WLAN im Auto: Auf der Autobahn im Internet surfen

Im Zug, am Strand und im Café ist der Zugriff auf das WLAN alltäglich geworden. Warum sollte man WLAN im Auto nicht auch haben? Viele Fahrzeuge haben WLAN bereits an Bord. Damit lässt sich das Internet theoretisch mit 160 km/h auf der Autobahn nutzen. Aber auch Fahrzeuge ohne integriertes WLAN lassen sich nachrüsten. Wie das funktioniert und worauf zu achten ist, haben wir uns genau angeschaut.

1. Wie funktioniert WLAN im Auto?

Anders als Zuhause gibt es beim drahtlosen Internet im Auto keine fest verbauten Kabel und Internetanschlüsse. Stattdessen wird die Verbindung über a.) einen externen WLAN-Hotspot aufgebaut oder b.) über einen im Fahrzeug integrierten WLAN-Hotspot. Letzteres haben viele neuere Modelle der gehobenen Mittelklasse bereits integriert. Aber keine Sorge: Auch bei günstigen Gebrauchtfahrzeugen lässt sich WLAN im Auto nachrüsten.  Statt einer festen Internetverbindung gibt es im Auto WLAN über über einen typischen Datentarif, den Sie bereits aus Ihrem Mobilfunkvertrag kennen.

1.1 Unterschiede: WLAN im Auto im Vergleich zum Internet Zuhause

WLAN im Auto WLAN Zuhause (via DSL/Kabel)
  • Flexibel einsetzbar – überall im Internet
  • Mehrere Personen können im Fahrzeug surfen – nur ein Vertrag!
  • Nur begrenztes Datenvolumen
  • Surfgeschwindigkeit stark abhängig vom Netzausbau am aktuellen Standort
  • Geringere Surfgeschwindigkeit im Vergleich zu VDSL/Glasfaser/Kabel-Internet
  • Stabilere Datenverbindung als via Mobilfunknetz
  • Schnellere Surfgeschwindigkeit als über Mobilfunk-Datentarif
  • Mehrere Nutzer können sich das WLAN teilen
  • Unbegrenztes Datenvolumen (Achtung bei DSL-Drosselung)
  • Reichweite begrenzt auf Wohnung/Einfamilienhaus
  • größere Latenz
WLAN im Auto beruflich nutzen

WLAN im Auto beruflich nutzen

Trotz der vermeintlichen Nachteile bietet WLAN im Auto gegenüber dem Zuhause große Vorteile. Berufstätige sind z.B. auf Internet unterwegs angewiesen. Selbst bei einer langen Autofahrt (z.B. Urlaub) kann WLAN im Auto nützlich sein. So kann die ganze Familie sich einen Datentarif teilen und unabhängig voneinander das Internet nutzen. Während Mama Nachrichten ließt, kann der Sohn sich einen Film anschauen und die Tochter auf Facebook surfen – alles über einen Mobilfunktarif.

Nachteile bietet das WLAN im Auto vor allem, weil die Verbindung abhängig von der Netzversorgung ist. Aktuelle Studien und Tests ergaben, dass Messungen auf der Autobahn bessere Werte lieferten als auf Landstraßen. Ferner kann es beim Zellenwechsel kurze Einbrüche geben – diese kurzzeitige niedrigere Datenrate wirkt sich vor allem beim Videostreaming in Form von Rucklern aus. Besonders gravierend dürfte dies beim Streaming in HD auffallen. HD-Filme im Auto schauen ist daher unserer Meinung nach noch nicht ruckelfrei möglich.

1.2 Nützliche Services bei WLAN im Auto

  • Routennavigation via z.B. Google Maps – immer aktuelle Karten
  • Aktuelle Daten zur Verkehrslage (Stau), Warnung vor Glatteis oder andere ortsspezifische Dienste über das Internet empfangen
  • Dienste wie Netflix oder Maxdome für die Kids
  • E-Mail-Notifier (immer informiert über eingegangene E-Mails)
  • Musik über das Internet (via Spotify oder z.B. Google Play Musik) streamen
  • Games, die einen Internetzugang erfordern
  • Abrufen von Wetter- und Reiseinfos
  • Nachrichten online lesen
Vekehrsdichte dank Internet im Auto
Routennavigation in Google Maps mit Verkehrsdichte

Routennavigation in Google Maps mit Verkehrsdichte

Interessant finden wie vor allem Daten zum aktuellen Verkehrsfluss. In einer Navigationskarte wird die aktuelle Position in engen Zeitabständen über das Mobilfunknetz an den Provider bzw. Anbieter einer Navigationslösung gesendet, um dann aus diesen anonymisierten Daten die Verkehrsdichte auf den Straßen zu erkennen und je nach Bedarf alternative Routen vorzuschlagen. Google Maps führt dies bereits erfolgreich durch. Besonders frequentierte Straßen werden orange und bei enormer Verkehrsdichte (z.B. Stau, Baustelle) werden Straßen rot gekennzeichnet.

