAN-Verstärker?

Bei der Recherche nach WLAN-Signalverstärkern fallen 2 Begriffe: WLAN-Repeater und WLAN-Verstärker. Beides sind im Grunde gleiche Geräte, die das Ziel haben das WLAN-Signal zu verbessern.

WLAN-Repeater

Ein WLAN-Repeater empfängt kabellose Internetsignale und sendet diese erneut aus. Dadurch erhält das WLAN eine größere Reichweite. Eine andere Bezeichnung ist auch “WLAN-Extender”.

Wie funktioniert ein WLAN-Repeater?

Kurz und knapp die Funktionsweise eines WLAN-Repeaters:

  • Ein WLAN-Repeater empfängt Funksignale eines WLAN-Routers.
  • Leichte Verzerrungen des Signals werden korrigiert.
  • Repeater sendet Signale weiter.
WLAN-Verstärker beim Internetanschluss

WLAN-Verstärker beim Internetanschluss

WLAN-Repeater sind für den Nutzer bzw. das Endgerät nicht sichtbar. Stattdessen siehst du als Nutzer nur den WLAN-Namen (SSID) des WLAN-Routers. Auf Wunsch kannst du aber deinem Repeater ein eigenes Netz mit eigenem Namen geben. In dem Fall kannst du dich wahlweise mit WLAN des Routers oder Repeaters verbinden. Bei gleichem Namen wählt das Endgerät das Netz mit der besten Verbindungsqualität.

Heutige WLAN-Verstärker funken häufig auf zwei WLAN-Bändern: 2,4 und 5 GHz. Das System entscheidet aufgrund der Entfernung und internen Merkmalen zwischen den Systemen. Bei AVM heißt es dazu: “Dank Crossband Repeating wählen die Fritz!WLAN Repeater für alle Geräte die beste und schnellste Funkverbindung.

Wie sinnvoll ist ein WLAN-Repeater?

Ein WLAN-Repeater ist immer dann sinnvoll, wenn das WLAN des DSL- oder Glasfaser-Modems nicht ausreicht. Ist das Router-Signal in der Wohnung zu schwach, kann der WLAN-Verstärker für eine größere Reichweite sorgen. Der große Vorteil ist, dass kein Netzwerkkabel verlegt werden muss.

EXPERTEN-TIPP

»Ist das WLAN-Signal bei weit vom Router entfernen Geräten zu schwach, lohnt sich die WLAN-Verstärkung mit einem WLAN-Repeater. Dieses einfach einzurichtende Gerät sorgt für optimale Ausleuchtung aller Ecken des Hauses oder der Wohnung.«

Unterschrift
Experte

Ein WLAN-Repeater sorgt für eine gute Funkverbindung in allen umliegenden Zimmern. Einfamilienhäuser mit Wohnflächen von bis zu 200 m² lassen sich bereits mit 2 WLAN-Repeatern und WLAN-Router gut ausleuchten. Damit lassen sich alle drahtlosen Geräte wie Tablets, Smartphones und Laptops ohne Kabelverbindung Zuhause nutzen.

Eine Umfrage von Statista hat ergeben, dass im Jahr 2017 knapp ein Viertel (24,77 %) der Befragten ein Heim netz einen oder mehrere Repeater im Einsatz  haben. Nachfolgend die Umfrage-Ergebnisse:

Ja, ich habe einen oder mehrere Repeater in Gebrauch: 24,77 %
Nein, aber ich plane demnächst die Anschaffung: 18,42 %
Nein, nicht geplant: 42,56 %
Ich weiß nicht, was ein Repeater ist: 14,26 %

Beachte aber die Gefahr, die durch WLAN-Strahlung ausgehen kann. Es gibt Studien, die besagen, dass Wifi-Geräte wegen ihrer Strahlung Stoffwechselstörungen verursachen, die wiederum mit der Entstehung von Krebs und neurodegenerativen Krankheiten einher gehen können. Bereits die WHO stufte im Jahr 2011 Wifi-Strahlung als möglicherweise krebserregend ein.

