Start » Eutelsat konnect: Tarife für Satelliten-Internet bis 100 Mbit/s in ganz Deutschland

Eutelsat konnect: Tarife für Satelliten-Internet bis 100 Mbit/s in ganz Deutschland

Eutelsat bringt mit dem neuen Angebot flächendeckend schnelles Internet in ganz Deutschland. Immerhin 100 Mbit/s schnell soll die Leitung ins All und zurück sein. Was die Tarife taugen und welchen Hakten es gibt, stellen wir hier vor.

Inhaltsverzeichnis

Satelliteninternet ist eine der Alternativen für Haushalte bei denen ein Internetzugang über das Telefon- oder TV-Kabel keine zufriedenstellenden Geschwindigkeiten bietet. Mobiles Internet (Homespot-Angebote) sind ebenfalls vom Standort abhängig nicht überall verfügbar. Genau hier setzt der Satellitennetzbetreiber Eutelsat an. Kunden erhalten drei Tarife zur Auswahl. Die Preise starten ab 29,99 € pro Monat.

Welche Tarife bietet Eutelsat über Satellit an?

Drei Tarife stehen zur Auswahl die Geschwindigkeit startet bei 30 Mbit/s und ist fast doppelt so schnell wie DSL mit 16 Mbit/s.

Eutelsat Konnect Easy

29
99
pro Monat
  • 30 Mbit/s Download
  • 5 Mbit/s Upload
BASIS

Eutelsat Konnect Zen

44
99
pro Monat
  • 50 Mbit/s Download
  • 5 Mbit/s Upload
PRO

Eutelsat Konnect Easy

69
99
pro Monat
  • 100 Mbit/s Download
  • 5 Mbit/s Upload
SCHNELLSTE

Der schnellste Satelliten-Tarif ist daher immer noch langsamer als beispielsweise Telekoms SuperVectoring mit 250 Mbit/s. Dafür ist Eutelsat-Internet auch noch teurer. Bei der Telekom fallen nach dem Aktionszeitraum 44,94 €/Monat für die 100.000er Leitung an. Die Laufzeit beträgt bei allen Tarifen 12 Monate. Enthalten ist ein WLAN-Router (ohne Aufpreis).

Info: In ersten Tests konnte Eutelsat die Geschwindigkeit bereits auf 150 Mbit/s erhöhen, so dass Kunden eventuell schon bald ein Upgrade buchen können.

Was sind die Nachteile von Eutelsat Konnect?

Einen Haken haben die Konnect-Tarife von Eutelsat. Während DSL- und Kabel-Tarife eine Datenflatrate beinhalten, ist das Datenvolumen bei den Satelliten-Tarifen begrenzt. Das ist für Satellitennetzbetreiber auch nicht unüblich.

Satelliten-Internet Tarife von Eutelsat (Symbolfoto via Pixabay)
1

Begrenztes Datenvolumen

Je nach Tarif begrenzt Eutelsat die Geschwindigkeit, wenn pro Monat 20 GB, 60 GB oder 120 GB erreicht werden. Nachts wird der Verbrauch zwischen 1 und 6 Uhr Ortszeit aber nicht berechnet.

Damit sind die Volumenbegrenzungen noch strenger als bei Homespot-Tarifen, die über das Mobilfunknetz laufen. Dort sind bis 500 GB Datenvolumen pro Monat enthalten. In Zeiten von Home-Office und Video-Streaming könnte es mit Eutelsat Konnect eng werden.

2

Nicht geeignet für Anwendungen mit geringer Latenz

Datensignale legen bei Internetnutzung eine Strecke von 72.000 Kilometer zurück. Es kommt zwangsläufig zu einer zeitlichen Verzögerung. Wer schnelles Gaming über Eutelsat-Tarife spielen möchte, wird daher eher nicht glücklich. Die Ping-Zeiten sind höher als bei anderen Internet-Zugangstechniken.

Gamer sollten sich nach alternativen Zugangstechniken umschauen. Auf dem Land wird zunehmend LTE und 5G ausgebaut, so dass entweder die Telekom, Vodafone oder o2 ein gutes Mobilfunknetz haben. Nur wenige ländliche Standorte werden hier nicht oder schlecht versorgt.

3

Hohe Kosten für Installation durch Techniker

Anders als bei DSL und Kabel ist für die Einrichtung des Satelliten-Internets ein Techniker vor Ort erforderlich. Er übernimmt die Ausrichtung der Satellitenschüssel. Hierfür fallen einmalig 349 € an. Eutelsat übernimmt immerhin einen Großteil davon (250 €), so dass Kunden nur 99 € für die Einrichtung zahlen. Hinzu kommt aber noch eine Aktivierungsgebühr (49 €) für das Satelliten-Internet.

Wer sollte die Eutelsat-Tarife buchen?

Eutelsat bezeichnet konnect als Breitbandinitiative für Afrika, Europa und Russland. Der große Vorteil ist die hohe Verfügbarkeit. Selbst dort, wo kein Mobilfunkmast steht, ist mit der Satellitenschüssel der Empfang möglich. Allerdings ist Eutelsat-Internet wirklich nur als letzte Alternative zu sehen. Es ist teurer und langsamer zugleich – hat auch noch ein begrenztes Datenvolumen. Haushalte im ländlichen Raum sollten unbedingt folgende Reihenfolge der Technologien vor Ort prüfen:

Unser DSL-Vergleich liefert für den Wohnort die günstigsten Tarife. Unter Homespot-Vergleich sind Angebote der besten Homespots in Deutschland.

Facebook
WhatsApp
Twitter
E-Mail
Drucken
Konstantin Matern

Konstantin Matern

Ich bin Konstantin Matern, Betreiber dieser Seite, und beobachte den Markt der Telekommunikation seit Jahren. Eins steht fest: Viele Internettarife sind zu teuer und nicht überall verfügbar. Haushalte können im Jahr locker 220 Euro sparen. Wie? Wo? Worauf achten? Das erkläre ich auf dieser Seite. Viele der DSL-Tarife habe ich Freunden empfohlen oder nutze sie selbst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert