Hacker veröffentlichen 5 Mio GMail-Passwörter

12. September 2014, 11:43 Uhr | News | von | Keine Kommentare

Bei einem Angriff konnten Hacker eine Reihe von GMail-Passwörtern klauen. Rund 5 Millionen Passwörter wurden anschließend in’s Netz gestellt. Google gab zumindest teilweise Entwarnung: Nur ein Bruchteil der geleakten Passwörter ist noch gültig.

Google-Mail Login

Google-Mail Login: Einige Nutzer erhalten nach Eingabe der Zugangsdaten eine Aufforderung zum Passwortwechsel

Erst vor wenigen Tagen machte Apple Schlagzeilen. Eine Sicherheitslücke in iCloud wurde ausgenutzt, um Nacktfotos von Prominenten zu stehlen. Nun ist es Unbekannten gelungen massenhaft Zugangsdaten von GMail zu klauen. Die Kennwörter und E-Mailadressen tauchten in russischen Internet-Foren auf. Die Foren-Administratoren reagierten daraufhin recht zügig und löschen die Daten mittlerweile.

Sicherheitsexperten raten

Verwenden Sie bei unterschiedlichen Portalen oder Diensten grundsätzlich verschiedene Einwahldaten, um die Gefahr bei einem Datendiebstahl im Rahmen zu halten.

Was können GMail-Nutzer tun? Über die Webseite https://isleaked.com/en können Sie überprüfen, ob Ihre E-Mailadresse betroffen ist. Bei der Prüfung werden die Kennwörter nicht gespeichert, gaben die Betreiber bekannt. Um dies zu beweisen, haben die Betreiber Wildcards eingeführt. Bei der Eingabe der E-Mailadresse können drei Zeichen gegen ein Sternchen ersetzt werden. Des Weiteren hat das Portsdamer Hasso-Plattner-Institut eine kostenlose Testseite (HPI-Datenbank unter https://sec.hpi.de) unter der Nutzer eine Prüfung vornehmen können. Insgesamt seien neben den neu eingepflegten Google-Daten fast 182 Millionen weitere Identitätsinformationen gespeichert.

Google hat bereits ein offizielles Statement im Google Security Blog zum Hackerdiebstahl gegeben. Bei der Prüfung der veröffentlichten Daten gab es „nur“ bei etwa 100.000 Datensätzen eine Übereinstimmung. Betroffene Nutzer wurden informiert und aufgefordert die Zugangsdaten zu ändern. Der Rest der Daten sei gefälscht oder nicht mehr aktuell. Nutzer sollten dennoch sicherheitshalber das Kennwort wechseln.

Autor Konstantin

Autor des Beitrags: Konstantin Matern

2007 hat Konstantin seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration bei einem großen Telekommunikationsanbieter abgeschlossen. Seitdem beschäftigt er sich mit Internetanbietern, Tarifen und allem rund um IT. Er ist Betreiber der Webseite DSLregional.de.

Alle Beiträge von Konstantin anzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

DSLregional-Feedback

)
    is typing...

    Chat-Operator Konstantin

    Ihnen ist hier auf DSLregional etwas positiv oder negativ aufgefallen? Sie haben Fehler entdeckt oder Probleme beim Surfen auf unserem Portal? Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Vielen Dank.

    Feedback abschicken Abbrechen

    Diese Seite einem Freund empfehlen