Welche Alternativen zum WLAN-Repeater gibt es?

Mit einem WLAN-Repeater steht dir ein Gerät bereit, welches effektiv und einfach die Reichweite deines Wifi-Netzwerks vergrößert. Als Alternativen stehen dir folgende Geräte zur Verfügung:

Powerline-Adapter

Du hast entfernte Geräte, die per WLAN nicht erreichbar sind? In dem Fall kannst du Powerline-Adapter einsetzen. Wie auch ein WLAN-Verstärker, wird der Powerline-Adapter in die Steckdose gesteckt. Ein solches System besteht aus mindestens zwei Geräten.

Ein Powerline-Adapter wird dabei per Netzwerkkabel mit dem Router verbunden und ein Powerline-Adapter auf der entfernten Seite in die Steckdose gesteckt. Am entfernten Powerline-Adapter können Geräte über den LAN-Port an das Heimnetz gebunden werden oder der entfernte Powerline-Adapter ist Teil eines Mesh-Systems und stellt das WLAN an dieser Stelle bereit. Die Datenübertragung funktioniert über die Stromleitungen im gesamten Haus.

Powerline-Adapter Funktion

Weiterer Mesh-WLAN-Router

Es musst nicht zwingend Geld ausgegeben werden. Du kannst alternativ zum WLAN-Verstärker auch einen alten WLAN-Router nehmen und diesen als Access-Point konfigurieren. So kannst du eine alte AVM-Fritzbox beispielsweise wiederbeleben. Die neue Fritzbox bindest du in das Mesh-Netzwerk ein. Dadurch wird der Datendurchsatz im Vergleich zum klassischen WLAN-Verstärker nicht abgeschwächt. Die Geräte entscheiden automatisch auf welcher Frequenz sie senden, wo es den besten Datendurchsatz gibt und wo Nachbarnetze stören.

Einige Hersteller bieten spezielle Mesh-SymbolWLAN-Mesh-Systeme an. Solche Mesh-Repeater bestehen meist aus 3 Geräten und können ein ganzes Einfamilienhaus optimal mit WLAN versorgen. Als Systeme seien hier TP-Link Deco, Netgear Orbi, Tenda Nova und ASUS Ai genannt.

Wie installiere ich einen WLAN-Repeater?

In den meisten Routern und Repeatern sind mittlerweile WPS-Tasten integriert. WPS steht für Wi-Fi Protected Setup (WPS) und ist ein Verfahren zur herstellerübergreifenden Einrichtung. Du brauchst dadurch keine langen Passwörter mit Sonderzeichen eintippen, sondern kannst per Tastendruck die Geräte die WLAN-Daten austauschen lassen. Gehe dazu wie folgt vor:

  1. Stecke den WLAN-Repeater in eine beliebige Steckdose in der Nähe deines Routers.
  2. Drücke am Repeater die WPS-Taste für ca. drei bis sechs Sekunden bis ein LED-Signal erscheint.
  3. Jetzt drückst du am Router die WPS-Taste für drei bis sechs Sekunden. Auch hier muss die WPS-LED blinken.
  4. Es dauert bis zu drei Minuten bis sich Router und Repeater verbinden. Meist dauert der Austausch der Verschlüsselungsdaten noch weniger.
  5. Sobald die WLAN-Zugangsdaten ausgetauscht sind, kannst du deinen WLAN-Repeater an einer beliebigen Position in Reichweite deines WLAN-Routers platzieren.
WPS-Taste WLAN-Repeater

WPS-Taste am WLAN-Repeater: Aktiviert den Austausch der WLAN-Zugangsdaten

Alternativ kann es vorkommen, dass die WPS-Funktion Probleme macht oder von einem der Geräte nicht unterstützt wird. In dem Fall musst du deinen Verstärker über eine Weboberfläche einrichten. Je nach Repeater unterscheidet sich die Einrichtung etwas.

WLAN oder Kabel?
 