↑ Zum Seitenanfang

2. Wie teuer ist WLAN im Auto?

Die Kosten für WLAN im Fahrzeug setzen sich aus einmaligen und monatlichen Kosten zusammen. Bei den einmaligen Kosten muss unterschieden werden, ob man sich einen externen Hotspot kauft oder bereits beim Fahrzeugkauf einen integrierten WLAN-Hotspot als Zusatz mitbestellt. Beim externen Hotspot fallen einmalige Gebühren in Höhe von 60 bis 90 Euro an. Damit Sie jetzt eine Datenverbindung ins Internet aufbauen können, benötigen Sie einen passenden Datentarif. Hiefür fallen monatliche Kosten an, die im Grunde vom Datenvolumen abhängen. Daher liegen die monatlichen Gebühren irgendwo zwischen 5 und 50 Euro pro Monat.

3. Welche Tarife für WLAN im Auto?

Für WLAN im Auto benötigen Sie einen Mobilfunktarif wie Sie ihn auch für Ihr Smartphone benutzen. Wir haben hier einige der bekanntesten Mobilfunkanbieter und günstigsten Tarife für Sie herausgesucht. Grundsätzlich sind Tarife im D-Netz etwas teurer, haben aber in diversen Netz-Tests bessere Resultate erzielt. Die günstigen Tarife bei o2 oder im E-Netz beginnen bereits bei 5 bis 6 Euro pro Monat.

Anbieter/Tarif Netz Datenvolumen Speed Preis/Monat
DeutschlandSIM o2-Netz 750 MB bis 50 Mbit/s
4,99 EUR/Monat
Vodafone Vodafone-Netz 500 MB bis 375 Mbit/s
5,99 EUR/Monat
Klarmobil Telekom-Netz 500 MB bis 7,2 Mbit/s
8,00 EUR/Monat
Klarmobil Vodafone-Netz 500 MB bis 7,2 Mbit/s
9,95 EUR/Monat
Info für die Bestellung des Tarifs

Bei allen Tarifen erhalten Sie eine SIM-Karte, die Sie dann im WLAN-Router im Fahrzeug einstecken müssen. Beachten Sie bei der Bestellung das richtige Kartenformat (Nano oder Micro) zu wählen.

↑ Zum Seitenanfang

4. Welche Hardware benötige ich für WLAN im Auto?

4.1 Auto ohne WLAN-Ausstattung

Ihr Fahrzeug hat noch kein integriertes WLAN? In dem Fall brauchen Sie einen mobilen WLAN-Router. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Anbieter mit unterschiedlichen Angeboten für WLAN-Router, die speziell für Fahrzeuge entwickelt sind. Sie lassen sich z.B. über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgen. Einfach SIMLOCK-freie SIM-Katen rein, im Zigarettenanzünder einstöpseln und lossurfen.

Huawei CarFi E8377s-153 WiFi Router

  • Bis zu 10 Geräte im WLAN
  • Mobiler Hotspot mit Downloads bis 150 Mbit/s
  • USB-Port zum Aufladen von weiteren Geräten
  • Für Micro-SIM-Karten
  • Mehr Infos

TP-Link TL-MR3020 Portable

  • Mobiler WLAN-Router
  • Downloads bis 150 Mbit/s
  • ACHTUNG:
    UMTS-USB-Modem (mit SIM-Karte) muss angeschlossen werden
  • Mehr Infos

4.2 Auto mit WLAN-Ausstattung/Vorbereitung

Welche Autos haben WiFi bereits integriert? Neuwagen haben häufig auf Wunsch WLAN-Systeme integriert. Je nach Hersteller kann bei der KFZ-Bestellung WLAN integriert werden. Bei Audi heißt der WLAN-Hotspot etwa Audi connect. Bis zu 8 WiFi-Geräte lassen sich mit dem Auto und damit Internet verbinden. Bei Opel wird in neueren Modellen der Service OnStar verbaut. Als KFZ-Besitzer registrieren Sie sich beim Opel Partner und können OnStar aktivieren, um den WLAN-Hotspot zu nutzen. Bei Ford lässt sich mit SYNC/SYNC2 nur die Möglichkeit einen WLAN-Hotspot mit einem vorhandenen Mobilfunkgerät aufzubauen.

Des Weiteren bieten einige Hersteller Alternativen zur Vernetzung des Autos mit dem Internet. Bei VW nennt sich die Zusatzfunktion App-Connect. Dazu wird ein Smartphone per USB-Kabel mit dem Auto verbunden und anschließend lassen sich über das Radio-Display ausgewählte Apps/Dienste wie Routing, Nachrichten und Telefonie nutzen. Für die Verbindung ihres Fahrzeugs mit dem Internet benötigen Sie hierbei lediglich ein Smartphone mit Datentarif und ein USB-Kabel.

