Preisanpassung ab 01. Oktober

Kabel Deutschland: Höhere Preise bei Internet- und Telefontarifen für Bestandskunden

16. Juli, 2014 | 12:39 Uhr |

Ab 01. Oktober 2014 zahlen Kabel Deutschland Bestandskunden mehr für ihren Telefon- und Internetanschluss. Der Internetanbieter will die Preise anheben und gibt als Grund dafür gestiegene Betriebskosten für deren Kabelnetz an. Eigenen Angaben nach soll sich der Preis um weniger als 5 Prozent erhöhen.

Kabel Deutschland Preisanpassung

Preisanpassung: Ab 01. Oktober zahlen Bestandskunden für nicht mehr vermarktete Tarife mehr (Bild: Kabel Deutschland)

Wegen höheren Betriebskosten für das Kabelnetz will der Kabelanbieter die Preise erhöhen. Noch bis vor kurzem hatte man alles getan, um den Preis für Internet- und Telefonanschlüsse stabil zu halten und Preissteigerungen nicht an Endkunden weiter zu geben. Doch nun sei man gezwungen die höheren Betriebskosten ab 01. Oktober an Kunden weiterzugeben, so heißt es in einer Meldung im Kabel Deutschland Kundenportal. Die Preisanpassung soll weniger als 5 Prozent der bisherigen Grundgebühr (Basispreis) ausmachen. Damit dürfte der Internetanbieter weiterhin zu einem der günstigen Providern für Telefonie und Internet gehören.

Haben betroffene Kunden ein Sonderkündigungsrecht?

Ein Recht auf Kündigung haben außerhalb der Vertragslaufzeit haben Kunden nicht. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen ist geregelt, dass der Anbieter Preiserhöhungen unter fünf Prozent durchführen darf. Es kann davon ausgegangen werden, dass bald von verschiedenen Seiten genau geprüft wird, ob ein solcher Passus in den AGB rechtlich erlaubt ist.

Auffällig ist, dass nicht alle Kunden einen Hinweis erhalten. Manche Verträge sind nicht betroffen. Es hängt vom Vertrag, Vertragsdauer und welcher Tarif gewählt wurde. Nicht betroffen von der Erhöhung sind TV-Produkte und aktiv vermarktete Produkte. So können alle Kunden mit 100 Mbit/s-Leitung aufatmen. Wie hoch sind die Preissteigerungen genau? Das Online-Magazin Golem konnte konkrete Preise von einem Unternehmenssprecher erfahren und hat diese veröffentlicht.

Mit folgenden Preissteigerungen ist laut Kabel Deutschland Pressesprecher zu rechnen:

  • Internet und Telefon 6 plus: von 24,90 Euro auf 26,14 Euro
  • Internet und Telefon 32 flex: von 24,90 Euro auf 26,14 Euro
  • Internet und Telefon 32: von 29,90 Euro auf 31,39 Euro
  • Internetanschluss 32: von 29,90 Euro auf 31,39 Euro

In den „häufigsten Fragen“ auf der Info-Seite deutet der Kabelnetzbetreiber an, dass Kunden, die mit den Preissteigerungen nicht zufrieden sind, zumindest unter Umständen zu einem anderen Tarif wechseln können. Ein Wechsel zu einem Tarif mit höherer Transferrate ist ohnehin recht schnell gemacht. Ob ein „Downgrade“ zu einem günstigeren und langsamerem Tarif möglich ist, darauf geht Kabel Deutschland aber nicht ein.

Keine Drosselung bei Kabel Deutschland

Im Vergleich zu o2 (Drosselung von o2-DSL ab 01. Oktober) oder der Telekom hat Kabel Deutschland aber keine richtige Drosselung in den Tarifen. Lediglich Filesharing-Dienste werden eingeschränkt, wenn ein bestimmtes Datenvolumen (10 GigaByte pro Tag) erreicht wird. Dann wird nur die spezielle Anwendung auf 100 kbit/s gedrosselt und auch nur für einen Tag. Ab dem nächsten Tag stehen erneut 10 GigaByte mit vollem Download-Speed zur Verfügung. Gesurft werden kann immer mit voller Transferrate.

Preissteigerungen auch bei KabelBW und Unitymedia

Kunden von Unitymedia und KabelBW können sich ebenfalls auf ähnlich steigende Preise einstellen. Auf der Facebook-Seite von Unitymedia ist etwa zu lesen, dass erste Kunden einen Preisaufschlag erhalten haben. Anders als bei Kabel Deutschland soll aber lediglich die Grundgebühr für den Kabelanschluss von 17,90 Euro auf 18,90 Euro gestiegen sein. Im Schreiben sollen die Kunden außerdem ein Sonderkündigungsrecht erhalten haben.

Weiterführende Informationen:

  • Fragen können betroffene Kunden über die kostenlose Hotline unter 0800-6645269 (Montag bis Freitag, 8:00 bis 20:00 Uhr) stellen.

Geschrieben von

2007 hat Konstantin seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration bei einem großen Telekommunikationsanbieter abgeschlossen. Er ist Betreiber der Webseite DSLregional.de.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite einem Freund empfehlen