Es gibt Modelle bei denen du zwingend für die Konfiguration den WLAN-Verstärker per LAN-Kabel mit einem Computer verbinden musst. Bei anderen WLAN-Repeatern kannst du eine Wifi-Verbindung mit dem Repeater herstellen und die Konfiguration durchführen.

WLAN-Repeater über Windows 10 manuell einrichten – so geht’s:

  1. Stecke deinen WLAN-Verstärker in eine Steckdose in der Nähe deines WLAN-Routers.
  2. In Windows 10 klickst du auf das Netzwerk-/WLAN-Symbol am unteren Bildschirmrand rechts. Es öffnet sich ein Fenster.
  3. Klicke jetzt auf die “Netzwerk- und Interneteinstellungen”. Es öffnen sich die Einstellungen.
  4. Klicke auf den Link “Verfügbare Netzwerke anzeigen”.
  5. Wähle dann das WLAN-Netzwerk des Repeaters. Häufig enthält das WLAN den Namen des Herstellers. Wenn du nach einem Passwort gefragt wirst, kannst du “00000000” (acht Mal die Null) eingeben.
  6. Öffne deinen Browser. Je nach Hersteller öffnet sich automatisch die Konfigurationsseite. Mache dann weiter mit Schritt 8.
  7. In die Adresszeile tippst du die Adresse http://<Herstellername>.repeater (z.B. http://fritz.repeater) ein. Wenn das nicht funktioniert, musst du die IP-Adresse eingeben (z.B. http://192.168.178.2).
  8. Zur Verwaltung deines Repeaters ist ein Passwort zu vergeben.
  9. Folge den Schritten der Installationssoftware.

Kann man jeden WLAN-Repeater verwenden?

Theoretisch kannst du jeden WLAN-Repeater verwenden. Lediglich die Funkbänder sollten vom Router unterstützt werden. Wenn du dein WLAN richtig optimieren willst, kaufst du Mesh-fähige WLAN-Hardware eines Herstellers. Wir raten die Verwendung des gleichen Herstellers für Router und Repeater. Wenn die Spezifikationen zwischen WLAN-Geräten sich leicht unterscheiden, kann es sein, dass du herstellerspezifische Features sonst nicht nutzen kannst.

Welche Vorteile und Nachteile hat ein WLAN-Repeater?

Zu den größten Vorteilen eines WLAN-Repeaters gelten dessen niedrigen Anschaffungskosten. Sie liegen häufig bei 30 bis 120 €. Als Nachteil ist aber aufzuführen, dass sie sich untereinander “stören” können. Folgende Tabelle zeigt dir die Vorteile und Nachteile von Repeatern im Überblick.

Vorteile Nachteile
✅ Größeres WLAN-Netz ⛔️ Wechsel zwischen Router und Repeater kann Verbindungsabbrüche bringen.
✅ Verbesserte WLAN-Reichweite ⛔️ Halbierung der Datenübertragungsrate möglich.
✅ Einfache Installation und Handhabung ⛔️ WLAN-Geschwindigkeit an Endgeräten von Gegebenheiten abhängig (Wände, Pflanzen, …)
✅ Keine Kabelverlegung erforderlich ⛔️ Ohne Roaming-Funktion kann es passieren, dass Endgeräte mit schwächerem WLAN verbunden sind, obwohl stärkeres WLAN in der Nähe ist.
✅ Unterstützung für stabile WLAN-Verbindungen ⛔️ Keine Verbesserung der Surfgeschwindigkeit

🛒 Kaufkriterien: So kannst du WLAN-Repeater vergleichen

Du willst einen WLAN-Router anschaffen und von den Vorteilen des kleinen Netzwerk-Geräts profitieren? Sehr gut. Folgende Ratschläge solltest du beim Kauf beachten.

Wie viel kostet ein WLAN-Verstärker?

Einen guten WLAN-Verstärker bekommst du für 50 bis 80 Euro. Günstige Modelle sind bereits ab 30 Euro im Online-Shop erhältlich. Für Top Modelle mit Mesh-Funktionen und anderen Features zahlt man bis zu 120 Euro.

