Vodafone Surfstick bei DSL-Störung oder Neuvertrag

9. September, 2015 | 23:54 Uhr |

Wer bei Vodafone einen neuen DSL-Vertrag abschließt bekommt jetzt 50 GByte Datenvolumen. Gleichzeitig stellt der DSL-Anbieter Hardware, die später auch bei einer DSL-Störung helfen soll. Zusätzlich kann eine Fehlerdiagnose im Shop genutzt werden.

Vodafone Surfsofort

Vodafone Surfsofort: Neu mit SurfSofort30 und SurfSofort50 sofort nach DSL-Bestellung lossurfen

Bislang mussten Vodafone-Kunden bei Abschluss eines Neuvertrags bis zu fünf Wochen warten. Für viele potenzielle Wechsler ist dies ein Grund gewesen beim alten Internetanbieter zu bleiben. Mit dem neuen Angebot will Vodafone für eine kürzere Wartezeit bis zur Freischaltung des DSL-Anschlusses sorgen. Gestellt wird ein mobiles Datenpaket für das Smartphone, ein Surfstick und ein MiFi-Router. 50 GigaByte stehen dann bis zur DSL-Schaltung den Neukunden zur Verfügung, um mobil mit dem Handy im Internet zu surfen.

Neue Kunden ohne Mobilfunkvertrag bei Vodafone erhalten bis zur Schaltung und dem Beginn der Vertragslaufzeit einen LTE-Mifi-Hotspot und einen SurfSofort-Stick. Für den Stick werden 19,90 Euro fällig. Enthalten sind 30 GByte Datenvolumen. Beim LTE-MiFi-Hotspot sind sogar 50 GByte enthalten. Der Router kann von bis zu zehn Personen gleichzeitig genutzt werden und enthalten sind 50 GByte Datenvolumen. Der Gerätepreis liegt bei 49,90 Euro.

Bei Störung auf Mobilfunknetz ausweichen

Im Störungsfall hat Vodafone neuerdings ebenfalls einen Zusatz-Service. Kunden können die Service-Hotline anrufen und erhalten bei nachgewiesenem Ausfall eine Freischaltung von 25 GByte Datenvolumen. Dieses Traffic-Volumen darf dann mit Stick, Router oder Smartphone verbraucht werden. Was passiert mit dem „normalen“ Surfvolumen? Laut Vodafone wird dieses eingefroren. Selbstverständlich können Kunden sich den MiFi-Router oder Stich für die „Störungsüberbrückung“ auch im laufenden Vertrag (kostenlos) zusenden lassen. Vodafone schaltet diese Funktion im Shop ab Weihnachten frei.

Meinung von DSLregional.de:

Im Schnitt warten Neukunden bis zu fünf Wochen auf die Anschlussschaltung. Oftmals liegt es an verpassten Technikerterminen. Mit dem neuen Service & Angebot verschafft sich Vodafone einen Wettbewerbervorteil. Aber Vodafone ist damit nicht allein: bei 1&1 erhalten Neukunden ebenfalls bei DSL-Bestellung die Option „Sofort-Start“. Auf Wunsch erhalten Neukunden sogar per Overnight-Express die Lieferung eines Surfsticks am nächsten Werktag. So können Neukunden vor dem DSL-Schalttermin nicht nur Surfen, sondern auch telefonieren. Im Gegensatz zu Vodafone kostet der Service bei 1&1 nicht extra. Gut gefällt uns von DSLregional aber die Möglichkeit bei einer Störung des Festnetzanschlusses auf einen Surfstick bzw. den LTE-MiFi-Router umzusteigen und weiterhin Online zu sein.

Geschrieben von

2007 hat Konstantin seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration bei einem großen Telekommunikationsanbieter abgeschlossen. Er ist Betreiber der Webseite DSLregional.de.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite einem Freund empfehlen