DSLregional / DSL-News / Vodafone UMTS-Abschaltung ab Juni 2021

Vodafone UMTS-Abschaltung ab Juni 2021

von Konstantin Matern
0 Kommentare

Es ist das Ende des 3G-Netzes. Vodafone verkündet die Abschaltung für Ende Juni 2021. Wer einen älteren Vertrag hat, kann kostenlos zum Nachfolger LTE (4G) wechseln. Weiterhin in Betrieb bleibt aber das 2G-Netz. Wir von DSLregional haben für euch alle Fakten und Infos zur UMTS-Abschaltung zusammengefasst.

Vodafone ist der erste Mobilfunk-Netzbetreiber, der einen konkreten Termin bekannt gegeben hat, um das UMTS-Netz nach und nach abzuschalten. Der 30. Juni 2021 ist der Stichtag. Ab dann wird das 3G-Netz abgeschaltet.  Stattdessen werden die Frequenz-Bänder dem Nachfolger 4G zur Verfügung gestellt.

Warum wird UMTS bei Vodafone abgeschaltet?

Der Nachfolger 4G (LTE) bietet Mobilfunkkunden deutlich schnellere Datenraten. Bei optimalen Voraussetzungen ist  LTE 10 Mal schneller. Daher bietet dieser neben höherer Kapazität und ein höheres Internettempo. Des Weiteren ist das “alte” UMTS-Netz strom-hungriger. Bis zu sieben Mal mehr verbraucht 3G im Vergleich zu 4G.

5G-Entwicklung

5G-Entwicklung: Hier sieht man, wie sich das mobile Netz entwickelt.

Viel umzustellen gibt es seitens Vodafone nicht. Laut Unternehmensangaben werden bereits heute 98,6 % aller deutschen Haushalte mit LTE versorgt. Ein weiterer Vorteil ist die bessere Sprachqualität im LTE-Netz (hierfür sorgt die Crystal Clear Voice Technologie).

Hohe LTE-Versorgung

98,6%

LTE ist schneller

10 x

Deutlich höhere Übertragungsraten als im 3G-Netz.

Wie erfolgt die UMTS-Abschaltung bei Vodafone?

Schrittweise führt Vodafone die Umstellung durch. Dabei werden teils alte Antennen ausgetauscht. Als 3G-Kunde merkst du nichts von der Abschaltung. LTE-Kunden profitieren von der Abschaltung, da die 3G-Frequenzbereiche in Teilen dem LTE-Netz zur Verfügung stehen.

In drei Stufen will Vodafone das Netz abschalten:

  1. Erster Schritt: Einzelne UMTS-Frequenzen werden auf LTE (4G) verschoben. Das ist an vielen Standorten bereits geschehen.
  2. Zweiter Schritt: Vodafone stellt fortlaufend weitere UMTS-Frequenzen auf LTE um. Es bleibt nur noch ein kleiner Teil für die Basisnutzung erhalten.
  3. Dritter Schritt: Juni 2021 werden auch die verbliebenen 3G-Ressourcen für LTE verwendet. 3G wird in Deutschland komplett abgeschaltet.

Laut Vodafone beträgt der Datenverkehr im 3G-Netz nur noch 5 Prozent des Datenvolumens im Netz. Tendenziell wird 3G immer weniger genutzt. Bereits jetzt nutzen nur noch 3 Prozent der Vodafone-Kunden 3G. Für sie erfolgt zum Abschalttermin eine kostenfreie Umstellung.

Wer ist von der UMTS-Abschaltung betroffen?

Als Kunde bei Vodafone, der kein LTE-Handy hat, musst du in Zukunft auf Internet verzichten. Eine Internetverbindung kannst du nur noch via Edge-Technik aufbauen. Das ist extrem langsam und in der Praxis kaum nutzbar.

Im alten GSM-Netz (2G) kannst du in der Praxis nur noch Online-Anwendungen wie Textchats (z. B. Whatsapp, Telefonie und SMS) nutzen. Gleiches gilt für eCalls – das sind automatisierte Notrufe über Kraftfahrzeuge. Sie kaufen über 2G ab. Video-Anwendungen sind aber darüber nicht wirklich flüssig möglich.

Kunden ohne LTE-Handy

Als Vodafone-Kunde ohne LTE-Handy bekommst du bei Vodafone spezielle günstige Angebote. Du bekommst teilweise LTE-fähige Smartphones oder Tablets für unter 100 €. Du findest hier alle LTE-Smartphones & Handys bei Vodafone.

Kunden ohne LTE-Tarif

Betroffen sind auch Kunden ohne LTE-Tarif. Bis zur Abschaltung Ende Juni 2020 sollen diese einen LTE-Zugang erhalten können. Neue und aktuelle Angebote für LTE-Tarife findest hier.

Was muss ich als Vodafone-Kunde wegen der UMTS-Abschaltung tun?

Theoretisch kannst du als Vodafone-Kunde noch bis Ende Juni 2021 das UMTS-Netz nutzen. Allerdings wird wegen der schrittweisen Umstellung der UMTS-Empfang immer schwächer. Wenn du in deinem Handy eine alte SIM-Karte verwendest – etwa mit dem D2-Aufdruck – kannst du diese kostenlos über den Vodafone-Kundenservice gegen eine neue SIM-Karte tauschen.

Bei uns auf DSLregional findest du gute LTE-Tarife für Zuhause, das Smartphone und den Surfstick.

Zu den LTE-Tarifen

LTE-Tarife

Sollte ich gleich auf 5G wechseln?

Wenn das 5G-Netz an deinem Wohnort bereits ausgebaut ist, kannst du gleich zu einem 5G-Smartphone greifen und auf das moderne Netz zurückgreifen. Bis Mitte 2021 soll in Großstädten 5G bereits in großen Teilen verfügbar sein. Beachte bitte, dass 5G noch keine zuverlässige Alternative zu DSL/Kabel-Internet ist.

5G vs. DSL und Kabelinternet

5G vs. DSL und Kabelinternet: Kann der Mobilfunkstandard eine Alternative sein?

Fazit: Umstieg auf LTE ist unausweichlich

Vodafone wird auf jeden Fall das Netz abschalten. Kunden können aber kostenfrei umstellen und profitieren gleichzeitig von den Vorteilen von LTE. Auch bei anderen Mobilfunkanbietern wird das Netz kontinuierlich abgeschaltet. Telefónica o2 will die Technik (3G) nicht später als 2022 abschalten. Die Telekom nennt in den AGB eine garantierte Verfügbarkeit von 3G bis Ende 2020. Bis Ende 2021 will der größte Mobilfunkanbieter aber 3G-Frequenzen komplett für leistungsfähigere Technologien (4G und 5G) nutzen, um dann 3G abzuschalten.

MobilfunkanbieterAbschaltung vom 3G-Netz
Telekom Logo Icon TelekomSpätestens Ende 2021
Vodafone Logo Icon VodafoneJuni 2021
o2 Logo Icon Telefónica o2Bis 2022

Weiterführende Literatur & Weblinks

  • [1] https://www.vodafone.de/newsroom/netz/bye-bye-3g-vodafone-setzt-kuenftig-noch-mehr-auf-lte-und-5g/

0 Kommentar

Ähnliche interessante Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Top Kundenbewertung Siegel SSL-Datensicherheit Siegel

Sie haben noch Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Kundenservice - Über uns