65 €

Die Kosten für einen WLAN-Repeater hängen mit dessen Leistung zusammen. Je nach verwendeten Frequenzbändern und genutzten Technologien, kannst du mit niedrigen zweistelligen Preisen bis hin zu dreistelligen Investitionen im Privatbereich rechnen. Folgende Preisbereiche gelten für WLAN-Verstärker:

  • Untere Preisklasse für WLAN-Repeater: 30 bis 50 Euro
  • Mittlere Preisklasse für WLAN-Repeater: 50 bis 80 Euro
  • Obere Preisklasse für WLAN-Repeater: ab 80 Euro

Welche Arten von WLAN-Repeatern gibt es?

Folgendes Video von Fritz zeigt dir die Unterschiede der alten und neuen Repeater-Generation. Du bekommst einen Überblick, über eine Vielzahl an Modellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die unterschiedlichen Arten von WLAN-Repeatern unterscheiden sich hinsichtlich:

  • Anzahl Antennen
  • Unterstützte Funkbänder
  • Größe
  • Anschlussmöglichkeiten (direkt an Steckdose oder mit Adapter)
  • Verbaute Chips (Leistung)
  • Erweiterbarkeit (LAN-Port)
WLAN-Repeater mit LAN-Anschluss

Ein WLAN-Repeater mit LAN-Port ist sinnvoll, wenn du an einem entfernten Ort das WLAN-Signal haben möchtest, wo das WLAN des Routers nicht hin reicht. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn du WLAN-Router im Erdgeschoss stehen hast und im Spitzboden den WLAN-Repeater installierst, um oben weitere Endgeräte per WLAN mit dem Internet zu verbinden.

Wo kann ich WLAN-Repeater kaufen: Fachhandel vs. Online?

Dir stehen für den Kauf des WLAN-Repeaters mehrere Läden und Shops zur Verfügung. Richtige Fachberatung bekommst du im Fachhandel. Da die Verkäufer sich bestens mit Netzwerktechnik auskennen, können diese auf deine individuellen Fragen am besten eingehen.

WLAN-Verstärker kaufenIn folgenden Shops kaufen Verbraucher die meisten WLAN-Verstärker:

  • Alternate
  • Amazon
  • Conrad
  • Euronics
  • Media Markt
  • Notebooksbilliger.de
  • OTTO
  • Reichelt
  • Saturn
  • Aldi
  • Lidl
  • Real

Für welchen Shop du dich entscheidest, hängt von deinen Kenntnissen, deiner Beratungswünschen und deinem Wunsch-Preis ab. Erfahrungsgemäß bekommst du im Internet die günstigsten WLAN-Repeater. Aber auch die Discounter haben häufig Schnäppchen.

Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Folgende Kriterien solltest du beim Kauf eines WLAN-Repeaters beachten:

Schwierigkeit der Einrichtung

Als Laie solltest du darauf achten, dass dein WLAN-Repeater sich einfach einrichten lässt. Die WPS-Technologie wäre eine wichtige Funktion, um Verstärker mit deinem WLAN-Router per Knopfdruck zu verbinden. Bei einigen Modellen wird die Funktion übrigens auch PBC (Push Button Configuration) genannt.

Es gibt auch WLAN-Verstärker bei denen ein achtstelliger PIN-Code im Browser eingegeben werden muss. In der Praxis ist dies häufig komplizierter und gerade für technische Laien der älteren Generation nicht ganz so einfach.

WLAN-Standard + Frequenzband

Bei den Frequenzbändern gibt es mehrere WLAN-Standards. Je nach Standard unterscheiden sich die Datenraten und damit die maximale Geschwindigkeit, wobei die einzelnen WLAN-Standard abwärtskompatibel sind. Das bedeutet, dass dein WLAN auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner (niedrigster WLAN-Standard) funkt. Alle WLAN-Standards beginnen mit IEEE 802.11.

