4.8 Sterne – basierend auf 13 Bewertungen

DOCSIS 4.0 Test: Kabel-Internet Download mit 8 Gbit/s erreicht

Bild von Konstantin Matern - Autor auf DSLregional.de
Konstantin Matern
Autor & Informatiker
Teilen:
Artikel wurde geprüft am 15.09.2022

DOCSIS 4.0 hat erstmals CableLabs die ersten Spezifikationen vorgestellt und erreichte in Tests Geschwindigkeiten von mehr als 8 Gbit/s. Erstmals wurden auch im Kabelnetz in Upload-Richtung hohe Geschwindigkeiten erreicht. Was DOCSIS 4.0 für Vorteile hat und wann mit der Einführung in Deutschland zu rechnen ist erfährst du hier.

📃 Inhaltsverzeichnis

In einem Test hat die Branchenorganisation CableLabs mit erster DOCSIS 4.0-Hardware überragende Geschwindigkeiten erreicht. Der Datentransfer über den Kabelstandard betrug in Download-Richtung 8 Gbit/s und beim Upload 5 Gbit/s. Zum Vergleich: der DOCSIS 3.1 Standard, der in Deutschland gerade ausgerollt wird, schafft maximal 1 Gbit/s im Download und “nur” 50 Mbit/s im Upload. Gerade der mickrige Upload ist ein Nachteil der Kabelanschlüsse.

INFO

Docsis (Data Over Cable Service Interface Specification) wurde im Jahr 1998 als weltweit geltender Standard eingeführt und ist als Übertragungsstandard in Kabelnetzen im Einsatz.

Abonniere den DSLregional-Newsletter!
Mehr Speed, mehr Wissen – Hol das Beste aus deinem Anschluss. Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Mit der Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Anwesend waren beim Testlauf im Labor führende Kabelnetzbetreiber aus den USA, so das Magazin TECHRADAR. Mit der 10G-Technologie sollen symmetrische Multigigabit-Geschwindigkeiten realisiert werden. Symmetrische Internetzugänge sind hierzulande nur über Glasfaser (FTTH/FTTB) möglich. Weder über Kabel (DOCSIS 3.0), noch über DSL können Kunden in Deutschland mit der gleichen Internetgeschwindigkeit hoch- und runterladen.

Was für Vorteile bringt DOCSIS 4.0?

Mit DOCSIS 4.0 sind neueste Technologien Bestandteil des Kabelstandards. Folgende Auflistung zeigt, was genau integriert wird.

ESD (Extended Spectrum Docsis)

Erweitertes Frequenzspektrum (bis 1,8 GHz) und dadurch höhere Bandbreite. Dadurch sind aber auch auf Netzebene 3  (regionales Kabel-Glasfasernetz) Veränderungen notwendig.

FDX (Full Duplex Docsis)

Mehrere Übertragungen gleichen Frequenzspektrum -> Gleichzeitige Nutzung von Download- und Upload-Kanälen. Dadurch sind bis zu 6 Gbit/s (6 mal so viel wie DOCSIS 3.1) im Upload möglich.

LLD (Full Duplex Docsis)

Niedrigere Latenz von nur 1 Millisekunde. Vorteilhaft für Gamer.

Wann wird DOCSIS 4.0 auf den Markt kommen?

Wann genau eine breite Einführung des neuen Kabelstandards geplant ist, darüber kann CableLabs derzeit noch keine Angaben machen. Auch wann erste DOCSIS 4.0-Kabelmodems auf den Markt kommen, ist unklar. Erste Spezifikationen von DOCSIS 4.0 waren bereits Ende Januar 2020 offengelegt worden. Sie besagten eine hohe Datenrate und niedrige Latenzen von nur 1 Millisekunde, was gerade Gamer positiv stimmen sollte.

Wie ist die aktuelle Lage auf dem Kabelmarkt?

In Deutschland sind die Kabelnetzbetreiber – allen voran Vodafone – mit dem Ausbau des Netzes auf den Standard DOCSIS 3.1 beschäftigt. Im Jahr 2022 will Vodafone Deutschland 25 Millionen Haushalte umgestellt haben, so dass Gigabit-Anschlüsse geschaltet werden können. Bereits jetzt wären technisch 10 Gbit/s im Download und 1 Gbit/s im Upload realisierbar. Daher sehen die Kabelnetzbetreiber aktuell keine Eile das Netz auf DOCSIS 4.0 umzustellen. Europaweit ist Deutschland mit dem Roll-Out des DOCSIS 3.1-Standards führend, so Vodafone.

EXPERTENMEINUNG

» Kabel-Internet ist eine gute Alternative, wenn der DSL-Anschluss nur 16 oder sogar nur 6 Mbit/s in Download-Richtung erreicht. Die Preise für Kabel-Tarife sind dauerhaft günstig und im Tarifvergleich auf den oberen Positionen zu finden. Aktuell begrenzen die Kabel-Anbieter aber die Upload-Geschwindigkeit. Beim kleinsten Tarif (50 Mbit/s im Download) bietet der Anbieter Vodafone beispielsweise nur 5 Mbit/s im Upload an. Das ist für heutige Verhältnisse zu wenig. Gerade Gamer und Verbraucher im Home-Office müssen große Datenmengen hochladen. Daher sollten Kabelanbieter hier nachbessern und entsprechend schnellere Upload-Geschwindigkeiten anbieten. Selbst im schnellsten Gigabit-Tarif beträgt die Upload-Geschwindigkeit nur 50 Mbit/s. Wenn Jahre bis zur Einführung von DOCSIS 4.0 vergehen, ist das für Kabelkunden nicht akzeptabel. «

Autor Konstantin

Konstantin Matern

DSLregional.de

📃 Inhaltsverzeichnis
Konstantin Matern

Konstantin Matern ist der CEO von DSLregional.de, einer spezialisierten Plattform für die Suche nach Internetanbietern. Mit einer IT-Erfahrung von 13 Jahren und einer Ausbildung als Fachinformatiker kombiniert er technisches Know-how mit Branchenkenntnissen. Auf DSLregional.de hat er eine umfassende Datenbank mit über 400 Anbietern und deren regionaler Verfügbarkeit aufgebaut. Zudem integriert er Daten der Bundesnetzagentur, um Nutzern eine präzise Auswahl eines lokalen Internetanbieters zu ermöglichen.

👉 Verlass uns noch nicht - Hier gibt es noch mehr interessante Themen!

💬 Kommentare: Hast du etwas zum Thema mitzuteilen?

Informiert bleiben
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hast Du 2 Minuten?

(Wird nur 1 x angezeigt!)

Konstantin Matern DSLregional

Verpass nicht die Chance, deinen perfekten Internetanbieter zu finden! Hol dir jetzt deine persönliche Tarifempfehlung 🤝.

Konstantin Matern