5. Alternative: Mit dem Surfstick im Auto surfen

Notebook mit UMTS-Stick - auch damit lässt es sich im Ausland surfen

Notebook mit UMTS-Stick – auch damit lässt es sich im Ausland surfen

Sind Sie alleine im Auto als Mitfahrer auf Internet angewiesen? Dann kann ein Surfstick eine Alternative sein. Passende Surfstick-Tarife haben wir auf DSLregional.de in einer übersichtlichen Tabelle. Surfsticks haben einen Steckplatz für eine SIM-Karte und lassen sich in einem Notebook einstecken. Einziger Nachteil: Man ist meist alleine im Internet. Weitere Mitfahrer haben in der Regel keinen Zugriff auf das Internet via Surfstick im Auto. Allerdings gibt es auch Suftsticks mit integriertem WLAN-Hotspot. Diese WLAN-Funktion ermöglicht es den Stick als mobilen Hotspot einzurichten. Es lassen sich darüber dann mehrere Geräte gleichzeitig mit dem Internet verbinden.

6. Wie schnell ist WLAN im Auto?

Den WLAN-Hotspot mit dem neuesten WLAN-Standard kaufen und man hat superschnelles Internet im Auto? So einfach ist das leider nicht. Maßgeblich wird die Surfgeschwindigkeit im Auto nämlich vom Datentarif vorgegeben. Ist der Datentarif langsam, surfen Sie auch langsam. Selbst wenn die Provider mit Tarifen und bis zu 42 oder sogar bis zu 375 Mbit/s locken, können Sie damit rechnen, dass Sie im Auto mit einem Bruchteil der Surfgeschwindigkeit herunterladen bzw. surfen. Wie schnell das Mobilfunknetz ist, hängt außerdem am Standort ab. Glücklicherweise bieten alle Provider (Telekom, Vodafone und o2) Netzabdeckungskarten an.

Auf den Karten der großen Mobilfunkbetreiber sehen Sie wie und wo es LTE-Geschwindigkeit gibt. Selbstverständlich erkennen Sie auch an welchen Standorten Sie nur mit UMTS rechnen können. Sogar Lücken (weiße Flecken) lassen sich auf der Netzkarte erkennen. In diesen Lücken bricht die Verbindung oftmals ab – aktive Downloads könnten hier abbrechen und gegebenenfalls gehen die heruntergeladenen Daten verloren. Besonders ärgerlich kann das bei großen Downloads werden – denn die Provider berechnen bereits heruntergeladene Bytes dennoch als verbrauchtes Datenvolumen!

↑ Zum Seitenanfang

7. Risiken von WLAN im Auto

Ablenkung beim Autofahren wegen WLAN/Internet

Ablenkung beim Autofahren wegen WLAN/Internet (Foto: #102185410 © Martinan)

Bis 2020 will VW-Chef Martin Winterkorn jedes neue Auto zum rollenden Smartphone machen. Während ein Auto mit WLAN Berufstätigen, aber auch privaten Nutzern einige sinnvolle Dienste bietet, birgt es womöglich auch Gefahren für den Fahrer bzw. die Insassen. Denn sich auf unterschiedliche Dinge gleichzeitig zu konzentrieren geht nicht wirklich. Eine der häufigsten Ursachen für Unfälle ist Ablenkung. Denn nicht selten telefonieren, simsen oder surfen Fahrer während der Fahrt. Dabei reduziert jeder Tastendruck oder Kontrollblick die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen. Selbst wenn man sich vom Infotainment-System eine Whatsapp oder SMS vorlesen lässt, ist man nicht voll bei der eigentlichen Sache – dem Autofahren. dennoch mindert Sprachsteuerung das Problem der Ablenkung ein wenig – gänzlich beseitigen tut sie die aber nicht. In der Automobilbranche wollen die Hersteller mit ausgeklügelten Sicherheitssystemen das Problem “Ablenkung” abmindern – etwa mit intelligenten Assistenten (Notbremsassistent, automatische Distanzregelung oder Totwinkelassistent).

Unsere Meinung zu WLAN im Auto:

Wir sind der Meinung, dass WLAN bzw. Internet im Auto gänzlich einziehen wird. Es wird selbstverständlich wie ein Autoradio. Viele der Funktionen sind während der Fahrt nützlich – etwa die Warnung bei Staus oder Unfällen. Aber auch Restaurants oder interessante Orte lassen sich auf der Fahrt anzeigen. Daher ist es entscheidend, ob auf dem Fahrzeugdisplay fahrfremde oder fahrbezogene Informationen angezeigt werden und Vorrang genießen.

↑ Zum Seitenanfang

Bildquellen:

  • Foto1: #137392515 © zapp2photo – Fotolia.com (WiFi im Auto)
  • Foto2: #70486677 © Peter Atkins – Fotolia.com (beruflich Internet im Auto nutzen)
  • Foto3: #22858242 © Gio – Fotolia.com (UMTS-Stick)
  • Foto4: #102185410 © Martinan (Ablenkung beim Autofahren

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Top Kundenbewertung Siegel SSL-Datensicherheit Siegel

Sie haben noch Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Kundenservice - Über DSLregional.de