Für das 2,4 GHz-Band gilt folgende Aufteilung:

  • 802.11b: 11 Mbit/s
  • 802.11g: 54 Mbit/s
  • 802.11n: 150 Mbit/s

Beim 5-GHz-Band findest du folgende WLAN-Standards:

  • 802.11a/h: 54 Mbit/s
  • 802.11n: 600 Mbit/s
  • 802.11ac: 6.936 Mbit/s
  • 802.11ax: 9.608 Mbit/s
Was ist der Unterschied zwischen 2,4 und 5 GHz WLAN?

Heute unterstützen die meisten Router sowohl 2,4 als auch das 5 GHz-WLAN. Die größere Bandbreite erreichst du mit dem 5 GHz-Band. Allerdings ist die Reichweite bei 5 GHz kürzer, denn die Netze sind gegenüber Störungen anfälliger. Sobald du dich weiter vom Router entfernst oder dicke Wände das Signal schwächen, wechseln WLAN-Verstärker und -Router auf das 2,4 GHz-Band. Das hat zwar die geringere Bandbreite, allerdings die höhere Reichweite und Signalstabilität.

MU-MIMO und Dual-/Triband

In den technischen Daten findest du häufig Bezeichnungen wie 3×3 oder 4×4. Dies hängt mit der Anzahl an Mimo-Streams zusammen. Konkret bedeuten dies, dass der Router drei bzw. vier Datenströme gleichzeitig empfangen und senden kann. Für die Fritzbox 7590 gibt Hersteller AVM eine maximale Datenrate von1733 Mbit/s über 4×4-Mimo-Streams an. Über 5 GHz erreicht der Router die 1733 Mbit/s indem 4 x 433 Mbit/s genutzt werden. Damit die drei oder vier MU-MIMO-Streams genutzt werden können, muss dein WLAN-Repeater auch die Funktion Multi-User-Mimo unterstützen.

MIMO-Technologie: Multi-User-MIMO

Dual-Band bedeutet, dass gleichzeitig das 2,4 und 5 GHz-Band genutzt werden können. Die Fritzbox 7590 nutzt hierzu die Übertragungsgeschwindigkeiten 800 und 1.733 Mbit/s. Dual-Band ist vor allem in dicht besiedelten Wohngegeben interessant, da es dort im meist verwendeten 2,4-GHz-Band zu Datenstau kommt. Dual-Band-Router können diesen Engpass umgehen, indem viele Geräte auf das selten verwendete 5-GHz-Band verlagert werden.

LAN-Ports und Bridge-Funktion

Du hast Geräte ohne WLAN? Dann ist für dich ein WLAN-Repeater mit LAN-Port wichtig, damit du diese per Netzwerkkabel an dein Heimnetzwerk anbinden kannst. Dabei sind die meisten WLAN-Verstärker auf einen LAN-Port beschränkt. Es gibt aber auch WLAN-Verstärker mit bis zu 5 Verbindungsmöglichkeiten. Alternativ kannst du auch einen Switch an deinen WLAN-Verstärker klemmen und so mehrere Geräte verbinden.

WLAN-Repeater Bridge-Funktion

Der LAN-Anschluss bietet bei vielen Modellen außerdem die Bridge-Funktion. Diese ist nützlich, wenn du dein WLAN-Netzwerk weit weg herstellen willst – also die Reichweite vom WLAN-Router zur Wunschstelle zu weit weg ist. In dem Fall kannst du Router und WLAN-Repeater per LAN-Kabel anbinden und auf diese Weise sogar weit entfernte Räume, deinen Garten oder Nebengebäude mit einem WLAN-Netz ausstatten.

WLAN-Verschlüsselung

Eine WLAN-Verschlüsselung dient dazu deine drahtlose Datenübertragung sicher und vor fremden Zugriffen geschützt durchzuführen. Jeder WLAN-Repeater unterstützt dafür Verschlüsselungsprotokolle. Folgende vier WLAN-Verschlüsselungsstandards sind verbreitet:

WEP: Wired Equivalent Privacy

WEP gilt als relativ leicht zu entschlüsseln und schwer zu konfigurieren. Diesen Verschlüsselungsstandard solltest du in deinem WLAN meiden.

