WiFi-Hotspots

Berlin bekommt 650 Hotspots für gratis WLAN

30. November, 2015 | 22:56 Uhr |

Es ist offiziell – nach mehreren Jahren der Planung und Beratung ist Gratis WLAN in Berlin in Sicht. 650 Hotspots sollen bis Sommer 2016 aufgestellt werden. Einheimische Bürger und Touristen werden das öffentliche WLAN-Netz dann kostenfrei nutzen können – müssen sich aber einige Sekunden Werbung anschauen.

Berlin Skyline - Hotspots Innenstadt

Berlin Skyline – Hotspots in der Innenstadt (Foto: 91600450 – © JFL Photography – Fotolia.com)

Wendepunkt brauchte eine im Dezember 2014 gestartete Initiative. Zwischen dem Fürther Unternehmen abl Social Federation und dem Berliner Senat wurde – etwas verspätet im Juni diesen Jahres der Vertrag unterzeichnet. Verzögerungen gab es zuletzt vor allem, weil die Standortwahl der Hotspots mit der Berliner Immobilienmanagement GmbH, den Bezirken und der Denkmalschutzbehörde abgestimmt werden musste. Das Fürther unternehmen muss teilweise Antennen möglichst unauffällig und sogar an Regenrinnen platzieren. So werden keine denkmahlgeschützten Gebäude berürt und die Box in der Farbe der Regenrinne gestrichen werden.

Schneller soll es künftig voran gehen: In zwei Wochen will die abl Social Federation bereits die 100 ersten Hotspots-Standorte bekannt geben – vor allem touristische Schwerpunkte werden zuerst vernetzt.

Ersten Informationen zufolge werden folgende WLAN-Standorte zunächst festgelegt:

  • Brandenburger Tor
  • Gendarmenmarkt
  • Philharmonie
  • Rote Rathaus
  • Theater des Westens


Hoch wird die Anzahl an WLAN-Hotspots im Stadtzentrum sein. Laut dem Projektleiter der abl Social Federation werden aber alle 12 Bezirke möglichst gleichmäßig ausgestattet.

Nutzerfreundliche Wifi-Verbindungsherstellung in Berlin

Die Nutzung der öffentlichen WLAN-Hotspots wird relativ einfach sein. Im Vergleich zu anderen Funknetzen müssen Nutzer keine SMS-Bestätigung senden und auch keinen Login durchqueren. Mit einem Klick müssen nur die Geschäftsbedingungen bestätigt werden, um kostenfrei per Smartphone, Laptop oder PC das WLAN zu nutzen. Eine Begrenzung des Datenvolumens ist bislang nicht geplant.

Finanzierung erfolgt über Werbung

Doch wie will die abl Social Federation so ein Projekt finanzieren? Zum einen gibt es einen Zuschuss in Höhe von 170.000 Euro vom Berliner Senat innerhalb von zwei Jahren (das ist die unterzeichnete Vertragsdauer). Damit werden bereits etwa ein Drittel der laufenden Kosten gedeckt. Der Rest wird über Werbung finanziert – konkret sollen es kurze einige Sekunden lange Werbespots nach Einwahl in das Drahtlosnetz sein. Erster Werbepartner soll das zu Amazon gehörende Audible sein (Hörbücher Verkauf). Entsprechende Verträge stehen kurz vor der Unterschrift.

In den letzten Jahren haben bundesweit eine Reihe anderer Städte bereits öffentliche Hotspots eingerichtet. Unitymedia hat in Köln ein gratis WLAN eingerichtet. Geplant sind derartige WLAN-Hotspots in 100 deutschen Städten – wir berichteten. In Stuttgarts Innenstadt ist kostenloses WLAN ebenfalls bereits verfügbar.

Geschrieben von

2007 hat Konstantin seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration bei einem großen Telekommunikationsanbieter abgeschlossen. Er ist Betreiber der Webseite DSLregional.de.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite einem Freund empfehlen