WPA: Wi-Fi Protected Access

WPA löste 2003 den vorherigen Standard WEP ab. Allerdings gilt auch WPA als leicht zu entschlüsseln und ist bei einer Cyber-Attacke anfällig. Der Standard basierte auf TKIP-Verschlüsselung.

WPA2: Wi-Fi Protected Access 2

WPA2 beseitigte die Schwachstellen von WPA und wurde 2004 eingeführt. Dieser Standard galt als sicher, da die Verschlüsselungsmethode AES (Advanced Encryption Standard) dynamisch und verbessert wurde. AES nutzt ein 8 bis 63 Zeichen langes Password. Durch den Standard wird ein 128 Bit langer Schlüssel individuell zwischen Access-Point und Endgerät erzeugt. Nutzer und Access-Point handeln zudem regelmäßig den Schlüssel neu aus.

WPA2 ist der verbreitetste Standard für die Verschlüsselung in Heimnetzwerken und sollte von deinem WLAN-Verstärker beherrscht werden. Für optimale Sicherheit sollte dein Passwort mindestens 20 Zeichen lang sein. Selbst die US-Regierung stuft AES als “top secret” (streng geheim) ein.

WPA3: Wi-Fi Protected Access 3

Noch mehr Sicherheit bietet WPA3. Seit Einführung in 2018 gilt der verbesserte Passwortschutz als die beste Verschlüsselungsmethode, die sogar Wörterbuchattacken unmöglich macht. WPA3 ist für IOT (Internet der Dinge) ausgelegt. WPA3 setzt auf das SAE-Verfahren (Simultaneous Authentification of Equals Handshake). Dieses Verfahren verbessert den Austausch des Geheimschlüssels. Alle teilnehmenden Geräte können die Authentizität des Passworts überprüfen und müssen für die Überprüfung den Schlüssel oder Teile davon auch nicht mehr übertragen. Es gibt einen Masterkey. Für jede Session handeln Endgerät und Access-Point den Schlüssel neu aus.

WPA3 Easy Connect ermöglicht es Geräte einfach, aber sicher, zu verbinden. Die Authentizität bestätigen dabei die Geräte mit einem QR-Code. Beachte, dass für WPA3 die Hardware im WLAN-Repeater schnell genug sein muss. Daher erhalten nicht alle WLAN-Verstärker ein Firmware-Update, welches WPA3 nutzbar macht. Aktuelle Wifi6-Repeater sind bereits mit WPA3 ausgestattet. Das gilt etwa für die Fritz-Repeater 600, 1200, 1200, 1750e und den 3000.

WLAN-System Kompatibilität

Vorteilhaft ist es innerhalb des WLAN-Systems (Router->Verstärker) eine Herstellerfamilie zu verwenden. Dadurch erreichst du maximale Kompatibilität, da der Hersteller die Geräte aufeinander abgestimmt hat. Fritz-Geräte binden sich in das Mesh ein und sind über eine Fritzbox jederzeit sichtbar. Das erleichtert die Konfiguration und Zusammenspiel der Komponenten.

Größe

Bei der Größe gibt es ebenfalls Unterschiede. Meist sind kleine Geräte vom Stromverbrauch her sparsamer, können aber nicht so hohe Übertragungsraten liefern, wie größere WLAN-Verstärker. Kleine WLAN-Repeater lassen sich dezent an jeder Steckdose betreiben. Dagegen sind große WLAN-Repeater, wie der Fritz!Repeater 3000, mit besserer WLAN-Hardware ausgestattet und benötigen wegen der zahlreichen Antennen ein größeres Gehäuse. Dafür ist das Modell schneller und ermöglicht eine größere WLAN-Reichweite.

WLAN-Repeater - Größe

WLAN-Repeater – Größe: Unterschiedliche Abmessungen bei WLAN-Verstärkern

Die Repeater-Größe sollte nur zweitrangig beachtet werden. Schließlich geht es dir vorrangig darum deinen WLAN-Empfang zu verbessern. Beachte nur, dass es auch größere WLAN-Verstärker gibt, die per Netzkabel mit Strom versorgt werden müssen. Du solltest am Einsatzort genug Platz haben.

Zusätzliche Ausstattung

Je nach Modell verfügen WLAN-Repeater über zusätzliche Funktionen und Techniken, die die Bedienung einfacher und das WLAN-Signal besser machen. Folgende Zusatzausstattung ist möglich:

  • Mesh-Unterstützung: Wenn WLAN-Repeater in einem Verbund mit anderen Repeatern und WLAN-Router arbeiten, kann dein WLAN noch größere Flächen abdecken und die Endgeräte optimal in das WLAN einbinden.
  • Access-Point-Steering: Diese Funktion erkennt in deinem Netzwerk, ob die Verbindung zum WLAN-Router oder zum Repeater bessere Signale liefert und wählt die beste Verbindung für deine Endgeräte.
  • LED-Leuchten: LEDs am WLAN-Repeater zeigen die Signalstärke, genutzte Frequenzbereiche und den Betriebszustand deines Geräts an. Das erleichtert die Handhabung, Positionierung und Einrichtung.
  • DFS: DFS steht für Dynamic Frequency Selection und ist eine Funktion, die den automatischen WLAN-Kanalwechsel im 5-GHz-Band durchführt, wenn auf einem Kanal ein anderes Gerät erkannt wurde. Dies erhöht die Geschwindigkeit deines WLAN-Netzes und liefert zwischen Router und Repeater ein besseres Signal.
  • USB-Port: Hat ein WLAN-Repeater einen USB-Anschluss, kannst du externe Drucker, Scanner und Festplatten per USB-Kabel mit dem Repeater und damit Internet verbinden.

Welches sind die beliebtesten Hersteller von WLAN-Repeatern?

Beim Kauf eines WLAN-Repeaters wirst du folgende Hersteller immer wieder finden. Sie gelten als die bei Kunden am beliebtesten Hersteller für WLAN-Verstärker und nach ihnen wird im Privatgebrauch am meisten gesucht. *

  • AVM
  • Devolo
  • TP-Link
  • Netgear
  • Aigital
  • BeWLANer
  • Greatzer
  • JOOWIN
* Eigene Datenanalyse aus dem Google-Suchvolumen.

🎓 Wissenswertes: Fakten, die du über WLAN-Verstärker wissen solltest

Wie verbindet man einen WLAN-Verstärker mit dem Router?

Am einfachsten lässt sich ein WLAN-Verstärker per WPS mit dem Router verbinden. Möglich ist das kabellos. Drücke hierfür einige Sekunden am Repeater sowie am WLAN-Router die WPS-Taste. Warte anschließend bis beide Geräte eine Verbindung herstellen. Alternativ kannst du auch per Netzwerkkabel dich mit dem WLAN-Verstärker verbinden und über die Konfigurationsoberfläche die Verbindung herstellen.

Für die Verbindungsherstellung mit einem vorhandenen AVM Mesh-Repeater gehst du wie folgt durch:

Art des Mesn-Repeaters Dauer wie lange die Verbindungstaste gedrückt werden soll Verbindungstaste
FRITZ!Box 7590, 7530 AX, 7530, 7520, 6890, 6660, 6591, 6590 1 Sekunde Connect / WPS
FRITZ!Box 7490, 7430, 6490 6 Sekunden WLAN WPS
FRITZ!Box 7560, 7362 SL 6 Sekunden WLAN
FRITZ!Box 7583, 7582, 7581, 7580, 4040, 4020, 3490 1 Sekunde WPS
FRITZ!Repeater 1 Sekunde Connect oder WPS
FRITZ!Powerline 1260E 1 Sekunde Connect
FRITZ!Powerline 1240E 1 Sekunde WLAN – WPS
Powerline – Security
FRITZ!Powerline 546E, 540E 1 Sekunde WLAN | WPS

Kann man mehrere WLAN-Repeater anschließen?

Damit du die Reichweite deines Funknetzes zu vergrößern, kannst du mehrere Repeater und Fritzbox-Router zusammenschalten. Bei AVM kannst du mehrere Mesh-Repeater in Reihe schalten. Die einzelnen Fritz!Repeater müssen nicht nur mit der Fritz!Box (Mesh-Master) verbunden sein. Weitere Mesh-Repeater können übrigens neben einem Fritz!Repeater auch eine Fritz!Box oder ein Fritz!Powerline-Adapter sein. Beim Mesh-System von AVM muss aber zwingend das Mesh-Symbol Mesh-Symbolin der Mesh-Übersicht der Fritz!Box-Oberfläche zwischen Mesh-Master und Mesh-Repeater angezeigt werden.

Was muss ich beim Standort des WLAN-Verstärkers beachten?

Für den Standort des WLAN-Verstärkers gelten die gleichen Bedingungen wie für den optimalen Standort des WLAN-Routers. Folgende Tipps solltest du beachten:

  • Stelle den WLAN-Repeater auf halben Weg zwischen Router und Client auf.
  • Zur optimalen Position eignet sich ein Programm wie Ekahau Heatmapper auf einem Notebook. Damit lässt sich die Stärke des Funksignals messen. Für das Smartphones gibt es entsprechende Apps zur Messung der WLAN-Signalstärke.
  • Vermeide Metall, Heizkörper, Mikrowellen, dicke Wände und Wasser zwischen WLAN-Router und WLAN-Verstärker.

Hat Stiftung Warentest WLAN-Repeater getestet?

Das Modell AVM FritzRepeater 2400 war noch nicht bei Stiftung Warentest. Der letzte umfangreiche Test ist zwei Jahre alt. Damals gewann als Testsieger das alte Modell Fritz-Repeater 1750E mit den Urteil gut (Note 2,2). Der 1750E erreicht allerdings nicht die hohen WLAN-Geschwindigkeiten, so dass das neue Modell FritzRepeater 2400 noch besser ist.

Hat Öko-Test bereits WLAN-Repeater getestet?

Als Verbrauchermagazin hat sich Öko-Test vor allem auf ökologische Themen und Geräte spezialisiert. Daher ist es nicht verwunderlich, dass bisher WLAN-Repeater in den letzten Monaten und Jahren nicht getestet wurden. Einen Testsieger für WLAN-Repeater findest du bisher noch nicht. Sollte Öko-Test in Zukunft einen Vergleich und Test von WLAN-Repeatern liefern, werden wir die Ergebnisse und den Testsieger hier vorstellen.

Wie viel Strom verbraucht ein WLAN-Repeater?

Da WLAN-Repeater in der Regel 24 Stunden und 7 Tage die Woche im Betrieb sind, ist der Stromverbrauch nicht ganz unwichtig. Gängige Geräte verbrauchen im Ruhemodus 2 Watt Strom. Bei der Datenübertragung geht der Stromverbrauch auf bis zu 5 Watt hoch. Du solltest dir die technischen Daten deines Wunschgeräts anschauen, da pro Jahr insgesamt 15 bis 35 Kilowattstunden verbraucht werden.

5 Watt
Das ergibt je nach Stromanbieter Stromkosten in Höhe von 4,5 bis 10,50 € pro WLAN-Verstärker.Stromkosten pro Jahr

📄 Weiterführende Informationen: Quellen und Weblinks

  • [1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/735047/umfrage/umfrage-zur-verbesserung-des-wlan-empfangs-durch-repeater/
  • [2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/umwelt/strahlung/wifi-wlan-krebserregend-ia

0 Kommentar

Ähnliche interessante Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Top Kundenbewertung Siegel SSL-Datensicherheit Siegel

Sie haben noch Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Kundenservice - Über uns